Für die Umwelt: Was es mit Reis-Enten-Anbau auf sich hat

Ente-Reisfeld

Es klingt schon kurios, der Name, aber das System ist genial!

Hinter dem Reis-Enten-Anbau, oder anders auch als IRDF bekannt, versteckt sich der simple Einsatz von Enten auf Reisfeldern. Zahlreiche Tiere siedeln sich dort an (oder werden sogar dazu motiviert, sich dort niederzulassen, indem sich die Bauern mit den Tieren anfreunden und sie einfach auf ihren Feldern wohnen lassen) und fressen diverse Schädlinge sowie das dortige Unkraut.

Dadurch wird der Einsatz von Pestiziden völlig unnötig. Auch Dünger braucht es keinen mehr, denn die Enten verrichten vor Ort ihr Geschäft und düngen damit selbständig die Pflanzen.

Die Bauern können somit durch erfreulich niedrige Kosten höhere Ernten erzielen. Und auch die Umwelt freut sich drüber!

Praktiziert wird dieses System bereits seit Jahren in Asien, insbesondere in Japan. Das sollte eigentlich auch bei uns Einzug finden, meinst du nicht auch?


Eine Seite wie diese erfordert viel Arbeit, auch hinter den Kulissen. Dein Beitrag unterstützt mich dabei, daher ein großes DANKE für jede Unterstützung!