Plastik aus Seealgen soll dabei helfen, das Ökosystem der Meere zu regenerieren

Seealgen-Plastik

Ein Start-Up aus Kalifornien will gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Ein aus Seealgen gefertigtes Plastik soll nämlich nicht nur CO2 sparen, sondern auch dabei helfen, das Ökosystem der Meere zu regenerieren.

Sway ist der Name des Start-Ups und ihnen zufolge soll eine Seealgenfarm das Zwanzigfache an CO2 speichern können, wie etwa die gleiche Fläche an Wald.

Seealgen würden außerdem schnell nachwachsen, rund 60 Mal schneller als vergleichbare Pflanzen auf einem Acker.

Zur Produktionen können ganz herkömmliche Maschinen verwendet werden, es bräuchte also nicht einmal eine besondere Technik.

Sobald das Plastik gebraucht worden ist, kann es im Anschluss als Kompost entsorgt werden. Damit wäre es sogar noch eine Zero Waste Verpackung!


Eine Seite wie diese erfordert viel Arbeit, auch hinter den Kulissen. Dein Beitrag unterstützt mich dabei, daher ein großes DANKE für jede Unterstützung!