Yum!

Selfmade Pizza – so geht Pizzateig

Was wäre eine Pizza nur ohne ihren dünnen und knusprigen Boden! Ihr wollt Pizzateig, wie beim Italiener? Für einen guten Pizzateig braucht ihr nicht einmal viel. Mehl, Hefe, Salz und Olivenöl sind die Zutaten für das Geheimrezept. Durch die Hefe geht der Teig gut auf. Das Olivenöl hingegen sorgt für Geschmeidigkeit und ein tolles Aroma.

Für den Belag könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen. Gemüse, Fleisch, Fisch und natürlich Käse kannst du auf Wunsch auf deine Pizza legen.

Zutatenliste (für 4 kleine oder 1 Pizza)

  • 21 Gramm Hefe (½ Würfel)
  • 1 TL Zucker
  • 500 Gramm Mehl
  • etwas Salz
  • 2 EL Olivenöl

& was ihr dafür alles braucht

  • Schüssel
  • Trockentuch
  • Nudelholz

Bevor es an die Zubereitung des Pizzateigs geht solltet ihr die Hefe in etwa 300 ml lauwarmen Wasser bröckeln und mit dem Zucker verrühren. Danach könnt ihr das Mehl in eine Schüssel geben. Drückt in die Mitte eine Mulde, in welche ihr dann das Hefewasser gießt. Mit etwas Mehl vom Rand könnt ihr das ganze zu einem Vorteig rühren. Stellt die Schüssel für 30 Minuten an einen warmen Ort, damit der Teig gehen kann.

Nach den 30 Minuten könnt ihr 1 TL Salz und 2 TL Olivenöl dazugeben. Bemehlt eure Hände und nehmt den Pizzateig aus der Schüssel. Knetet ihn für etwa 5 Minuten gut durch. Sollte der Teig zu fest sein, könnt ihr noch ein wenig lauwarmes Wasser dazugeben. Ist der Teig zu klebrig, gebt noch etwas Mehl hinzu.

Formt den Pizzateig nun zu einer Kugel und lasst ihn nochmals für 30 Minuten an einem warmen Ort gehen. Ein guter Pizzateig braucht seine Zeit, damit die Hefe ihre volle Wirkung zeigen kann. Zum Schluss knetet ihr den fertigen Teig nochmal 10 Minuten durch. Legt den Teig auf ein Blech oder formt 4 kleine runde Pizzen. Belegt eure Pizza nach Wunsch und genießt den dünnen, knusprigen Pizzateig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.