Boring Days – Oder: Warum es grad nicht so viele Daily Life Posts gibt

Boring-Days

Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen, wesentlich öfter einen Daily Life Blogpost zu schreiben, gestern habe ich allerdings gemerkt, dass der letzte schon fast zwei Wochen zurückliegt… Upsi. tumblr_inline_mg16f1RxCn1qdlkyg

Momentan gibt es allerdings nicht ganz so viel zu erzählen, denn über das Wesentliche halte ich meine Twitter-Follower ja eh schon auf dem Laufenden. Das sind Dinge, die mich grad so ein bisschen nerven und was ich grad immer so koche.

Gestern habe ich zum Beispiel gebacken – Brownies! Die sind saugut geworden!

Schmecken auch richtig gut, obwohl sie komplett ohne Milch oder Butter und so Krims auskommen. Sind komplett laktosefrei (aber nicht vegan, da sind Eier drin) und mit rund 250 kcal pro Stück gar keine so schlimmen Kalorienbomben.

Ich werde jetzt vermutlich alle zwei Wochen was Neues beim Backen ausprobieren, dann passt das auch gut zu meiner Diät. In der geht es übrigens sehr gut voran, die Kilos purzeln nur dahin! Wenn es so weitergeht, hab ich in ein paar Wachen das erste große Zwischenziel erreicht. tumblr_inline_mg16htbP2l1qdlkyg

Ja und auch sonst ist alles super.

Mir gelingt es ganz gut, jeden Tag drei positive Dinge in mein Tagebuch zu schreiben und mir wird auch zumindest während meiner Arbeitszeit nicht langweilig. Ganz im Gegenteil, da hab ich sogar so viel zu tun, dass ich momentan einfach nicht dazu komme, Material zu verarbeiten oder neue Artikel für den Blogger-Ratgeber zu schreiben.

(Und ja, ich weiß, ich wollte Businesstipps auf der Hauptseite meiner Werbeagentur geben, aber dazu hab ich momentan einfach keine Luft. Aktuell konzentriere ich mich sehr stark auf diesen Blog und ansoko, für alles andere müssten mir noch weitere Ärmchen wachsen…)

Werde mich natürlich bemühen, auch auf meinen anderen Webseiten zunehmend mehr Artikel und Ratgeber zu veröffentlichen, aber ich hab aktuell durch die Pandemie nur ein kleines Budget dafür, also geht alles ein bisschen langsamer voran.

Und einer meiner persönlichen Lieblingsmomente aus jüngster Vergangenheit:


Während ich also mein Bestes gebe, meine Work-Life-Balance in den Griff zu bekommen, kannst du mir ja etwas Geld über die nachfolgende Spendenbox zukommen lassen! tumblr_inline_n2asnpPiJh1qid2nw  Nicht vergessen: Selbständige wie ich leben von solchen Unterstützungen und so sorgst auch du dafür, dass es weiterhin tollen Feelgood Content & kritische Exposed-Artikel geben kann, die Gutes bewirken!

Dankeschön!


Eine Seite wie diese erfordert viel Arbeit, auch hinter den Kulissen. Dein Beitrag unterstützt mich dabei, daher ein großes DANKE für jede Unterstützung!