Daily Life

Es gibt viele Dinge, die mich tagtäglich beschäftigen. Da es sich bei a decent daydream schließlich um einen persönlichen Blog handelt, darf daher eine Kategorie über mein tägliches Leben nicht fehlen. Wer also Lust darauf hat, mich besser kennenzulernen und witzige Geschichten aus meiner bisherigen Laufbahn zu lesen, ist hier genau richtig! o(^∀^*)o

  • Ich-bin-zurück
    Daily Life

    Ich bin dann mal zurück

    Etwas mehr als ein Jahr, nachdem festgestellt wurde, dass ich an den Sammelerscheinungen von Burnout erkrankt bin und fast zwei Jahren, nachdem sich die ersten Symptome davon gezeigt haben, kann ich erstmals sagen: Mir geht es gut. Meine Launen sind besser, meine Lebenslust ist zurückgekehrt und ich freue mich zum ersten Mal wieder so richtig auf etwas. Ich bin nicht mehr gnadenlos überarbeitet, finde wieder Freude am Bloggen und betreibe aktiv Selfcare. Was für ein großartiges Gefühl. Ich weiß zwar noch nicht ganz, wie genau ich mein Zeitmanagement gestalte und wie viele Blogeinträge das dann pro Woche bedeuten wird (alles zu seiner Zeit, ich betreibe ja trotzdem aktuell 7 Projekte…

  • Schluss-mit-dem-Texten-für-andere
    Daily Life

    Ich höre auf, für andere zu texten

    Ich höre auf. Hab keine Lust mehr. Ich schmeiß hin. Drei Sätze, die mir seit Wochen, nein sogar Monaten, immer und immer wieder im Kopf herumtanzen. Und immer wieder habe ich sie ignoriert, hab meine Gedanken stumm geschaltet und weitergearbeitet. Nicht merkend, dass ich mich dadurch allmählich ruiniere. Aber mal ganz von vorn. Im Januar 2017 habe ich einen weiteren Gewerbeschein für mein Unternehmens-Sammelsurium angemeldet, um neben meinem Shop auch noch mit meinen Blogs Werbeeinnahmen verdienen zu können. Und zwar auf Wegen, die nicht mehr in die Freiberuflichkeit fallen; Partnerprogramme, Adsense, usw. Ich hatte nach Rücksprache mit einer Dame von der WKO überlegt, ein Ankündigungsunternehmen anzumelden, als jemand auf mich…

  • Abstellkammer-neu-gemacht
    Daily Life

    Heimwerkerprojekt: Abstellkammer

    Monatelang waren wir auf der Suche nach irgendeiner Lösung, die genau das ermöglichst, was ich aus der zugegeben sehr kleinen Abstellkammer (oder eben Besenkammer, wie auch immer ihr das bei euch nennen möget) herausholen will. Ein Schienensystem wollte ich nicht, Steckregale lassen zu viel ungenutzten Spielraum über. Also sind wir vor Kurzem in den nächsten Baumarkt, haben uns Latten geholt und dann hat der gute Mann auszumessen begonnen. Er hat aktuell offenbar den Heimwerker in sich entdeckt, denn schon kurze Zeit später hat er auch für die Hoppler eine Rampe hinter das Sofa gebastelt. 😀 Er hat den beiden jetzt ne Rampe hinters Sofa gebastelt, da gehn die zwei natürlich…

  • Daily-Life-3
    Daily Life

    Nach Ewigkeiten: 1 DAILY SHIT POST!

    Oh. Hust. Diese Kategorie heißt ja mittlerweile Daily Life, damit es seriöser klingt. Nun. Da mich die Liebe Tatj letztens daran erinnert hat, dass decent daydream einst mal ein Blog mit einer shitload an privaten Beiträgen war, bin ich ein bisschen wehmütig geworden. Ich hab mir tagelang den Kopf darüber zerbrochen und mir überlegt, wo ich eigentlich mit dieser Seite hinwill. Schon alleine, weil es hier ja einfach mal querbeet um alles geht, was mir so einfällt und was auf keine meiner anderen Seiten passt. Im Grunde bin ich auch sehr zufrieden damit, wie sich hier alles entwickelt. Aber mir fehlen Posts, in denen ich so vieles und gleichzeitig auch…

  • alltag
    Daily Life,  Tierwelt

    Was das Leben so übrig hat

    Wow, was war das nur für eine verrückte Zeit in den letzten Tagen… o_O Ich bin echt ganz schön erschöpft, weil ich einfach gar nicht mehr weiß, wo mir der Kopf steht, ehrlich gesagt. Es gab so viel zu tun, ich hatte eine Menge Aufträge – und gleichzeitig musste ich mich mit so vielem ärgern, das aber gar nicht hier hin gehört. Darum wird es auch nur am Rand erwähnt und nicht weiter ausgeführt. Allerdings muss man zu gewissen Dingen auch einfach mal offen stehen und wer mir auf Twitter folgt, weiß schon: Mir geht es im Moment nicht besonders gut. Ich bin – und das ist noch verharmlost ausgedrückt…