Film & TV,  Nerdkram,  Werbung

Alien im Schnelldurchlauf

Nachdem ich nun bereits einen ähnlichen Beitrag über Mittelerde, Marvel und Hogwarts verfasst habe, gehe ich heute näher auf das Alien Universum ein. Bevor ich es vergesse, kommen zunächst ein paar Warnungen: Dieser Blogeintrag enthält massive Spoiler und durch die inkludierten GIFs und das Video ein paar Gore-Elemente. Wer die Filme kennt und gerne schaut, den dürfte das zwar nicht abschrecken, aber sicher ist sicher.

Mit Alien Covenant wurden einige Dinge erklärt, die uns seit Prometheus unzufrieden zurückgelassen haben. Dafür wurden wiederum neue Fragen aufgeworfen, die ich euch im weiteren Verlauf dieses Blogeintrags aufzählen werde. Auch möchte ich euch meine Vermutungen mitteilen, wie sich das Ganze entwickeln wird und wo sich schließlich die Brücke zu Alien findet. Außerdem erzähle ich euch, welche Ungereimtheiten mir bislang aufgefallen sind und hoffe auf eure Mithilfe. Denn vielleicht habt ihr ja die eine oder andere gute Theorie dazu, wie das noch erklärt werden kann?

Chronologische Sortierung der Filme

Beginnen wir zunächst einmal damit, dass ich euch alle Filme chronologisch sortiere. Beim Klick auf den Trailer-Link gelangt ihr in ein neues Fenster zu YouTube.

  • Prometheus: Dunkle Zeichen (2012, Trailer) – spielt im Jahr 2093
  • Alien: Covenant (2017, Trailer) – spielt im Jahr 2103
  • Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt (1979, Trailer) – spielt im Jahr 2122
  • Aliens – Die Rückkehr (1986, Trailer) – spielt im Jahr 2179
  • Aliens³ (1992, Trailer) – spielt kurz nach dem Jahr 2179
  • Alien – Die Wiedergeburt (1997, Trailer) – spielt im Jahr 2379

Genau genommen gehören auch die Blade Runner Titel zum Alien-Universum, was von Ridley Scott bestätigt wurde. Da sie aber nicht maßgeblich zur Handlung beitragen, führe ich sie hier nicht in meiner Timeline auf.

Nach aktuellem Stand soll der nächste Teil Alien Awakening heißen und wir dürfen gespannt sein, was uns hier erwartet. Ridley Scott möchte insbesondere darauf eingehen, was eine künstliche Intelligenz – und damit der Androide David – alles Schreckliches anstellen kann, wenn er die Führung übernimmt, Leben und damit seine eigene Welt zu erschaffen.

Eine tolle Erklärung, wie die Entwicklung der Xenomorphen geschieht, hat Luc bei Nerdfactory super erklärt. Dabei schweift er wunderbar zu den Comics ab und erklärt das Hive-Verhalten sowie die Tatsache, dass es verschiedene Formen der Xenomorphen gibt. Guckt euch das Video bitte an, um genügend Vorwissen zu meinen nächsten Worten zu haben.

Hier ein paar Fakten zur Alien-Reihe

  • Wir haben also einen Androiden, der Gott spielt und anhand seiner Wissensgier dem Ehemann von Elizabeth Shaw den schwarzen Schleim unterjubelt, aus dem dann später alle weiteren Xenomorphenformen entwickelt oder besser gesagt gezüchtet werden. Die Bezeichnung von diesem chemikalischen Schleim ist A0-3959X.91 – 15.
  • In den Urnen, die in Prometheus auftauchen, befinden sich kleine Würmer, die durch den Austritt jener Chemikalie mutieren und zu Hammerpede werden. Diese sind quasi die Vorgänger der Facehugger. Auch ihr Blut ist bereits ätzend und bereitet den Wissenschaftlern der Prometheus große Probleme.
  • Der Konstrukteur, der Elizabeth Shaw verfolgte, wurde von dem Alien als Wirt benutzt, den sie zuvor per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht hatte. Schwanger wurde sie mit diesem Wesen, als ihr von David mit der zuvor erwähnten Chemikalie infiziert wurde und Sex mit ihr hatte.

