Warum du häufiger intuitiv handeln & auf dein Bauchgefühl hören musst

aufs-Bauchgefühl-hören

Hast du dir schonmal Gedanken um dein Bauchgefühl gemacht? Ist es auch bei dir manchmal so, dass du in bestimmten Situationen ein flaues oder komisches Gefühl im Bauch hast? Es gibt viele Menschen, die auf ihr Bauchgefühl hören und anhand dessen bereits merken, dass etwas nicht stimmt oder anders ist. Allein das komische Gefühl vor Prüfungen oder anderen schweren Aufgaben oder aber ein Bauchgefühl der Freude sind damit gemeint. Du kennst es wahrscheinlich selbst, oder?

Doch ab wann ist es eigentlich richtig auf sein Bauchgefühl zu hören? Gibt es bestimmte Situationen oder einen bestimmten Zeitpunkt, wann man darauf hören muss? Genau mit dieser Frage beschäftigen wir uns in diesem Artikel. Wir möchten dir gerne zeigen, wann du auf dein Bauchgefühl hören kannst und was es dir sagen möchte. Natürlich ist das von Mensch zu Mensch verschieden. Jedoch sagt man immer wieder, dass man sich auf das eigene Bauchgefühl immer verlassen kann.

Ist die eigene Intuition und das eigene Bauchgefühl eigentlich dasselbe?

Natürlich stellt man sich im Vorfeld die Frage, ob es einen Unterschied zwischen der eigenen Intuition und dem eigenen Bauchgefühl gibt. Schließlich steht beides sehr nah aneinander. Man muss dazu sagen, dass beides mit der inneren Stimme verbunden ist. Manche Menschen hören so stark darauf, dass die Trefferquote in dem Bereich enorm hoch ist. Du musst allerdings wissen, dass die eigene Intuition und das Bauchgefühl keineswegs das gleiche sind. Es gibt einen erheblichen Unterschied, den wir dir gerne erklären würden.

Dein Bauchgefühl greift immer auf vergangene Situationen zurück. Das bedeutet, dass dir dein Bauchgefühl etwas anzeigt, was du schonmal erlebt hast oder wo du schlechte Erfahrungen gemacht hast. Das bedeutet schlichtweg, dass dein Bauch beziehungsweise dein Nervenkostüm in dem Fall reagiert. Nehmen wir einmal an, dass du beispielsweise Angst in einer bestimmten Höhe hast. Musst du dich wider diese Höhe aussetzen wird sich dein Bauchgefühl sofort melden und dir ein unangenehmes Gefühl vermitteln, dass du dich nicht nochmal in die Situation begeben musst. Dies ist zwar ein eher einfaches Beispiel, jedoch funktioniert genau so dein Bauchgefühl. Es erinnert sich sofort an die vergangenen Situationen und macht dich auf diese Aufmerksam.

Doch weißt du was? Auch dein Herz arbeitet in dem Fall mit. Es hat sozusagen ein eigenes Nervengeflecht. Vereinfacht gesagt bedeutet das, dass dein Herz mitdenkt. Doch wo ist eigentlich die Intuition? Man sagt, dass die Intuition irgendwo zwischen dem Bauch und dem Herzen eines Menschen liegt. Anders als bei deinem Bauchgefühl arbeitet die Intuition nicht nur mit den vergangenen Erfahrungen, sondern auch mit aktuellen Informationen. Es kann dir auch passieren, dass deine Intuition dir was komplett anderes sagt als dein Bauchgefühl. Das sollte dich allerdings nicht verunsichern. Es ist bei jedem Menschen völlig normal.

Doch wie kann das eigene Bauchgefühl einem auch im Alltag helfen?

Es ist nicht selten, dass viele Menschen einem immer wieder raten, mehr intuitiv zu denken und auf die Intuition und das eigene Bauchgefühl zu achten. Kein Wunder, denn es ist ein Schutzmechanismus von deinem Körper, der dich auf bestimmt Situationen, ob aktuell oder vergangen aufmerksam machen möchte. Du darfst dabei auf keinen Fall vergessen, dass es sich um einen Vorgang handelt, der nicht einfach von außen kommt, sondern von innen, und zwar aus deinem Inneren.

Mit den Jahren wirst du mehr und mehr Erfahrungen im Leben sammeln. Dadurch wird dein Bauchgefühl auch immer besser. Du wirst merken, dass die wichtigsten Bedürfnisse in deinem Leben sind. Du wirst merken, dass dich deine Intuition und dein Bauchgefühl nur selten täuschen. Und du wirst merken, dass es dir viel besser geht, wenn du einfach mal auf dein Inneres hörst. Schließlich möchte dir dein Inneres in bestimmten Situationen immer etwas sagen und dir signalisieren, was negativ und was positiv ist. Menschen, die nicht darauf hören und genau das machen, was sie nicht glücklich macht oder ihnen schadet, belasten sich auf lange Sicht selbst. Du darfst nicht vergessen, auf dein Inneres zu hören.

