Reisen

Das große Camping 1×1

Camping gehörte in der Vergangenheit bereits zu einem Erlebnis für die ganze Familie, auf welches sich viele das ganze Jahr über freuten. So entdeckte man bereits damals sehr schnell die Vorteile eines entspannenden Urlaubs somit im Herzen der Natur. Camping ist der Garant für maximale Urlaubserlebnisse, auch dann, wenn nur eine schmälere Urlaubskasse zur Verfügung steht.

 

Camping – der Urlaub mit dem besonderen Erholungswert

Campen ist unter dem Strich nicht nur die günstigste Form Urlaub in einem naturbelassenen Umfeld zu genießen, sondern bietet in dieser Kombination auch den passenden Rahmen für den gewohnten Wohnkomfort in einer tollen Urlaubsidylle. Das Heer überzeugter Camping Urlauber wächst stetig. Camping ist sicherlich weit mehr als nur ein Urlaub, vielmehr noch ein ganz besonderes Lebensgefühl von Freiheit und Unabhängigkeit, in direkter Nachbarschaft zu „Mutter Natur“. Je nach eigenem Anspruch, abseits vom Trubel in freier Natur oder auf einem großen Campingplatz in der Gemeinschaft Gleichgesinnter.

Mit einem Camping Urlaub entscheiden Sie sich gegen durchgetaktete Urlaubsreisen sowie gegen sonstige zeitliche und räumliche Bindungen, welche den Erholungswert eines Urlaubes schmälern können.  Beim Campen stehen Entspannung und herrliche Landschaftsbilder im Vordergrund. Ein solcher Urlaub bietet viel Raum für Spontanität und freie Gestaltung. Beim Camping verzichten Sie bewusst auf Zwänge und Dinge die im Alltag verpflichtend und nur schwer vermeidbar sind. Campen bietet Ihnen das erholsame Umfeld, welches Ihren Urlaub mit anderen Worten zu einem echten Quell der Entspannung und Erholung macht. Das alles natürlich fernab von den üblichen und lästigen Alltagsverpflichtungen.

 

Über die Jahre hinweg konnte Campen einen eigenen Ruf formen

Noch vor einigen Jahrzehnten hatte das Camping eher noch den Ruf einer günstigen, aber dafür komfortfreien Zone. Das ist heute jedoch längst „Schnee von gestern“. Dem modernen Camper bieten sich eine Reihe von Möglichkeiten seine Unabhängigkeit, fern vom stressigen Alltag, in einem wohnlich komfortablen Rahmen zu genießen. Ideale Bedingungen hierfür bieten Wohnmobile, Campingbusse und nichtsdestoweniger Wohnwagen. Solche Campingmobile sind heute deshalb gerade in den Urlaubszeiten auf den Autobahnen ein alltägliches Bild.

Wer infolgedessen also gerne als Camper unterwegs sein möchte, um Entspannung in einem naturnahen Urlaubsumfeld zu genießen, wird von einem komfortablen Campingmobil sicherlich begeistert sein. Sie müssen sich in diesem Zusammenhang nicht gleich in Unkosten stürzen, vielmehr ist es sinnvoll, einen Camping Urlaub mit einem gemieteten Wohnmobil, Campingbus oder Wohnwagen zu testen. Das ist überschaubar und außerdem völlig unverbindlich. Aus diesem Grund eine stark bevorzugte Variante. Entscheiden Sie selbst wann es los geht und zu welchem Ziel sowie über welche Zwischenstopps Ihre Reise führt. Dadurch können Sie Ihren Urlaub sehr individuell und spontan gestalten. Die Möglichkeiten, welche Ihnen das Campen bietet sind vielfältig und abwechslungsreich. Sie werden diese Form der Unabhängigkeit, die Ihnen besondere Urlaubserlebnisse beschert, ganz sicher lieben lernen.

