Kaputten Schmuck reparieren – was geht noch und was nicht?

Schmuck-reparieren

Du hast sowas vielleicht schonmal erleben müssen: Zur nächsten Lolita Teaparty willst du deine Lieblingskette ausführen und plötzlich musst du feststellen, dass deren Kette gerissen ist. Wie ärgerlich! Aber nicht nur Halsketten, sondern auch Ringe, Armbänder und viele weitere Schmuckstücke können beschädigt werden. Meist ist es die Abnutzung, ein anderes Mal ist man einfach tollpatschig und bleibt an einer Tischkante oder anderem hängen. Sei es drum, in diesem Artikel wollen wir dir aufzeigen, worauf es dabei ankommt, wenn du deine Schmuckstücke reparieren möchtest!

Kaputte Halsketten reparieren

In der Regel braucht es nur zwei Zangen, mit denen du Kettenglieder öffnen und wieder schließen kannst. Davor verbindest du natürlich zwei gesunde Kettenglieder, die nicht durchgebrochen sind. Das können für den Ausnahmefall natürlich auch Zangen aus dem Werkzeugkoffer sein, allerdings sind die ziemlich unhandlich, da sie so groß sind. Falls du keine eigenen Schmuckzangen zu Hause hast (was nicht allzu üblich ist, wenn du nicht selbst bastelst), sind sie aber wie gesagt eine gute Alternative.

Manchmal ist es allerdings auch der Karabiner, der den Geist aufgegeben hat. Zumeist ist es die kleine Federung im Hebel, der eigentlich die Aufgabe hätte, den Karabiner zu öffnen und ihn dann auch geschlossen zu halten. Wenn du Glück hast, schrammt er nur und lässt sich manuell auf- und zuschieben. Hast du aber Pech, bricht der kleine Hebel weg und der Karabiner ist damit unbrauchbar. Hier kannst du zwar in Bastelläden neue kaufen, aber die sind hier zumeist viel zu überteuert. Besser wäre es, wenn du einfach den Karabiner einer anderen Kette nimmst, die du nicht so oft trägst.

Kaputte Armbänder reparieren

Geht es um Armbänder, haben wir schon mit viel mehr potenziellen Schadensquellen zu rechnen. Wenn es nicht gerade Kettenglieder sind, die auseinandergerissen sind und die du dann wie eine Halskette reparieren kannst, gibt es verschiedene andere mögliche Fälle:

  • Das Armband ist an jedem Ende mit einer gezahnten Klemme versehen, die Kunstleder und -schnüre zusammenhält. Ist eines davon rausgerissen, lässt sich die Klemme nicht zweimal verwenden. Hier bleibt dir nichts anderes übrig, als die Klemme vollständig zu ersetzen. Am besten aber gleich an beiden Enden, damit sie sich nicht farblich schlagen!
  • Fällt ein Anhänger vom Armband immer wieder ab? Es kann sein, dass die Jump Rings, mit denen dieser am Armband befestigt ist, nicht genug verschlossen ist. Durch einen minimalen Spalt rutscht er durch das Kettenglied des Armbands und schon geht er verloren. Hier kannst du mit zwei Zangen nachhelfen.
  • Ist ein Stäbchen gebrochen und die damit durchfädelte Perle deshalb abgerutscht? Du kannst diese entweder auslassen oder dir in einem Bastelladen solche Stäbchen organisieren. Aber auch hier gilt leider, dass sie im herkömmlichen Einzelhandel meist stark überteuert sind.
  • Gummizugarmbänder können reißen. Das ist sehr unangenehm und lässt sich nur dadurch reparieren, dass du das Armband komplett neu auffädelst; sofern du die Perlen noch alle einsammeln konntest. Wichtig ist für solche Fälle, dass der verwendete Nylon- bzw. Gummizugfaden nicht zu sehr überspannt wird. Dann sinkt auch das Risiko, dass es bei weiterer Strapazierung plötzlich durchreißt.

Kaputte Anhänger reparieren

Kaputte Anhänger lassen sich meist leider nicht reparieren. Entweder bricht ein Stück ab oder die Öse, an der sie befestigt sind, hat in ihrer Verwendungszeit einfach schon zu viel mitgemacht. Das ist sehr schade, aber lässt sich leider nicht ändern.

Sind es die Jump Rings, die aufgerissen sind und sich dabei zu sehr verformt haben, kann es übrigens sein, dass der Anhänger dafür einfach zu leicht ist. Hier empfehlt sich, entweder auf einen kleinen Doppelring oder einen stärkeren Jump Ring zu setzen, falls du die Möglichkeit hast, so etwas zu kaufen.

Kaputte Ringe reparieren

Werden Ringe kaputt, brechen sie entweder auseinander oder verlieren den Cabochon. Mithilfe von starkem Bastel- oder Sekundenkleber kannst du hier noch viel reparieren.

Kaputte Ohrringe reparieren

Auch bei Ohrringen haben wir es meist mit den Jump Rings zu tun, die sich verformen und öffnen. Das passiert immer dann, wenn der Schmuck zu oft in den Haaren hängen bleibt und die verwendeten Jump Rings nicht stabil genug sind, sodass sie sich bei der kleinsten Berührung zu verformen beginnen. Ein Übel, dem wir bei unserem Ohrschmuck insofern vorbeugen, dass wir sehr stabile Jump Rings verwenden.

Vielleicht ist es aber auch die Ohrfeder, die abgebrochen ist? Die lässt sich leicht auswechseln. Ist es der Cabochon, der sich klammheimlich aus dem Staub machen wollte, kannst du ihn wieder ankleben.

Weiter durch den Blog lesen:

Trauerkarten
Alles Mögliche Werbung

Trauerkarten

Trauerkarten werden zumeist dazu verwendet, um den Hinterbliebenen eines Verstorbenen sein Beileid auszusprechen. Sie können sowohl von individuellen Personen als auch von Unternehmen oder Organisationen verschickt werden. Auch bei anderen Schicksalsschlägen wie schwerer Krankheit, Unfällen oder persönlichen Verlusten können Trauerkarten zum Einsatz kommen. Respekt und Mitgefühl bekunden Trauerkarten sollte in einer respektvollen und mitfühlenden Art […]

weiterlesen
Ehe-für-Alle
Alles Mögliche Gastartikel

Die gleichgeschlechtliche Ehe in Deutschland: Über das Rechtliche der Regenbogenfamilie

„Die Ehe ist für alle da!“ Was für uns heutzutage normal erscheint, ist in vielen Teilen der Welt noch immer ein umstrittenes Thema. Auch in Deutschland war es gleichgeschlechtlichen Paaren lange verwehrt, die Ehe einzugehen. Als Anwalt im Familienrecht möchte ich in diesem Gastbeitrag einen Einblick in das gleichgeschlechtliche Eherecht geben und angehenden Ehepaaren zeigen, […]

weiterlesen
Adventskerzen
Alles Mögliche Werbung

Adventskerzen – nachhaltige Stimmungsmacher und weihnachtliche Besinnlichkeit

Die norddeutsche Idee entwickelte sich zu einem weltweiten Brauch. Man erzählt, dass der evangelische Theologe am 1. Dezember 1839 die erste Adventskranzkerze der Welt entzündete. Er hatte einige Jahre vorher ein Haus in Hamburg gegründet, in dem er sich um Kinder aus Elendsvierteln kümmerte. Die Idee kam ihm, weil die Kinder ständig wissen wollten, wann […]

weiterlesen