Die Sache mit den Konstrukteuren

Am Ende von Prometheus bleiben die Zuschauer im Grunde mit der Frage zurück, weshalb die Konstrukteure die Menschen überhaupt erschaffen haben, wenn sie diese dann später doch wieder mittels dieser Biowaffe zerstören wollten. Denn wir lernen noch im selben Film, dass das Schiff, auf das Shaw und die restlichen Crewmitglieder stoßen, auf dem Weg zur Erde gewesen ist.

via GIPHY

Meine Annahme dazu ist folgende: Zu Beginn nimmt ein Konstrukteur die Chemikalie zu sich und zerfällt anschließend. Aus den hieraus entstehenden DNA-Teilen, die ins Wasser gelangen, entstehen die ersten Lebewesen auf der Erde. Meiner Meinung nach ist das ein Nebeneffekt, der nicht beabsichtigt war. Die Chemikalie wurde als biologische Waffe geschaffen. Mit ebenjener sollen schließlich die Menschen und alle Lebewesen auf der Erde ausgerottet werden, daher befindet sich diese Chemikalie überhaupt erst auf dem Schiff. Es soll das Nebenprodukt zerstört werden, das ungewollt erschaffen wurde. Die allseits aufkommende Frage, weshalb die Konstrukteure die Menschen hassen würden, hat hier keine Relevanz. Sie hassen die Menschen nicht, aber sie passen ihnen vermutlich auch einfach nicht in den Kram.

Was ich glaube, dass mit Shaw passiert

In Covenant wurden wir Zeuge davon, dass Shaw recht entstellt gewirkt hat und von David vermutlich für seine Experimente missbraucht worden ist. Die Art und Weise, wie sie aufgebahrt liegt und welche Form alles um ihren Kopf herum hat, bringt mich zu dem Schluss, dass er an ihr die ersten Versuche zu einer Eier legenden Königin unternommen hat. Vermutlich wird er diese Versuche nun mit Daniels fortführen. Denn zu dem Zeitpunkt, als die Besatzung der Nostromo und damit Ripley mitsamt ihrer Crew auf den Planet treffen, von dem David am Ende ein Notsignal ausgeschickt hat, gibt es schon eine Königin. Daher ist er auch so besorgt um sie gewesen, denn er braucht sie für seine Experimente. Das Notsignal wird übrigens genau zu jenem Zeitpunkt entdeckt und ausgesendet, in dem Alien dann spielt. Daher denke ich außerdem, dass wir im nächsten Teil mehr über die Experimente erfahren werden und die letzte Brücke zu den Teilen geschlagen wird.

Hier ein Video, das diese Theorie unterstützt (es ist allerdings Englisch:)

Zum Schluss möchte ich noch auf die Predators eingehen, die trotz allem eine wichtige Rolle im Alienuniversum spielen. Naja, mehr oder weniger. Sie stammen nicht aus der Feder von Ridley Scott, aber immerhin teilen sie sich ein Universum. Und durch die Crossovers werden sie auch regelmäßig miteinander in Verbindung gebracht.

  • Es gibt Theorien, dass die Predator-Filme Vorläufer zu den Terminator-Filmen sind und diese miteinander zusammenhängen. Was haltet ihr von dieser Theorie?
  • Die Rasse der Predator wird eigentlich Yautja genannt.
  • Sie sind Jäger, die Trophäen sammeln und daher auch alle paar Jahre auf die Erde kommen, um ein paar Menschen zu jagen. In den Predatorfilmen kann man immer wieder solche Trophäensammlungen entdecken. Dadurch, dass bei einer ein Alienschädel zu sehen war, entstanden dann durch Running Gags letztendlich die Crossovers. Aus diesem Grund kann man sie auch nicht unbedingt zur Reihe dazuzählen – selbst, wenn ich das gerne würde.
  • Die Predator jagen nach einm bestimmten Kodex, an den sich strengstens gehalten wird. Unter anderem besagt dieser, dass keine kranken, schwachen und/oder wehrlosen Lebewesen gejagt werden dürfen. Nur, wer sich selbst verteidigen kann und dadurch in der Lage wäre, einen Predator zu töten, wird gejagt.
  • Das Blut der Predator leuchtet im Dunkeln.

PS: Da ich nun schon öfter gefragt wurde, welche Figuren ich da habe: Der Xenomorph ist ein Dog Alien und der Predator ist ein Jungle Hunter. Ihr könnt die Figuren direkt bei Amazon kaufen. Die nachfolgenden Links sind Affiliate-Links*.

Dog AlienJungle Hunter
 € 59,95€ 36,97
auf Amazon kaufen* auf Amazon kaufen*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.