Ich kann meine Steuern nicht bezahlen, was nun?

Kann-Steuern-nicht-bezahlen
Ich bitte um Verständnis, dass sich dieser Artikel in erster Linie an Personen aus Österreich richtet. Du kannst die Tipps natürlich trotzdem durchlesen, auch für Personen aus Deutschland sind wichtige Infos enthalten!

Als Unternehmer gerät man schnell mal in die Situation, dass man seine Steuerschulden nicht bezahlen kann. Dann ist natürlich erstmal die Panik groß, denn kaum eine Schuld ist so pikant wie die beim Fiskus. Aber keine Sorge, es gibt immer eine Lösung. Schauen wir uns die Sache doch mal gemeinsam an.

First things first: Was du als erstes tun musst

Wenn man Steuerschulden nicht zahlen kann sollte man sich zunächst immer umgehend mit einem zuständigen Betreuer in Verbindung setzen. Such dir also raus, wie die für dich zuständige Abteilung zu erreichen ist. In Österreich ist das Finanzamt zum Beispiel direkt via Finanzonline zu erreichen, wo du um eine Zahlungserleichterung ansuchen kannst.

Da du einen Zahlungswillen zeigen musst, solltest du schon einen Zahlungsplan parat haben. Nehmen wir an, deine Steuerschuld beträgt 1.500 Euro – nun bietest du an, sofort 500 Euro zu bezahlen und die restlichen 1.000 Euro werden in fünf Raten zu jeweils 200 Euro bezahlt. Den Vorschlag machst du dem Finanzamt erstmal und dann siehst du ja, was sie dir vorgeben.

Es braucht natürlich immer einen triftigen Grund, warum du deine Steuern nicht zahlen kannst. Dass du um eine Ratenzahlung ansuchst, weil du dir sonst die neueste Playstation nicht kaufen kannst, wird niemanden jucken. Zahlungserleichterungen werden im Grunde immer dann gewährt, wenn du von finanzieller Not betroffen wärst, falls du deine Steuern sofort in ganzer Höhe bezahlst. Sprich, wenn du dadurch deine Wohnung nicht mehr bezahlen könntest. Außerdem muss für das Finanzamt klar sein, dass es sein Geld von dir bekommen wird. Es muss also zum Beipsiel ein aufrechtes Gewerbe oder ein Arbeitsverhältnis bestehen, sodass eben klar ist, dass es in zukunft zu keinen Schwierigkeiten kommen wird, die vereinbarten Raten zu bezahlen.

Wichtig: Wenn du um eine Zahlungserleichterung angesucht hast, kannst du keine weitere Zahlungserleichterung erhalten, solange diese aufrecht ist. Zahlst du über zwölf Monate deine Raten, musst du also die nächste Steuerschuld in ganzer Höhe bezahlen, da gibt es dann keine Ratenzahlung oder dergleichen. Beachte das in deiner Finanzplanung!

Folgende Zahlungserleichterungen gibt es beim Finanzamt:

  • Stundung (die gesamte Steuerschuld wird bis zu einem fixierten Datum ausgesetzt, danach ist die Zahlung fällig)
  • Ratenzahlung
  • Nachsicht (die gesamte Steuerschuld wird erlassen)

Was passiert, wenn ich mich nicht melde und keine Steuern zahle?

Kurz und knapp gesagt: Vollstreckungsmaßnahmen.

Was ja auch logisch ist. Immerhin zeigst du nicht gerade Zahlungswillen, wenn du einfach so tust, als wäre das vorhandene Problem gar nicht da, nicht wahr? Zeigst du dich unkooperativ, hat man auch keinen Grund, dir in irgendeiner Weise entgegenzukommen.

Und wer Steuern schuldig bleibt kann im schlimmsten Fall sogar im Gefängnis landen, weil die Summe nicht einzubringen ist und man in Ersatzhaft geht. Oder du bekommst Besuch vom Gerichtsvollzieher, der dann durch eine Fahrnisexekution dein Hab und Gut mitnimmt und es versteigert, um die Schulden zu tilgen. bibi1004_008


Eine Seite wie diese erfordert viel Arbeit, auch hinter den Kulissen. Dein Beitrag unterstützt mich dabei, daher ein großes DANKE für jede Unterstützung!