Kochen & Backen,  Werbung

3 Iced Coffees, die ihr probieren müsst

Nicht mehr lange und die Küche ist vorzeigefertig! Dieses Wochenende wurden viele Kabel verlegt, Steckdosen montiert und die Küchenrückwand eingebaut, die ihr im übrigen auch schon auf diesem Bild begutachten könnt. Jedenfalls habe ich mich schon vorher in die Küche geschlichen, alles geputzt und schonmal meine wichtigsten Küchengeräte überall hingestellt. Dabei habe ich mir drei ganz leckere Iced Coffee Variationen einfallen lassen, die ihr im kommenden Sommer unbedingt ausprobieren müsst.

Wer lieber Kakao bevorzugt, der kann natürlich auch darauf ausweichen. Jedes der nachfolgenden Rezepte funktioniert auch mit dem schokoladigen Pulver ganz hervorragend.

Für die Schnellen – Basic Iced Caffee Latte

Kaffee ist ja bekanntlich das Antriebsmittel für viele, ganz besonders morgens. Da im Hochsommer auch vormittags die Sonne ganz schön reinknallen kann, ist ein Iced Latte schon zu dieser Tageszeit ein wahrer Genuss.

Ihr braucht dazu:

  • Eine Handvoll Eiswürfel
  • Eine Tasse Kaffee
  • ggf. Milch und Zucker

Achtet darauf, dass ihr wirklich nur eine Handvoll Eiswürfel nehmt, denn die nehmen Platz weg. Wer Angst hat, dass der Kaffee unnötig dadurch verdünnt wird, kann auch am Tag zuvor Kaffee in einem Eiswürfelbehälter einfrieren und diese stattdessen verwenden.

Für die Hitzköpfe – Iced Coffee Slushy

Beim Slushy hingegen braucht ihr wirklich Eiswürfel, denn um den leicht wässrigen Geschmack geht es bei einem solchen Getränk im Grunde eigentlich. Wer schwarzen Kaffee bevorzugt, wird diese Kreation lieben. Sie ist ganz simpel herzustellen.

Folgendes braucht ihr dafür:

  • Eine Tasse Eiswürfel
  • Eine Tasse Kaffee

Wobei ihr bei dieser Menge zwei Slushys erhalten werdet.

Der Kaffee schäumt beim Mixen (am besten nehmt ihr euren Smoothiemixer dazu). Wollt ihr das aus eurer Tasse fernhalten, um mehr Platz für das Getränk zu haben, nutzt einfach ein kleines Sieb beim Abfüllen.

Für die Naschkatzen – Iced Vanilla Coffee

Diese Variante ist definitiv mein großer Favorit. Wer kann sich im Sommer schon von Eiscreme fernhalten? Also ich jedenfalls nicht. Den Iced Vanilla Coffe könnt ihr auf zweierlei Arten zubereiten. Für beide braucht ihr die folgenden Zutaten:

  • Eine Tasse schwarzen Kaffe
  • Zwei Löffel Vanilleeis
  • Schlagobers (= Sahne)
  • Bunte Zuckerstreusel

Für Variante 1 mixt ihr das Vanilleeis zusammen mit dem Kaffee, wodurch er schön cremig wird und ihr keine Milch braucht. Variante 2 bekommt das Eis in Kugelform verpasst, wofür ihr bei Bedarf den Kaffee im Vorhinein noch mit Milch und Zucker versetzen müsst. Beide Varianten werden im Anschluss mit Sahne und Streuseln verziert.

Welchen Kaffee nehmt ihr am liebsten?

Ich habe derzeit Kaffee neu für mich entdeckt. Während es bis vor kurzem noch eher so die Alternative zu Energydrinks für mich gewesen ist, komme ich nun durch das Herumexperimentieren mit verschiedenen Rezepten so richtig auf den Geschmack. Was für Sorten zieht ihr persönlich denn so vor? Wir haben aktuell überwiegens milde Bohnen zu Hause.

Außerdem überlege ich schon länger, mir einen hochwertigen Kaffeevollautomaten zuzulegen. Einfach, weil ich bei meinen Eltern immer wieder sehe, wie praktisch diese Gerätschaften sind – und weil man durch die verschiedenen Programme so einige Möglichkeiten hat, den eigenen Kaffee auf unterschiedlichste Art und Weise zu genießen.

Naja, lasst jedenfalls mal hören, was ihr so für Kaffeesorten zu empfehlen habt. Entweder Pulver oder Bohne – ich überlege ja noch hin und her, welches Gerät ich mir zulege. Und eine Bohnenreibe habe ich ja prinzipiell…

Ein Kommentar

  • Nicole

    Die sehen alle drei richtig lecker aus. Früher habe ich ja fast nur Cappucino, Latte Machiato und Co. getrunken, aber mittlerweile darf es auch ab und an mal einen richtigen Kaffee sein. Für Eiskaffee hatte ich aber schon immer eine Schwäche, vor allem wenn dann auch noch richtiges Eis reinkam. Deshalb finde ich Version 3 am besten.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Musst du unbedingt, denn gerade wenn du das Genre magst kommst du da voll auf deine Kosten. Und das Schöne ist dabei auch noch das wir wirklich mit den Figuren erwachsen werden und es ab Staffel 5 halt keine Teenie-Drama-Serie mehr ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.