Das Netz aus Fakten und Gefühlen

Eigentlich kann man sagen, dass deine Intuition ein großes Netz ist, welches auf Fakten und Gefühlen besteht. Es besteht in deinem Gehirn. Alles erlebte wird dort verknüpft und zu einer großen Einheit gebildet. Durch dieses Netz von Fakten und Gefühlen kommen auch deine Emotionen zustande. Ist dir schonmal aufgefallen, dass dein Inneres dir in einigen Situationen ein deutliches „Ja“ oder aber auch „Nein“ vermittelt? Genau dann kannst du davon ausgehen, dass deine dies dir deine Intuition zeigt. Wahrscheinlich weißt du selbst, dass es manchmal deutlich einfacher ist, auf sich selbst zu hören und mehr in sein Inneres zu schauen.

Lerne auf deine Intuition zu hören

Kannst du dich nicht auf dich selbst verlassen oder schaffst du es nicht auf dein Inneres zu hören? Es gibt Möglichkeiten, wie auch du lernen kannst, auf deine Intuition zu hören. Es ist nicht selten, dass viele Menschen verlernen, auf ihr Inneres zu hören. Grund dafür ist viel zu viel Ablenkung im Alltag. Ein stressiger Beruf, viel Arbeit oder aber auch die Momente im Leben, in denen man sich einfach nicht gut fühlt. Es ist sehr wichtig, dass auch du lernst ein inneres Gleichgewicht zu finden. Versuche dein eigenes Leben wieder in die richtige Balance zu bekommen und achte darauf, dass du auch Stress vermeidest. Das klingt gar nicht mal so einfach, oder? Ist es auch nicht.

Du kannst aber in wenigen Schritten lernen die Balance wiederzufinden. Dazu musst du nur lernen, selbst zur Ruhe zu kommen. Versuche zu entspannen, mache Meditation oder autogenes Training. Dadurch wirst du lernen, vielmehr auf deine innere Stimme zu hören und dementsprechend auch glücklicher zu sein. Außerdem solltest du lernen, deine negativen Gedanken in den Griff zu bekommen. Diese helfen dir auf keinen Fall weiter, sondern bringen dich eher in schwierige, unglückliche Situationen. Meistens führen diese auch zu deutlich mehr Angst im Alltag. Es ist daher mehr als sinnvoll, dass du dich in dem Bereich selbst kennenlernst und schaust, was dich glücklich macht. Es sind nur kleine Schritte im Alltag, die deine Balance ins Gleichgewicht bringen und helfen werden, auf deine Intuition und dein Bauchgefühl zu hören. Teste es doch einfach mal aus. Du wirst merken, dass vieles im Alltag und einem Leben leichter wird.

Weiter durch den Blog lesen:

Grenzen-setzen
Achtsamkeit Gesundheit & Psyche

Wie du lernst, Grenzen zu setzen

Egal, in welchem Zusammenhang: Im Alltag müssen wir immer wieder Grenzen setzen. Manchen von uns fällt das leichter, manchen aber eher schwer. Und falls du zu letzteren Personen gehörst, ist dieser Artikel genau das richtige für dich. Es gibt viele gute Argumente, um sich zu überwinden und zu lernen, Grenzen zu setzen. Lass dich nicht […]

weiterlesen
Klettern-Selbstbewusstsein
Achtsamkeit Autismus Gesundheit & Psyche Werbung

Wieso Klettern das Selbstbewusstsein stärkt & therapeutisch wirkt

Wusstest du, dass Klettern das Selbstbewusstsein stärkt? Und wusstest du, dass Klettern sogar eine therapeutische Wirkung haben kann? Es spielt dabei keine Rolle, ob es ein Erwachsener oder ein Kind ist, das sich dem Klettern widmet. Man muss sich bei diesem Hobby konzentrieren und dabeibleiben. An Kletterwänden kommt hinzu, dass jeder Griff anders geformt ist […]

weiterlesen
Digital-Detoxing
Achtsamkeit Gesundheit & Psyche

Digital Detoxing – warum auch du mal dein Smartphone weglegen solltest

Knapp 70 % aller Webseitenbesucher kamen in den Jahren 2019 bis 2021 von mobilen Endgeräten – also Smartphones und Tablets. Und da unsere kleinen Supercomputer immer mehr können und das Telefonieren nur noch zu einem netten Gimmick für nebenher wird, haben wir es insbesondere hier mit einer steigenden Tendenz zu tun. Nebenher gibt es außerdem […]

weiterlesen