Buchreviews,  Werbung

Selbst gemacht – Nützliches und Kreatives für meinen Hund

156 Seiten, ISB-N: 978-3-95464-005-8, Verlagswebsite
verfasst von Patricia B. McConnell, unter dem Genre Bastelbuch
hier kaufen – Taschenbuch 19,95€

Dieses Buch wurde mir durch BloggdeinBuch.de zur Verfügung gestellt.

Puh, wie bewertet man denn ein Bastelbuch, das sich ganz dem beliebtesten aller Vierbeiner und damit dem besten Freund des Menschen widmet? Es ist schwierig, an eine solche Sache ganz objektiv heranzugehen. Vor allem, weil es bei all diesen Anleitungen im DIY Bereich gar keine Richtlinie gibt.

Also habe ich mir folgende Punkte zu Herzen genommen: Buchdesign, Erklärungen, Qualität. Im Fazit muss ich ganz ehrlich sagen, dass mich dieses Buch äußerst positiv überrascht hat.

Hundespielsachen können ganz schön ins Geld gehen. Vor allem, wenn der vierbeinige Freund zerstörerische Tendenzen hat. Oder das schöne, teure Stück aus dem Katalog nach zwei Minuten schon nicht mehr spannend findet. Und nicht immer ist das, was die Industrie so anbietet, auch immer gut oder gesund für den Hund. Aus eigener Erfahrung klug geworden und aus Spaß am Selbermachen haben Martina und Jürgen Schöps über viele Jahre hinweg eigene Ideen für selbstgemachte Hundesachen umgesetzt, getestet und immer weiter verbessert. Lassen Sie sich in übersichtlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen zeigen, wie Sie – Spielzeugtiere, Futterbeutel oder Decken nähen – Interaktive Intelligenzspiele aus Holz basteln – Gesunde Belohnungen backen – Spannende Spiele mit einfachsten Mitteln herstellen – Agilityhindernisse oder eine Hundehütte selbst bauen können. Jetzt hat die Langeweile für Zwei-und Vierbeiner ein Ende – los geht’s ans Basteln, Backen und Spielen! Mit großem Schnittmusterbogen zum Herausnehmen.

Nicht nur, weil die darin angeführten Schnittmuster einfach herrlich verständlich aufbereitet waren. Nö, die ganzen Spielsachen sind wirklich durchdacht und bergen eine wahnsinns Qualität. Auch, wenn es nicht ganz einfach war, unseren Hund (sie lebt ja bei meinen Eltern, ihr kennst sie von instagram) für ein nachgebasteltes Item zu begeistern. Aber das liegt an ihr und nicht den Sachen, haha.

Was mich auch überrascht ist die große Themenvielfalt. Es wird nicht bloß genäht. Bei anderen Anleitungen kommen Holz und Säge zum Einsatz, wieder andere erfordern die Küche. Das macht einen riesengroßen Spaß und man weiß eigentlich gar nicht, mit was man als erstes beginnen soll.

Auch die Gestaltung und damit die grafische Aufbereitung von dem Titel lässt nichts zu wünschen übrig. Ich habe es sehr genossen, dieses “testlesen” zu dürfen und kann es jedem von euch nur weiterempfehlen.

Mehr gibt es an dieser Stelle aber auch gar nicht groß zu berichten, da es schließlich ein Bastelbuch und kein Roman ist. Verzeiht mir also, dass ich mich dieses Mal daher so kurzfasse!