Welcher Schmuck passt zu dir?

welcher-Schmuck-passt-zu-dir

Würdest du gerne mehr Schmuck tragen, bist aber leicht überfordert mit der Auswahl? Echtmetall oder nickelfreier Modeschmuck? Welches Metall soll es überhaupt sein? Und was steht dir?

So findest du heraus, welcher Schmucktyp du bist.

Die grundlegenden Gegebenheiten

Der Blick in den Spiegel und in die eigene Schmuckkiste ist die beste Methode um herauszufinden, was zu dir passt:

Wie siehst du aus? Bist du groß oder klein? Welche Haar- und Augenfarbe hast du; welchen Hauttyp? Welche Farben dominieren deinen Kleiderschrank? Wer z.B. klein ist, greift eher zu einem filigranen, dezenten Schmuckstück als zur Statement-Kette – und umgekehrt.

Was besitzt du bereits? Trägst du häufig schlichte Ringe? Oder ist deine Nerd-Ketten-Sammlung größer als gedacht? Meist kaufen wir intuitiv die Stücke, die uns gefallen. Durchforste doch mal deine Schätze; vielleicht zeichnet sich ein Muster ab!

Hast du Allergien auf gewisse Stoffe? Gerade auf Nickel reagieren viele mit Ausschlägen.

Die Farben

In der Farbenlehre wird nach kühlen und warmen Tönen unterschieden. Um ein Gefühl dafür zu bekommen, was wozu passt, haben wir die gängigsten Schmuckfarben aufgelistet:

Gold und seine Nuancen (z.B. Roségold) steht hellen Hauttypen mit dunkelblonden Haaren ebenso, wie Menschen mit dunklen Haaren und gebräunter oder dunkler Haut. Es passt außerdem wunderbar zu natürlichen Rothaarigen.

Silber, Platin oder Weißgold sind ideal für kühle Typen. Schneewittchen mit blasser Haut und dunklen Haaren oder Eisprinzessinnen mit platin- bis aschblondem Haar und blauen Augen sollten zu Silber greifen.

Kupfer/Bronze ist eine der Trendfarben – auch im Schmuckbereich. Kupferschmuck lässt grüne und blaue Augen strahlen und unterstreicht leicht gerötete Wangen und einen romantischen Kleidungsstil.

Bunte Schmuck- und Edelsteine oder Mineralien stimmst du am besten auf die Farbe/Optik deiner Kleidung ab. Und falls die Outfitfrage noch nicht geklärt ist, probiere doch mal einen Stein in der Farbe deiner Augen! Das geht immer. :)

Dein Kleidungsstil

Sag mir, wie du dich kleidest… und ich zeige dir den Schmuck dazu. Denn es gibt zu jedem Kleidungsstil die richtigen Accessoires.

Du magst es romantisch? Dann kombiniere zum Blumenkleid Haarbänder, filigrane Armreifen und eine lange Kette mit Edelsteinanhänger.

Zu bestickten Shorts und Fransenkimono passen Perlen oder Fußkettchen im Boho-Style, Blumenschmuck oder außergewöhnliche Ornamente. Es darf ruhig auffällig und farbenfroh sein!

Fans sportlicher Kleidung liegen mit geometrische Formen (z.B. an Ohrringen oder als Kettenanhänger) richtig.

Wie sieht es mit Sport und Schmuck aus? Wenn du jetzt deine Sportlehrerin der 7. Klasse vor Augen hast, die vor jeder Stunde erneut ermahnt “Nehmt euren Schmuck ab!” – sie hat recht. Es ist ungefährlicher, beim Training keinen Schmuck zu tragen.

Aber für einen entspannten Look tagsüber (z.B. Yogatop zu Leggins und Sneakern) brauchst du nicht darauf zu verzichten.

Trägst du am liebsten Basics? Auch ein schlichtes weißes T-Shirts zur Jeans wird besonders, wenn du es mit einer Kette oder einem Choker veredelst oder zwei, drei unterschiedliche Ringe kombinierst. Achte nur darauf, dich nicht zu überladen, weil das schlichte Outfit sonst deplatziert wirkt.