 

Die richtige Ausrüstung für Ihren Camping Urlaub

Sollten Sie mit dem Gedanken spielen sich Ihren Traum vom mobilen Urlaubsnest zu erfüllen, sollten Sie sich zunächst von einem Fachmann oder erfahrenen Camper beraten lassen. Natürlich bietet in diesem Zusammenhang das Internet überdies hinaus tolle Möglichkeiten, sich somit einen ersten Überblick zu verschaffen. Gleiches gilt für das Camping Zubehör, welches schließlich das Leben im mobilen Urlaubdomizil, je nach Anspruch, mit einem inzwischen doch sehr hohen Komfort Standard verbindet. Gerade beim Campen ist die richtige Vorbereitung das “A & O” sowie der Garant, damit Sie in Ihrem Camping Urlaub neue Energie und entspannt viele tolle Urlaubseindrücke sammeln können.

Die nachfolgende Checkliste umfasst die Basics, an welche Sie denken sollten, damit Sie auch während Ihres Camping Urlaubes nicht auf den gewohnten Komfort verzichten müssen:

Küchenbereich

  • große flache Teller
  • kleine flache Teller
  • tiefe Teller und/oder 4x Müslischalen
  • Tassen (am besten Edelstahl)
  • Saftgläser – bei Bedarf Weingläser
  • ier Bestecksätze
  • Küchenmesser
  • Brotmesser
  • Schneidebrett
  • Schere
  • Feuerzeug + Gas zum Nachfüllen
  • Dosenöffner | Bei Bedarf: 1x Flaschenöffner + 1x Korkenzieher
  • Sparschäler
  • Pfannenwender
  • Grillzange
  • Suppenkelle
  • Pfanne
  • zwei Töpfe (klein und groß)
  • ein Sieb
  • Wiederverwendbare Plastikbeutel (z.B. Gefriertüten)
  • Frischhalteclips
  • Frischhaltedosen mit Deckel
  • Wasserkocher / Kaffeezubereiter (+ Kaffedose)
  • Salatschüssel / -Besteck
  • Müllbeutel
  • Küchenrolle

Badbereich

  • 2-4x Badetücher
  • 2-4x kleine Handtücher
  • Seife
  • Zahnbürsten
  • Zahnpasta
  • Shampoo + Duschgel/-seife
  • Badeschlappen aus Plastik (FlipFlops o. Ä.)
  • Toilettenpapier
  • Desinfektionsspray
  • Waschmittel / Reisewaschpaste
  • Sonnencreme
  • Anti-Mücken-Spray (z.B. Autan, Anti-Brumm)
  • Reiseapotheke (s. http://camperstyle.de/reiseapotheke-fuer-europa/)
  • Haarfön
  • Kulturbeutel zum Aufhängen
  • Bei Bedarf: Damen-Hygieneartikel (Tampons, Binden, etc.)
  • Bei Bedarf: Kinder-Hygieneartikel (Windeln, Feuchttücher, etc.)

Sonstiges Zubehör

  • Wandler 12V > 230V (sofern keine externe Stromversorgung zur Verfügung steht)
  • Mehrfachsteckdose
  • Aux-Verbindungskabel
  • Outdoor-Zubehör: Kompass, Fernglas, Regenjacken u. -schirme, Picknickdecke, etc.
  • Für Reparaturen & Wartung: Panzerband, Isolierband, Kabelbinder, Draht, Kriechöl
  • Kerzen | Teelichter
  • Schreibblock & Kugelschreiber
  • Kühltasche / Kühlrucksack
  • Batterien / Akkus (6x AAA + 4x AA)
  • Taschenlampe

Überdies hinaus sollten natürlich auch Decken oder Schafsäcke und gegebenenfalls Kissen zur Verfügung stehen. Weiterhin gehören Luftmatratzen sowie ein Campingtisch und Campingstühle ebenfalls zum Standardequipment eines Campers. Als Sonnenschutz darf selbstverständlich auch ein Sonnenschirm nicht fehlen. Je nach Anspruch lässt sich diese Liste noch mit Freizeitgerätschaften wie Fahrrädern oder Multimedia Technik, wie TV, Spielkonsole und Tablet PC oder Laptop erweitern. Auch auf solche individuellen Ansprüche müssen Sie beim Camping nicht verzichten.

