Whow!

Superfoods, die wirklich helfen

Der Trend zum Superfood geht weiter und ist nicht zu brechen. Es gibt kaum noch ein Frühstück wo keine sogenannten Superfoods enthalten sind. Grund genug um genauer zu schauen, was Superfoods eigentlich sind und wie diese auf den Körper wirken. Der Begriff Superfood bezieht sich auf natürliche und wenn möglich unbearbeitete Lebensmittel, denen eine besonders hohe Nährstoffdichte und heilsame Wirkung nachgesagt wird. Man findet mittlerweile eine nahezu überwältigende Auflistung der Superfoods. Früchte, Algen, Samen und andere enthalten zig Nährstoffe, die sogar schwere Erkrankungen bekämpfen sollen.

Doch reichen Beeren und Co wirklich aus, um fit und leistungsstark zu bleiben? Sind zwei Esslöffel Kokosöl deutlich effektiver? Es gibt viele Fragen die man sich stellt, wenn man den Begriff Superfoods hört. Doch mittlerweile gibt es reichlich wissenschaftliche Befunde, die belegen, dass es diese wirklich gibt.

 

Was können Superfoods wirklich?

Fraglich ist doch, was die sogenannten Superfoods wirklich können. Oder handelt es sich eher um einen Marketing Gag? Nicht unbedingt. Natürlich können die Superfoods keine Wunder vollbringen, jedoch sind die meisten von ihnen wirklich reich an Nährstoffen, die dem Körper gut tun und fit machen. Statt einen Dauerbrenner wie Apfel oder Tomate zu kaufen, greift man heute schon zu Avocado und Granatapfel. Abwechslung im Speiseplan ist daher vielen Menschen wichtig Außerdem kann man die Superfoods mittlerweile gut mit dem eigenen Lebensmitteln kombinieren.

Es ist fraglich, was die einzelne Superfoods versprechen. Kohl, Kokosöl und Quinoa sind schließlich nur ein kleiner Teil dieser. Interessant zu wissen ist auch, was sie wirklich bringen und wobei sie helfen sollen.

 

Diese Superfoods helfen wirklich

Um einen kleinen Einblick in die Superfoods zu erlangen, haben wir einige herausgesucht, um gleichzeitig in Erfahrung zu bringen was sie wirklich bringen. Kokosöl zählt mitunter zu den Superfoods. Es soll, dank des hohen Anteils an Laurinsäure und mittelkettigen Fettsäuren ein absoluter Schlankmacher sein. Außerdem soll Kokosöl einen positiven Effekt in der Dement- und Altersbehandlung aufzeigen können. Experten sagen ebenfalls, dass Kokosöl gute Eigenschaften mitbringt.

Ein weiteres Superfood, welches in vielen Küchen zu finden ist, lautet Kohl. Ob nun Brokkoli, Rosenkohl oder auch Grünkohl. Der Kohl an sich ist wieder stark im Trend. Sehr gerne wird er heute für grüne Smoothies benutzt. Beliebt ist der Kohl schließlich durch die hohe Nährstoffdichte. Außerdem ist er reich an Antioxidantien und geht effektiv gegen die freien Radikale vor. Somit werden die Zellen des Körpers geschützt. Alleine das enthaltene Vitamin C, die Ballaststoffe und sekundären Pflanzenstoffe sind gesund und machen fit.

Ebenfalls hinzu kommt Quinoa. Ähnlich aussehend wie Getreide ist Quinoa eine gute Beilage für Salate oder Müsli. Das Getreide ist ein regelrechtes Nährstoffwunder und bringt einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren mit. Außerdem ist Quinoa reich an Kalium, Magnesium und Eisen. Genau wie Quinoa lange Zeit unbekannt war, ist die Goji-Beere ebenfalls als Superfood bekannt geworden.

Goji-Beeren stammen vom Bocksdornstrauch und schmecken eher säuerlich. Sie sind eine beliebte Zutat für Müsli und Joghurt und in fast jedem Haushalt zu finden. Kein Wunder, denn die Goji-Beeren sind ein echtes Anti-Aging Wunder und bauen das Immunsystem auf. In der traditionellen chinesischen Medizin ist die Beere ein Heilmittel für verschiedene Krankheitsbilder, von der Augenerkrankung bis hin zur Erschöpfung.

Ebenso unter den Superfood Vertretern sind die Chia-Samen. Die kleinen Samen stammen aus Südamerika und können mit etwas Flüssigkeit vermengt als Ersatz für Eiklar benutzt werden. Viele Veganer nehmen die Chia-Samen zu sich. Sie werden daher als regelrechter Alleskönner gefeiert. Besonders der hohe Anteil an Omega-3-Fettsäuren spielt eine Rolle. Daher machen die Samen eine schlanke Figur, regulieren den Blutzucker und helfen bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

 

 

Beeren und Früchte zählen ebenfalls zum Superfood

Doch das war noch nicht genug. Beeren und Früchte zählen ebenso unter die Superfoods. Heidelbeeren, Brombeeren, Himbeeren und Johannisbeeren gehören ebenfalls dazu. Sie sollen sich positiv auf die Gesundheit auswirken und sind reich an Vitamin C. Doch auch die exotischen Beeren, wie unter anderem Wurzelgemüse oder selbst die Acai Beere gehören dazu.
Aufgrund dessen kann man die Superfoods in den gängigen Mahlzeiten integrieren. Die meisten Menschen machen sich Smoothies mit verschiedenen Superfoods und ersetzen dadurch das Frühstück oder andere Mahlzeiten. Es ist schließlich wissenschaftlich bewiesen, dass die Superfoods zwar keine Wunder bewirken, jedoch gut für die Gesundheit des Menschen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.