Forscher haben ein Warnsignal für Vögel entwickelt

Vögel-Warnsignal

Fassaden aus Glas, Windräder und Stromleitungen stellen eine große Gefahr für Vögel dar. Es kommen dadurch viele Vögel um, wie viel genau ist unbekannt.

In den vergangenen Jahrzehnten haben Experten dazu verschiedenste Möglichkeiten vorgestellt, welche die Tiere besser schützen sollen. Der Erfolg hält sich in Grenzen, da Todeszahlen weiterhin hoch sind.

Akustischer Leuchtturm und andere Methoden

In Nordamerika wurde zum Schutz der Vögel ein akustischer Leuchtturm entwickelt. Dabei werden Schallsignale angewandt, um die gefiederten Freunde der Menschen fernzuhalten.

Getestet wurde diese Methode an zwei Funkmasten, die sich in einer der Routen des Vogelzugs von Nordamerika befinden.

Das Konzept wirkt folgendermaßen. Die beschallten Masten mit einer Frequenz von etwa 8 Kilohertz sorgen dafür, dass die Aktivität nahe der Masten abnimmt. Die Vögel fliegen langsamer und machen Umwege um das beschallte Objekt. Klingt erfolgversprechend und stellt eine gute Möglichkeit dar, das Risiko einer Kollision an großen Gebäuden und Windkraftanlagen zu minimieren.

Eine andere mitunter zumindest teilweise erfolgreiche Methode ist das nachahmen von Warnschreien die Raubvögeln ähneln. Den Vögeln wurde vorgetäuscht, es gäbe an dem Gebäude eine Gefahr. Leider hat sich die Vorgehensweise bei lokalen Vögeln wenig bewährt, sie haben sich daran gewöhnt und lassen sich dadurch nicht mehr verscheuchen. Beeindrucken lassen sich davon höchstens noch Vögel die sich auf dem Durchflug befinden.

Akustisches Signal gibt Hoffnung

Forscher aus den USA, die sich mit diesem Thema schon länger auseinandersetzen, haben dafür ein akustisches Warnsignal entworfen. Akustisch vor allem darum, weil die Vögel beim Fliegen den Kopf leicht gesenkt halten und daher Hindernisse gar nicht oder zu spät erkannt werden.

Die Geräusche ähneln denen eines Staubsaugers und wirkt auf Vögel ähnlich, so als würden sie angehupt. Diese Vorgehensweise führt dazu, dass die Tiere den Masten wahrnehmen.

Eine Woche lang wurden hupende Lautsprecher ein- und ausgeschaltet.

Während dieses Zeitabschnitts wurde diese Aktion gefilmt. Dabei konnte festgestellt werden, dass die Vögel ihre Richtung ändern und Objekte an denen Signale angebracht waren auf Umwegen umflogen.

Diese Art Schutz für Vögel ist einfach umzusetzen und sorgt für gute Ergebnisse.

Akustische Signale sind eine gute Möglichkeit Vögel vor Kollisionen an hohen Gebäuden zu schützen. Diese Technik kann bestimmt noch verfeinert werden und dadurch noch erfolgreicher werden was den Schutz der Vögel vor dieser Gefahr betrifft.


Eine Seite wie diese erfordert viel Arbeit, auch hinter den Kulissen. Dein Beitrag unterstützt mich dabei, daher ein großes DANKE für jede Unterstützung!