Buchreviews,  Werbung

Palast aus Staub und Sand

310 Seiten, ISB-N: 9783957511577, Verlagswebsite
verfasst von Haroon Gordon, unter dem Genre Belletristik
hier kaufen – eBook 7,99 €

Dieses Buch wurde mir durch BloggdeinBuch.de zur Verfügung gestellt.

Bei dem Klappentext hat man den Eindruck, man würde einen geschichtsträchtigen Roman vorgesetzt bekommen, doch dem war absolut nicht so. Die Informationen sind sehr angenehm und verständlich aufbereitet. Die wichtigsten Fakten werden während des Buches auch immer noch einmal wiederholt, sodass man auch nichts Wichtiges verpasst. Zunächst aber habe ich noch die Inhaltsangabe für euch, bevor wir uns näher darin vertiefen.

Eines Abends ist er einfach da. Baptiste, der scheue, junge Mann, von dem niemand in der verschlafenen Ortschaft in der Provence weiß, woher er gekommen ist. Und er scheint dort sein Glück zu finden, bis Jahrzehnte später seine verschwiegene Vergangenheit aufersteht. Mit aller Macht ziehen ihn die Erlebnisse vergangener Tage wieder in ihren Bann, und mit ihnen die Erinnerungen an Abda, das längst vergessene Frauengefängnis in der algerischen Wüste, in dem eine ungewöhnliche, tiefe Freundschaft, aber auch sein dunkelstes Geheimnis begraben liegen. Eines, das in einem dramatischen Wettlauf gegen die Zeit immer weiter an die Oberfläche drängt …

Am Anfang wirkt die Handlung sehr überladen. Man wird mit vielen Namen und unterschiedlichen Erzählsträngen betraut. Man hat ein bisschen Mühe, die Daten bei sich zu behalten. Die Handlung des Buches findet in Afrika statt, wodurch man Einblick in eine komplett fremde Welt bekommt. Dort weiß man anfangs gar nicht, worauf man sich einlässt. Das Buch an sich ist sehr spannend geschrieben und man will es kaum aus der Hand legen. Was ich auch noch sehr gut finde, ist die Tatsache, dass es keinerlei Logikfehler gab.

Die Erzählung des Buches ist in drei Teile und verschiedene Perspektiven eingeteilt. Die Geschichte beginnt in der Gegenwart und geht dann weiter, wobei zwischendurch immer mal wieder Sachen aus der Vergangenheit zum Thema gemacht werden. Die Geschichte zwischen Baptiste und Claire ist voller Gefühl und einfach fantastisch geschrieben. Die Charaktere werden von dem Autor die ganze Zeit sehr gut beschrieben und man fühlt sich, als würde man eins mit ihnen sein. Neben der Geschichte der beiden gibt es noch einen weiteren Erzählstrang: Die Geschichte von Ella und Jason. Auch sie ist voller Leidenschaft geschrieben.

Insgesamt bin ich sehr angetan von dem Buch. Es war eine sehr angenehme, aber teils auch bedrängende Erfahrung, weil eben doch nicht jede Geschichte mit einem guten Ereignis beginnt. Darum gibt es auch 4 von 5 Punkten. ^_^

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.