• lebensmittelbevorratung
    Prepping

    Das 1×1 der Lebensmittelbevorratung

    Bei der Vorbereitung auf eine unspezifische Katastrophe läuft zumindest die Bevorratung von Wasser und Lebensmittel immer nach dem selben Prinzip. An einem möglichst dunklen, trockenen und kühlen Ort (kühl, nicht kalt) wird die gesamte Grundversorgung gebunkert. Dabei darf auch nicht vergessen werden, dass eingelagerte Nahrungsmittel regelmäßig aufgebraucht und währenddessen auch gleich durch neue Reserven ersetzt werden. So wird verhindert, dass etwas davon schlecht werden könnte. Neue Vorräte werden dabei wie im Supermarkt auch nach ganz hinten gestellt, während die älteren als erstes verarbeitet werden. Diese Vorgehensweise ist auch als FIFO-Konzept bekannt, wobei die Abkürzung für „First In, First Out“ steht. Was also zuerst bevorratet wurde, wird auch als erstes wieder…

  • prepping
    Prepping

    Was ist Prepping? Über einen Trend, dem Millionen folgen

    In Amerika gehört es für viele bereits zum ganz normalen Alltag, in Europa muss es allerdings erst noch so richtig ankommen. Die Rede ist vom Prepping, ein englisches Slangwort für „prepare“ – und spätestens jetzt dürfte auch schon eine leise Vermutung bestehen, worum genau es sich dabei handelt. Mit Kult hat es nicht viel zu tun, oft verbinden Personen, die sich selbst als Prepper sehen, auch keine große Gemeinschaft damit. Es handelt sich schlichtweg um eine Vorbereitungsmaßnahme auf jedwede Katastrophe. Dabei wird nicht zwischen menschgemachten Ereignissen und jenen, welche die Natur für uns noch bereithalten wird, unterschieden. Es werden Lebensmittelvorräte eingelagert, Bauten zum eigenen Schutz gebaut und diverse andere Vorkehrungsmaßnahmen…