Liebst du Musik?

Dann hast du es leicht, denn jede Musikrichtung hat ihre typischen Accessoires.

  • Metaller lieben Silberschmuck mit schwarzen Elementen und Symbolen wie Totenköpfen  oder (Fake-)Leder und Nieten (z.b. Nietenarmbänder oder opulente Ringe).
  • Gothics tragen zusätzlich Rosen oder Kreuze auf und können Dezent mit Opulent kombinieren.
  • Bei HipHop Fans darf es ordentlich “bling-bling” machen mit einer goldenen Statementkette oder einem Ring für jeden Finger.
  • Diese Tipps sind nur Wegweiser, um dich zu inspirieren und zu unterstützen.

Nur, weil du normalerweise kein Gold trägst, muss das nicht heißen, dass dieser roségoldene Ring, der dir nicht mehr aus dem Kopf geht, nicht zu dir passt.

Es gibt so großartige Schmuckstücke, also trage, was dir gefällt und womit du dich gut fühlst!

Schmuck nach dem Hautteint auswählen

Unsere Hautfarbe bestimmt unseren Typ. Und mit Typ ist gemeint, ob dir eher dunkle oder kühle Farben stehen. Das Prinzip kennst du ja vielleicht schon von verschiedenen Kleidungsstücken, die du mal hättest anprobieren wollen, die dann aber deinen Körper völlig falsch betont haben oder an dir einfach nicht so wirken, wie sie sollten. Man kann im Groben zwischen einem warmen und einem kühlen Typen unterscheiden. Dabei aber nur zu sagen, dass dunkelhäutige Personen dem warmen Typ entsprechen und jeder andere dem kühlen Typ, ist allerdings zu einfach. Selbst, wenn sich gelbe und orange Kleider auf einer dunklen Haut oft tatsächlich besser entfalten, ist das bei Farben, wie gold, silber und bronze ein bisschen kniffliger.

Wirf einen Blick auf deine Äderchen. Heb einfach deinen Arm und drehe ihn um. Was siehst du?

  • Welche Farbe haben deine Äderchen?
  • Schimmern sie eher bläulich oder grünlich durch deine Haut?
  • Oder schimmern sie fast gar nicht durch?

Wem steht Silberschmuck am besten?

Silber ist eine kühle Farbe, weshalb es auch am besten zu klassischen Sommer- und Wintertypen passt. Die Haut vom Typ Sommer hat bläulich auffallende Äderchen und oft auch eine hauchzart rosafarbene Untermalung. Ihre Naturhaarfarbe ist in der Regel blond mit einem aschigen Farbstich (kann von hell bis dunkel gehen) oder auch braun bzw. brünett. Man könnte den Sommertyp auch als jene Personengruppe bezeichnen, bei denen es nicht braun, sondern nur weiß oder rot gibt. Sie tun sich extrem schwer dabei, ihre Haut auf natürlichem Weg zu bräunen, bekommen dafür umso schneller einen Sonnenbrand. Sogenannte Wintertypen hingegen haben von Grund auf meist einen dunkleren Hautton. Er geht womöglich schon etwas ins Olivfarbene hinein, weil sich jener Typus sehr leicht dabei tut, braun zu werden. Ihre Haare sind meist dunkel, von braun bis schwarz ist hier jede Farbstufe vertreten.

Wie schon angedeutet, ist eben Silber ihre Hauptfarbe, was den Schmuck angeht. Was den Rest betrifft – Anhänger, Cabochons auf Ringen und dergleichen – so passen alle kühlen Farben perfekt zu ihnen. Lila, Pink, Rosa, Blau, aber auch Grau oder Schwarz.

Wem steht Goldschmuck am besten?

