7401
Comics,  film & tv,  nerdgasm,  Whow!

Marvel im Schnelldurchlauf

Einen Beitrag über ein Comicuniversum schreiben zu wollen, ist eine ganz schön große Herausforderung, denn man möchte doch schließlich genug Informationen weitergeben. Wo fängt man an, was will man erwähnt haben, wo hört man schließlich auf…

Nun, jeder von euch kennt Marvel  oder hat zumindest schon einmal davon gehört. Ob nun Spiderman, Iron Man, die X-Men oder sogar Charaktere, die man nicht ins Marveluniversum denken würde; wie etwa die Men in Black oder Blade. Nicht alle laufen permanent in den Comicwelten der anderen herum, aber sie alle teilen sich eines: das Universum, in der ihre oft ganz eigenständige Geschichte geschieht.

7401

Es gibt ein paar Details, die man womöglich über das Marvel Universum gar nicht vermutet, wenn man lediglich die Filme kennt. Hier möchte ich euch daher ein paar ganz amüsante Random Facts zeigen:

  • Obwohl die X-Men von Geburt an genmutiert sind, versuchen sie Personen, wie Spiderman oder Deadpool immer wieder zu rekrutieren, um ihnen zu helfen, die eigenen Kräfte unter Kontrolle zu halten.
  • Deadpool kam bereits in X-Men: Origins vor. Er hat gegen Wolverine gekämpft, hatte aber keinen Mund…
  • Der Anzug von Iron Man hat jede einzelne Bewegung und jeden einzelnen Schlag, der jemals von Captain America getan worden ist, mitprotokolliert. Dadurch weiß der Anzug bereits Steve’s nächsten Zug, bevor dieser ihn überhaupt ausgeführt hat.
  • Thor hat einmal einen Gegner mit einem so festen Schlag getroffen, dass durch die Kollosion ein schwarzes Loch hervorgerufen worden ist, das seinen Counterpart anschließend in sich verschlungen hat.
  • Nachdem der Hulk seine gesamten Kräfte gebündelt hat, ist er in der Lage, einen Asteroiden mit nur einem Hieb zu zerschlagen, der zweimal so groß, wie die Erde ist.
  • Thanos hat mehr Wesen getötet, als sonst jemand in seinem Universum.
  • In den Comics ist Iron Man der erste Mensch, der das Infinity Gauntlet mitsamt all den sechs Steinen verwendet.
  • Darth Vader ist durch Marvel’s Dr. Doom inspiriert worden.
  • Venom, der wohl fieseste Gegner von Spider Man, war einst ein fanbasiertes Konzept, das Marvel für 220 Dollar gekauft und umgesetzt hat.
  • Ronan, der Ankläger aus Guardians of the Galaxy ist im Comic eine ganz schöne Zeit lang mit Crystal von den Inhumans verheiratet. Da er sich unsterblich in sie verliebt hat, besteht zwischen ihm und der Erde eine ganz eigene Bindung und er kümmert sich um den Planeten, nachdem dieser zu einer Art Kriegsgefängnis wird.
  • Die Teenage Mutant Ninja Turtles waren ursprünglich eine Parodie von Daredevil; Murdock als auch die vier Helden mitsamt allen umliegenden Charakteren sind Opfer derselben Substanz gewesen.
  • In den ersten Veröffentlichung konnte Loki seine Zauberkraft nicht verwenden, wann immer er nass geworden ist.
  • Im Cinemativ Universe ist Laufey der Vater von Loki. In der nordischen Mythologie heißt es allerdings, dass Laufey seine Mutter gewesen ist.

7402

Es geht ja das Gerücht um, dass die Anfangsbuchstaben von Thanos’ Namen die einzelnen Infinitysteine ergeben. Wenn dem wirklich so ist, bleibt es spannend, was die letzten beiden betrifft, die noch übrig sind.

In den Comics haben die Steine andere Farben, als in den Filmen.

  • Der Seelenstein ist im Comic grün – und bislang in den Filmen noch nicht vorgekommen.
  • Der Zeitstein ist im Comic orange – und bislang ebenfalls noch nicht in den Filmen vorgekommen.
  • Der Weltraumstein ist im Comic und in den Filmen blau; er ist der Tesserract. Dieser sollte in Asgard sein, doch ob ihn dadurch nun Loki oder gar bereits Thanos in die Finger bekommen hat, ist noch unbekannt.
  • Der Gedankenstein ist im Comic blau und in den Filmen gelb; er war in Lokis Zepter eingearbeitet und ist nun in der lebenden Waffe Vision integriert.
  • Der Realitätsstein ist im Comic gelb und in den Filmen rot; er ist im Äther. Dieser hat sich bis zum bisherigen Wissensstand in der Sammlung des Collectors befunden. Dessen Labor ist nun zerstört und der Verbleib des Steins bislang unbekannt.
  • Der Kraftstein ist im Comic rot und in den Filmen violett; er ist der Stein, der in Guardians of the Galaxy vom Nova Corp bewacht & in deren Quartier auf Xandar in Gewahrsam genommen worden ist.

7403

Wenn ich nicht gerade meinen Theorien nachhänge, was die Infinitysteine in Comic und Film unterscheidet und wer sie in den nächsten Filmen plötzlich haben könnte, dann versuche ich die Filme für meine Freunde chronologisch zu sortieren.

Viele wissen oft nicht einmal, dass es zwischen der ganzen Filme dann auch noch kurzlebige Serien gibt; und hierbei ist nicht von den Agents of Shield die Rede.

  • Die Eröffnungsszene von Thor spielt mehr als 100 Jahre, bevor Thor auf die Erde verbannt wird (965)
  • Captain America: The 1st Avenger (1942 – 1945)
  • Agent Carter Serie (1945 – 1946)
  • Agent Carter Kurzfilm; startet fast direkt nach Captain America (1945)
  • Die Eröffnungsszene von Guradians of the Galaxy spielt 1988
  • Rückblenden zur Kindheit von Matt Murdock aus der Daredevil Serie spielen in den 90er Jahren
  • Die Eröffnungsszene von Iron Man 3 spielt in der Silvesternacht 1999/2000
  • Der Vorspann von Der Unglaubliche Hulk spielt zwischen 2000 und 2007
  • Iron Man (2008)
  • Iron Man 2 (2008 & 2009); die Eröffnungsszene von IM2 spielt parallel zum Ende des ersten Teils. + Der unglaubliche Hulk (2008 & 2009) + Thor (2009)
  • Die Schlussszene von Captain America: The First Avenger spielt direkt vor Beginn zu The Avengers
  • The Avengers (2012 & 2013)
  • Objekt 47 Kurzfilm (2013)
  • Iron Man 3 (2013)
  • Thor – The Dark Kingdom (2013 & 2014) spielt direkt im Anschluss zu The Avengers
  • Agents of Shield Serie Staffel 1 (2014) spielt währen der folgenden drei Filme:
  • Der Mandarin Kurzfilm (2014)
  • Guardians of the Galaxy (2014)
  • The Return of the first Avenger (2014)
  • Agents of Shield Serie Staffel 2 (2015) + Daredevil Serie (2015)
  • Avengers: Age of Ultron (2015)
  • Ant-Man (2016)
  • First Avenger: Civil War (2016)

Deadpool ist ein ganz eigenständiger Film und hat nichts mit dieser Zeitlinie zu tun. Den könnt ihr schauen, wann immer ihr wollt; in ihm gibt es keine anknüpfende Handlung zu einem der anderen Filme, ebenso wenig wie bei den X-Men.

Genauso verhält es sich mit den Fantastic Four. Die könnt ihr schauen, wann immer ihr wollt.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.