Tutorial für Kawaii Candy Shaker Schlüsselanhänger

DIY-Kawaii-Candy-Shaker-Anhänger

Niedliche Candy Shaker Anhänger sind mir die letzten Tage immer wieder untergekommen. Auch scheinen sie das Go-To-Accessoire für digitale Zeichner zu sein, die gerne ihre Charaktere aus Fimo nachbasteln, einen Hintergrund reinmachen und dann solche Shaker draus zaubern. Dabei ist mir auch aufgefallen, dass immer mehr Leute solche Anhänger gerne nachbasteln würden. Daher habe ich mir ein Tutorial dafür ausgedacht!

Das brauchst du zum Nachbasteln

Wenn auch du dir einen niedlichen Shaker basteln willst, brauchst du ein paar Materialien, die du nicht zwangsläufig zu Hause hast.

  • biegsames, aber nicht zu dünnes Plastik
  • Füllmaterial für den Shaker
  • ggf. auch einen Motivkarton für den Hintergrund
  • möglichst festes Washi Tape
  • eine Motivschere
  • Schlüsselanhänger

Außerdem brauchst du eine Schere, etwas Tesafilm und einen Tacker.

Beim Füllmaterial kommt es darauf an, was genau du für einen Shaker machen willst. Ich habe für mein Beispiel zwei verschiedene erstellt – einen länglichen ohne Hintergrundpapier und einen mit. Es liegt dann bei dir, ob du im Fall von letzterem an beiden Seiten eine kleine Figur oder was reinmachst, aber vermutlich wird nicht genug Platz dafür bleiben. Sobald du den Shaker verschließt, wird er etwas steifer für den Inhalt und das würde das erheblich erschweren.

Bastelmaterialien-für-Candy-Shaker-Charm

Das mit dem Plastik ist außerdem so eine Sache. Ich weiß, dass es dafür eigene Vinylschläuche gibt, die man aber bei uns nur ganz schwer bekommt. Hier kriegt man hauptsächlich welche, die mit 3 cm Durchmesser wirklich verdammt klein sind. Aber du bekommst bestimmt die ein oder andere Produktverpackung in die Finger, wo geeignetes Plastik dabei ist. Wichtig ist, dass es sich biegen lässt (biegen, nicht falten!) und komplett durchsichtig ist.

halbwegs-festes-Plastik

Solches Plastik kommt zum Beispiel bei zusammengeschweißten Produktverpackungen zum Einsatz. Oder bei der Verpackung von Actionfiguren. Wenn du das nächste Mal sowas in den Fingern hast, heb es also aus, du kannst es sicher mal brauchen!

Ich beginne mit dem Shaker, der einen Hintergrund hat.

Für diesen habe ich das Plastik genommen, das sowieso einen kleinen Bug drinnen hatte. Das habe ich an der Seite daher zusammengeklappt und die bis dahin offene lange Seite mit Tesafilm verschlossen. Und danach habe ich eine Seite mit dem Tacker genauso verschlossen.

Candy-Shaker-Charm-Schritt-1

Candy-Shaker-Charm-Schritt-2

Candy-Shaker-Charm-Schritt-3

Natürlich kannst du auch die Seite nur mit Tesafilm zumachen, aber die Klammern sorgen dafür, dass es stabil bleibt und nicht plötzlich aufspringt.

Als nächstes habe ich vom Motivkarton ein Stück abgeschnitten, das von der Größe her gut reinpasst und das dann hineingeschoben. Als nächstes folgte die Figur…

Candy-Shaker-Charm-Schritt-4

Candy-Shaker-Charm-Schritt-5

Candy-Shaker-Charm-Schritt-6

…und dann die restliche Deko.

Daraufhin habe ich den Shaker auch an der anderen Seite genauso zugetackert.

Candy-Shaker-Charm-Schritt-7

Candy-Shaker-Charm-Schritt-8

Zum Schluss wird das überstehende Plastik abgeschnitten. Prüfe nun noch, ob der Shaker an allen Seiten dicht ist und nichts von der benutzten Streudeko rausfliegt, wenn du welche drin hast. Ansonsten kannst du dir hier mit etwas Tesafilm aushelfen und die Seiten nochmal verschließen.

Und nun kommt Washi Tape dran, um den Candy Effekt an beiden Seiten anzubringen.

