Books,  werbung

PMS – geballte Erfahrung in 45 Minuten

Heute darf ich euch ein zu meinen aktuellen Umständen ganz perfekt passendes Buch vorstellen. Gehen tut es um ein Thema, das rein für uns weibliche Damen und Mädchen interessant ist und um die Plage geht, die jeden Monat wieder kommt. Das PMS, die Menstruationsbeschwerden.

Nicht genug, dass wir Frauen dabei das Problem haben, einmal im Monat ekelhafte Momente der Blutungen zu ertragen, nein wir sind auch noch diversen Problemchen ausgesetzt, von denen man meinen sollte, dass sie beim Stand der heutigen Technik mittlerweile wenigstens durch medikamentöse Behandlung lösbar sein sollten. Aber denkste – wir sind mit dem ganzen Spaß ja quasi auf uns allein gestellt und können schauen, wo wir die Kraft hernehmen, das alles einmal im Monat auszuhalten.

Als mich die liebe Madame Missou vor ein paar Wochen angeschrieben hat, um mich eines ihrer Bücher testen zu lassen, fühlte ich mich nahezu erschlagen von der ganzen tollen Auswahl. Hängen blieben meine Augen dann bei ihrem Buch über eben PMS, da ich bisher von noch keinem Arzt, von keinem Ratschlag, den ich von Bekannten, Verwandten oder gar aus dem Internet hatte und sonst von nichts Erleichterung bekam. Später meinte einmal der Frauenarzt, mir würde die Pille helfen – das war sogar der Fall, doch dann kam die Laktoseintoleranz und weg war die Pille. Es gibt keine laktosefreie Pille, die man österreichweit erhält. Ob man in Deutschland eine bekäme, kann ich nicht sagen…

Jedenfalls bietet Madame Missou eine Reihe von vielversprechenden Ratgebern zu verschiedenen Themen an, seht euch mal um.

Kommen wir Mal eben zur generellen Bewertung des Buchs;

    Buchcover Das verwendete Foto ist etwas unscharf.
    Einleitung Verständnisvoll geschrieben, sie weiß allem Anschein nach gut, wovon sie schreibt.
     Wortwahl Sehr jugendlich, passend für jedes Alter.
     Details Fachbegriffe werden bei Verwendung erklärt.
     Lesefluss Sehr gut!

Wir haben einen 48seitigen Ratgeber, der gleich zu Beginn einiges an Verständnis an den Leser weitergibt. Als Frau ist hier das psychische Denken logisch: Ist von einer Frau geschrieben, die muss immerhin wissen, wovon sie da schreibt. Ich sage jein – nur weil sie davon schreibt, muss sie nicht persönlich betroffen sein. Wie der Inhalt allerdings aufbereitet ist, leicht verständlich und mit so wenig Fachbegriffen wie möglich, würde ich diesen kleinen Ratgeber sogar meinem Freund in die Hand drücken, damit er weiß, was in diesen wenigen Tagen eigentlich mit mir passiert. Es lässt also nicht nur Betroffene, sondern auch passiv Betroffene verstehen – warum, weshalb, wieso.

Ich erfahre, wenn ich den Ratgeber lese, auf den ersten gut 20 Seiten etwas über die Menstruation, wie man ein Zyklustagebuch führt und welche Fakten es zu diesem menschlichen Vorgang gibt. Ab Seite 22 kamen dann für mich die erhofften Ratschläge, wie man sich denn Abhilfe schaffen kann.

Auf 7 Seiten werden hier Möglichkeiten angeführt, von denen leider die wenigsten wirklich Punkte sind, auf die man mit einem bestehenden Internetanschluss nicht selbst kommt. Einen zweiten Teil gibt es nochmals ab Seite 43, wobei ich den Tipp Sex zu haben, da Orgasmen gegen Schmerzen helfen, besonders abstoßend finde… Schließlich sprechen wir hier von den Problemen, die während der Regelblutung auftreten – und wie in diesem Ratgeber schon beschrieben steht, gibt es auch Frauen, die… nun ja, etwas stärker bluten.

Davor und danach gibt es dann wieder jede Menge Fakten.

Alles in allem muss ich sagen, dass für diesen Ratgeber auf jeden Fall sehr gut recherchiert wurde. Wenn man selbst starke Probleme mit seiner Periode hat und dies schon seit längerer Zeit, wird man mit diesem Ratgeber aber keinesfalls glücklich. Ich empfehle ihn eher an Jugendliche und Mädchen, die gerade vor ihren ersten Zyklen stehen und deren Eltern eher unbeholfen sind, was dieses Thema angeht.

7 Kommentare

    • sunochan

      jap schon, kommt mir eh gelegen zum jahresvorsatz – ich geb mir jetzt auch mühe, wieder mehr zu bloggen. so jeden tag und so XD am heutigen blogeintrag arbeite ich gerade X3

  • Tatii

    Haha, solche Bücher gibts? Nie von gehört 😀

    Vom Thema weg, weils mir gerade einfällt; von Jenapharm gibts 3 ohne Laktose. Enriqa, Maxim oder Valette… doof, dass es die bei euch nicht gibt?? -_-
    Nimmst du währenddessen Tabletten? Naproxen schaltet Schmerzen zum größsten Teil aus 😀

    • sunochan

      oh ja von denen hab ich gehört. aber ne die gibts bei uns nicht und naproxen kenn ich, davon bin ich schonmal umgekippt °_°;;
      wenn man sich hier tabletten aus dem internet bestellt, zahlt die krankenkasse nicht, wenn davon was schiefgeht. hat mir der frauenarzt sehr höflich eröffnet 8D

  • Tatii

    Oh, das is schlecht XD
    Also ich weiß nur, dass Valette auch in Ösi zugelassen is, aber ob wer sie verkauft is auch ne andre Sache XD Aba die meisten haben doch einen so niedrigen Laktosewert, das macht sich bei dir schon bemerkbar? ._.
    Was kann den schiefgehn, was nicht getragen wird? o.o
    Bei uns sagen die immer nur “ach, wenn was is, nimm sie nich weiter und komm wieder” x’D

    • sunochan

      naja ich krieg blutungen und durchfall und da nutzt die pille dann nix…. 8D und was sonst noch schiefgehen kann, keine ahnung XD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.