Buchreviews,  Werbung

Trusting Liam

7718

Ich gestehe – ich kannte bis Trusting Liam keinen von Molly McAdams’ Romanen und habe mir die Vorreiter diese  Story gleich Mal reingezogen, bevor ich dieses hier zu lesen begonnen habe. Schade finde ich, dass dieses Buch von vornherein in erster Linie auf Fans der Autorin eingeht, sodass man als neuer Leser ihrer Bücher anfangs gar nicht weiß, dass man hier lediglich einen Teil einer ganzen Reihe in den Fingern hält. Love & Lies, Taking Chances #1 sowie Taking Chances #2 sind zwar nicht zwanghaft erforderlich, damit man diesem Titel folgen kann, aber schaden tut es auch nicht. Es ist allgemein sehr von Anspielungen befüllt und nicht selten erhält man als Leser den Eindruck, dass das Pärchen, um den es in diesem Teil gehen soll, ganz stark in den Hintergrund gerückt wird.

Über die Handlung sowie den Ausgang der Geschichte wird von Anfang an kein großes Geheimnis gemacht. Es ist zum Greifen nahe, bevor man die erste Seite überhaupt erst aufgeschlagen hat. Amüsant ist vielleicht zu erwähnen, dass ich den Kopf auf die erste Seite senke, als ich sie aufschlage und das erste Wort, das mir ins Auge springt… Erektion gewesen ist… tumblr_inline_mve461uynj1ryhjgc

Sehr viel hab ich über Trusting Liam nicht zu sagen. Während des ganzen, wohlgemerkt sehr langatmigen Buches, bin ich immer wieder zerrissen gewesen und oftmals mit mir selbst im Clinch gelegen, ob es denn nun ein weiterführender Teil der bisherigen Reihe ist, oder ob diese dann doch schon in sich abgeschlossen ist und hier lediglich ergänzende Informationen verpackt sind. Dass die Geschichte dabei ohne Höhepunkt auskommt, kann man auch nicht unbedingt behaupten, denn es wird ja kaum die eigene erzählt, sondern immer wieder von Charaktere angefangen, die man gar nicht richtig kennt, wenn man die vorigen Bände nicht gelesen hat.

Hier kommt auch der Punkt ins Spiel, an dem es sinnvoll ist, die vorigen Bücher zu kennen. Zwar erschließen sich all die im Buch vorkommenden Situationen von selbst, aber man kann ohne das Wissen keinen Bezug auf die Personen aufbauen, weil sie dafür dann doch zu wenig erwähnt werden.

Ihr seht, es fällt mir absolut nicht leicht, das Buch zu bewerten. Aber im Großen und Ganzen denke ich, dass es mehr für Fans der Autorin geeignet ist, als für das große weite Publikum. Wer einen spannenden Romantiktitel sucht, wird hier nicht fündig werden. Denn Spannung erhält man hier keine…

Verlagswebsite   |   & hier direkt bestellbar



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.