Candy-Shaker-Charm-Schritt-9

Candy-Shaker-Charm-Schritt-10

Achte darauf, dass du Washi Tape verwendest, das nicht zu sehr nachgibt. Außerdem empfehle ich beim nächsten Schritt entweder eine wirklich gute Motivschere mit scharfer Klinge zu nutzen, oder die Zacken händisch rein zu schnipseln. Wenn du vorhast, den Schlüsselanhänger später wirklich zu benutzen und ihn nicht nur irgendwo an der Wand oder so baumeln zu lassen, ist das recht essentiell, sonst hast du von den “Candy Zacken” nicht sehr lange was.

Nun – du kannst es dir schon denken – schneidest du nämlich das Tape zurecht, damit links und rechts nichts übersteht und machst die Zacken rein.

Candy-Shaker-Charm-Schritt-11

Candy-Shaker-Charm-Schritt-12

Und dann bleibt nur noch der letzte Schritt; du musst ein Loch für den Schlüsselanhänger machen. Dazu nimmst du eine dicke Unterlage (dicker Karton oder Moosgummi oder sowas) und am besten einen Anstecker oder eine wirklich dicke Nadel. Außerdem nimmst du eine kleine Zange zur Hilfe, um dich nicht an den Fingern zu verletzen. Die drückst du nämlich zusammen und presst damit nach unten, um das Loch rein zu bohren.

Sobald du das erledigt hast, befestigst du den Schlüsselanhänger mit zwei Zangen in dem Loch und fertig ist dein Candy Shaker Schlüsselanhänger!

Candy-Shaker-Charm-Schritt-13

Bei diesem habe ich eine eher flachere Form gehabt. Nun zeige ich dir mit dem zweiten einen Anhänger, den ich aus einem quasi-Vinylschlauch gemacht habe. Dazu habe ich das Plastik relativ länglich zurechtgeschnitten und es aufgerollt. Anschließend habe ich es mit Tesafilm verklebt, damit seine Röhrenform nicht sofort wieder aufspringt.

Candy-Shaker-Charm-Schritt-14

Candy-Shaker-Charm-Schritt-15

Candy-Shaker-Charm-Schritt-16

Auch hier wird jetzt erstmal an einer Seite getackert.

Danach habe ich alles reingeworfen, was ich drinhaben wollte; ein paar semi-transparente Sterne, winzige Kirschblüttenstreudeko, einen rosafarbenen Gummibären aus Resin und einen rosafarbenen Pompon. Danach habe ich es an der anderen Seite genauso getackert und mit Tesafilm oben und unten abgeklebt, weil die Streudeko sonst rausgefallen wäre.

Im nächsten Schritt wurden die Klammern und der Tesafilm mit Washi Tape bedeckt.

Candy-Shaker-Charm-Schritt-17

Candy-Shaker-Charm-Schritt-18

Und auch hier wieder: Abschneiden und dann die “Candy Zacken” ranschnipseln. Fertig ist der Anhänger!

Kawaii-Candy-Shaker-Schlüsselanhänger

Ich wünsche dir viel Spaß mit deinem eigenen Shaker! tumblr_inline_mpl4ocFbCA1qz4rgp

Weiter durch den Blog lesen:

DIY-Inspiration-Acryl-Fotoschlüsselanhänger
DIY

DIY Inspiration: Ideen für einen Acryl Fotoschlüsselanhänger

Eigentlich hatte ich ja geplant, heute ein aufwendiges DIY zu machen, aber für jede Idee, die mir gekommen ist, fehlen mir die Materialien… Daher gibt es heute weniger ein wirkliches DIY (sind ja nicht viele Schritte nötig) und mehr eine Inspiration dazu, wie du deinen eigenen Schlüsselanhänger machen kannst bzw. was du in den Acrylanhänger […]

weiterlesen
DIY-Sticker-Flakes-Album-Titelbild
DIY

schnelles DIY für ein Sticker Flakes Album

Nach dem gestrigen Sticker Storage Album blieb ja noch das Problem zurück, dass ich noch nichts für meine Sticker Flakes hatte, die einfach nur in einer Box rumfliegen und die sich deswegen nur schwer sortieren lassen. Das DIY hierfür geht um einiges schneller, weil gar nicht so viele Arbeitsschritte nötig sind. Du nimmst natürlich so […]

weiterlesen
DIY-Sticker-Storage-Album
DIY

DIY Sticker Storage Album

Ich hab ein DIY für dich, das ich grade eben selbst fertiggestellt habe! Die letzten Tage über habe ich immer wieder durchs Netz gescrollt und nach Inspirationen gesucht, wie ich meine Sticker besser organisieren könnte. Bislang sind sie nämlich alle in einer großen Box, wo ich extrem schnell den Überblick verliere. Da hätte ich lieber […]

weiterlesen