avengers-4-trailer
Nerdkram

Avengers 4 Trailer: Mein Senf dazu

Jap, einmal geht heute noch, denn ich muss alles loswerden, worüber ich die letzten Tage schreiben wollte, ehe mich der Weihnachtsstress noch völlig killt! 😀


Wir haben einen Tony Stark, der nun im Weltall gestrandet ist, die Erkenntnis, dass Black Panthers Schwester zu den Vermissten zählt, einen Scott Lang, der einfach mal ganz spontan an der Tür klopft und einen Hawkeye, der als Ronin zurückkehrt. Entschuldigt mich, ich muss in die Papiertüte atmen.

Wer ist auch so gehyped, wie ich?!

Screenshot_2018-12-14 Barbara Fürlinger

Mich hat der Trailer – wie so viele andere – völlig unerwartet getroffen. Ganz unschuldig klickt man auf YouTube und bäm, dann ist da ein neuer Trailer. Erstmal die Luft anhalten, alles aus der Hand legen und sofort einschalten. Der Trailer macht Stimmung! Aber wie könnte es auch anders zu erwarten sein, wenn es um Avengers geht?

Viel Freiraum für die Fantasie lässt er auf den ersten Blick nicht. Wer sich aber ein wenig mit dem Comic-Universum von Marvel auskennt und allgemein kreativ ist, wird viele Ansatzpunkte finden, auf denen sich fruchtbare Theorien aufbauen lassen.

  • Ronin ist in den Comics nicht eine fixe Person, sondern wird von verschiedenen Leuten verkörpert, die in diese Rolle spielen. Allgemeinhin kann man ihn als einsamen Krieger ansehen – was Anlass zur Vermutung gibt, dass es bei der Auslöschung auch Hawkeyes Frau und Kinder erwischt hat.
  • Gleich mehrere Aspekte weisen darauf hin, dass im vierten und letzten Teil der Avengers-Saga das Ende für Iron Man und Captain America gekommen sein wird. Beide dürften außergewöhnlich wichtige Schachfiguren im Kampf gegen Thanos werden. Außerdem wäre da noch das kleine, aber feine Detail, dass sich beide Schauspieler vom Marvel Cinematic Universe trennen wollen.
  • Viele Fans spekulieren im Moment übrigens darauf, dass Captain am Ende in der Zeit zurückreisen wird, um mit seiner Peggy das Leben führen zu können, das er nie haben konnte. Angestoßen wurde diese Theorie durch die Szene, in der er ihr Bild betrachtet.
  • Tony befindet sich im Übrigen zusammen mit Nebula auf der Milano – dem Schiff, das zuvor den Guardians gehörte.
  • Thanos hat seine Rüstung aufgegeben, sie befindet sich als Vogelscheuche in einem Feld. Ob er tatsächlich nun der Landwirtschaft nachgeht, wie viele scherzhaft vermuten, bleibt offen. Den Infinity Gauntlet trägt er trotz allem noch an seiner Hand.
  • Obwohl Scott Lang im vierten Avengers-Teil zunächst als vermisst gilt, konnte man ja bereits durch Ant-Man & The Wasp sehen, dass er nicht durch Thanos vernichtet wurde. Er befindet sich zu dem Zeitpunkt in der Quantendimension. Ob er durch einen Zeit-Vortex dafür sorgen wird, dass alles auf Anfang gestellt wird? Wir dürfen gespannt bleiben!

Warum heißt der Titel wohl Endgame?

Gleich mehrere Anspielungen laufen zu einem Strang zusammen, wenn man den Titel des letzten Filmes genauer betrachtet. Endgame ist damit nicht nur eine Anlehnung an Dr. Strange’s Zukunftsvisionen, in denen er mehr als 40 Millionen Kämpfe durchgegangen ist und nur ein einziger davon gewonnen werden konnte. Tony musste laut ihm ganz klar überleben. Aus diesem Grund können wir uns regelrecht darauf verlassen, dass er eine entscheidende Schlüsselrolle in dem Ganzen spielen wird!

Aber der wohl interessanteste Aspekt ist der, dass wir nun das gesamte Team des allerersten Avengers-Films vereint kämpfen sehen werden. Sie alle sind zurück, sie alle haben den Kampf gegen Thanos begonnen – wenngleich sie das im ersten Teil beim Kampf gegen Loki noch nicht geahnt hatten. Nun werden sie ihn zu Ende bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.