Als Gegensatz zu Silber ist Gold die Hauptfarbe für alle warmen Hauttypen. Es verleiht einen besonders luxuriösen Eindruck und wertet all jene Outfits edel auf, bei denen Silber den eigenen Typ nicht perfekt unterstreichen kann. Zum warmen Hauttyp zählen Frühlings- und Herbsttypen. Allem voran ihre Sommersprossen zeichnen sie aus, oft haben sie auch rötliches Haar oder einen reinen, dunkelblonden Farbton, der sich nicht allzu leicht färben lässt, wenn man nicht gerade eine rote Haarpracht anstrebt. Ihre Haut hat einen leicht gelblichen Unterton, aber der muss nicht zwingend damit einhergehen.

Zu einem warmen Hauttyp passt goldener Schmuck am besten. Während Weißgold in Richtung Silber geht und eher für einen kühlen Hauttyp geeignet ist, bieten sich Gelb- und Rotgold besonders für den warmen Typen an. Auch dunkler Haut schmeichelt diese Farbe ganz besonders, da sie keinen zu starken Kontrast erzeugt, aber gleichzeitig das oft matte Schimmern, das je nach Hauttyp unterschiedlich stark ausgeprägt ist, unterstreicht.

Hinzu kommen die klassischen warmen Farben wie Rot, Orange, Gelb und herrliches Apfelgrün.

Auch Roségold ist eine Ausprägung von goldfarbenem Schmuck. Allerdings schwebt dieser so stark zwischen dem warmen und kühlen Hauttypen, dass er für beide gleichermaßen gut geeignet ist.

Schmuck-Farben

Was ist mit tätowierter Haut?

Im Falle von tätowierter Haut zählt der Hautteint nicht mehr so stark, weil die Tattoos den Eindruck, den der eigene Typ in Kombination mit verwendeten Farben erweckt, etwas verschwimmen lassen. Außerdem gibt es von Grund auf Mischtypen, die Silber wie Gold ohne Weiteres gleichermaßen tragen können und damit jedes ihrer Outfits perfekt betonen.

Es kommt im weitesten Sinne darauf an, wie stark die betreffende Person tätowiert ist. Handelt es sich schon von vollständig verzierten Armen und vor allem auch einem künstlerisch bearbeiteten Ausschnitt, so empfehlen sich insbesondere Lederketten oder anderer Schmuck aus Leder. Auch Silber ist eine Farbe, die oft sehr gut damit ko-existiert, weil sie die dunkle Tattoofarbe schön betont.

Weiter durch den Blog lesen:

reflektierende-Aufkleber
Alles Mögliche Werbung

Reflektierende Aufkleber

Besonders während der Nacht ist es wichtig aufzupassen. Das betrifft dabei nicht nur den alleinigen Spaziergang, sondern auch die Fahrt mit dem Fahrrad und ähnlichem. Als oberstes Ziel muss gelten – erkennbar sein! Doch wie genau lässt sich das in der Dunkelheit bewerkstelligen? Eine tolle Möglichkeit stellen dabei reflektierende Aufkleber dar. Worum es sich dabei […]

weiterlesen
Energy-Drink-ohne-Koffein
Alles Mögliche Werbung

Power aus Pflanzen

Ein toller Ansatz, die Power aus Pflanzen zu nutzen: neue natürliche Energy Drinks! Natürliche Energy Drinks sind die Zukunft der gesamten produzierenden Branche. Hierbei gibt es bereits Produkte, die aus rein natürlichen Inhaltsstoffen bestehen, welche als natürliche Wachmacher für schnelle Energie sorgen, die Entspannung fördern oder für einen klaren Fokus sorgen. Bestimmte Produkte wirken gegen […]

weiterlesen
Armbänder
Alles Mögliche

Armband, Armreif oder Armspange – finde deinen Stil

Armbänder sind flexibel und legen sich immer um das Handgelenk bzw. passen sich diesem an. Sie können aus Metallösen, Gummizugbändern, Stoffen, Leder und anderen flexiblen Materialien bestehen. Armreifen sind feste Ringe, in die man in der Regel mit dem Handgelenk hineinschlüpft. Es gibt aber auch Reifen, die eine Öffnung besitzen oder direkt an einer Seite […]

weiterlesen