 

Der richtige Platz für das Camping

Bei der Wahl eines geeigneten Platzes für das Camping gibt es einige Dinge zu beachten. Grundsätzlich gilt es die gesetzlichen Rahmenbedingungen im Urlaubsland zu beachten, welche sich auf das Thema Stellplatz und Verhaltensregeln beziehen. Das Aufschlagen eines Zeltes, um darin zu übernachten, ist in Deutschland beispielsweise grundsätzlich nur auf ausgewiesenen Campingplätzen oder Privatgrundstücken erlaubt. Verhält man sich jedoch unauffällig und beachtet die allgemeinen Regeln (kein offenes Feuer, Zeltplatz sauber zurücklassen, keine Ruhestörungen usw.) wird diese Form des sogenannten “wilden Campens” in der Regel jedoch geduldet. Doch sollten Sie auch hier darauf achten, dass Sie Ihr Lager in keinem Naturschutz- oder Wasserschutzgebiet sowie anderen besonders ausgewiesenen Zonen aufschlagen.

Sind Sie mit einem Campingmobil (Wohnwagen, Wohnmobil oder Campingbus) unterwegs, gilt auch hier grundsätzlich, dass Ihr Gefährt nur auf ausgewiesenen Stellplätzen stehen darf, auf welchen das Campen erwünscht ist. Doch auch in diesem Zusammenhang werden Sie vermutlich unbehelligt bleiben, wenn Sie mit Ihrem Wohnmobil, Wohnwagen oder Campingbus über Nacht auf einem öffentlichen Parkplatz stehen, zumal Sie sich in einem angemessenen und unauffälligen Rahmen verhalten. Dennoch gilt auch hier, dass das Abstellen Ihres Fahrzeuges im Rahmen des Campings grundsätzlich nur auf einem ausgewiesenen Stellplatz erfolgen darf.

 

Den optimalen Campingplatz finden

Aus vorgenannten Gründen bietet sich einer der unzähligen Campingplätze als Stellplatz für Ihr mobiles Urlaubsheim besonders an. In diesem Zusammenhang ist zu empfehlen, sich vorab anhand entsprechender Bewertungen ein Bild über die Rahmenbedingungen zum Campingplatz Ihrer näheren Wahl zu machen. Ein Campingplatz sollte neben einer reizvollen Lage ebenso über gewisse qualitative Standards verfügen. Bloß dass sich diese auf die Sauberkeit und Hygiene innerhalb des Wagens beziehen sollten. Demgegenüber gilt es, diese Faktoren natürlich auch auf den infrastrukturellen Rahmen vor Ort zu beziehen.

Eine verbindliche Stellplatzreservierung von Zuhause erspart Ihnen unnötigen Stress- und vergeudete Zeit bei Ihrer Ankunft. Grundsätzlich gilt, dass die Campingplatzleitung entscheidet, wer auf den Campingplatz darf. Überdies hinaus obliegt der Campingplatzleitung der Entwurf schließlich einer Platzordnung, welche wichtige Dinge des Zusammenlebens auf dem Campingplatz regelt. Mit Ihrer Unterschrift unter dem Stellplatzmietvertrag erkennen Sie zum Beispiel die Ihnen vorgelegten Regelungen an. Ein grober Verstoß gegen diese führt im schlimmsten Falle sogar bis zu einem Platzverweis.

5 Kommentare

  • Thilo

    Bei uns steht nächstes Jahr der erste Campingurlaub an. Danke für die zahlreichen Tipps! Ich würde noch ein Sonnensegel empfehlen. Wir haben da ein flexibles bei sonnenmax.de gefunden und sind recht zufrieden damit. 🙂
    Viele Grüße und jetzt erstmal schöne Weihnachten!

  • sunochan

    Dir auch schöne Weihnachten, Thilo. Den Link habe ich entfernt, da es innerhalb der Kommentare kein unbezahltes Linkbuilding gibt. Kontaktiere mich gerne unter office[at]reitenshi.net, um hier Konditionen auszuhandeln. Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.