ReTuna: Schwedens Recycling-Kaufhaus schreibt erstmals schwarze Zahlen

ReTuna-Kaufhaus-Schweden

Das erste Kaufhaus, das ausschließlich Recycling-Produkte verkauft, befindet sich in Schweden. Es heißt ReTuna, wurde im Jahr 2006 erstmals geplant, 2015 schließlich eröffnet und verzeichnete schon im Jahr 2018 ganze 1,1 Mio. Euro Umsatz. Nun schreibt das Kaufhaus erstmals schwarze Zahlen.

Wie funktioniert das Prinzip?

Mitarbeiter prüfen die Produkte, sortieren Sachen aus, die von den Bürgern der Stadt Eskilstuna entsorgt werden. Dazu gibt es einen eigenen Drive-In-Wertstoffhof, wo schnell und unkompliziert alles abgegeben werden kann. Von Möbeln über Spielsachen bis hin zu Dekoartikeln.

Was brauchbar ist, kommt in den Kaufladen, der Rest wird ganz normal recyclet.

Die Ladenbesitzer selbst entscheiden dann darüber, ob sie die Gegenstände upcyclen, sie einfach nur reparieren oder sie auch anderweitig verwendet werden.

Im Kaufhaus befinden sich 14 Shops, sowie ein Café und ein Restaurant, die regionale Bioprodukte beziehen.

Mehr als nur Shopping

Neben den Einkaufsmöglichkeiten gibt es aber auch einen Upcycling-Kurs, den man direkt vor Ort abhalten kann.

Auch gibt es die Möglichkeit, klimafreundlich Meetings abzuhalten. Unternehmen können sich dazu Besprechungsräume reservieren.

Ein rundum geniales Konzept, das offensichtlich funktioniert.

Bild ©Lina Östling, stammt von ReTuna


Eine Seite wie diese erfordert viel Arbeit, auch hinter den Kulissen. Dein Beitrag unterstützt mich dabei, daher ein großes DANKE für jede Unterstützung!