Buchreviews,  Werbung

nr. 13

Heute darf ich euch mein Review zum Titel Nr.13 von Laura Wulff zeigen. Laura Wulff ist das Pseudonym der bekannten deutschen Autorin Sandra Henke, die in der Nähe von Köln lebt und arbeitet. Obwohl sie das Gelübde „Bis dass der Tod euch scheidet“ ernst nimmt, hofft sie, dass ihr Name trotzdem nie in einer Ermittlungsakte der Kriminalpolizei auftauchen wird. Sie trinkt gerne ein Glas blutroten Wein, findet, dass Neid die Seele vergiftet, und könnte nicht für Schuhe morden, wohl aber für ein gutes Buch.

     Buchcover Weckt Interesse.
    Einleitung Gibt es keine – es geht gleich direkt im Geschehen los!
     Wortwahl Sehr modern, flüssig und gut gewählt.
     Details Sehr genial ausgeführt.
     Lesefluss Prima, ohne weitere Störungen.

In Nr. 13 geht es gleich direkt los mit dem Geschehen und es wird an Varianten, das Grauen eines Opfers noch schlimmer dastehen zu lassen, nichts ausgelassen. Dieses Buch ist bereits der zweite Teil der Erlebnisse von Familie Zucker, in deren Leben es alles andere als geregelt abgeht.

Da hätten wir den im Rollstuhl sitzenden Daniel, den Hauptkommissar und die Hauptperson in der Geschichte. Er ist ein externer Berater bei besonders schwierigen Fällen im Kriminalkommissariat 11; kurz auch KK11. Und dann haben wir noch Marie Zucker, seine Frau, die selbst im Kölner Musical Dome angestellt ist und ihren Mann weitestgehend zur Seite steht; vorausgesetzt er lässt sie.

An Detailreiche fehlt es dem Titel auf gar keinen Fall, da es so bis ins kleinste Fitzelchen beschrieben ist, dass man einen stundenlangen Film in seinem Kopf laufen hat – schöne Träume bekommt man aber jedenfalls nicht davon.

Ob man diese Detailliebe nun so gerne mag, ist jedem selbst überlassen und natürlich kann das nicht jedem gefallen. Ohne nun groß spoilern zu wollen, kann ich wirklich sagen, dass die ganze Landschaft um und mit den Charakteren gut gelungen ist. Einzig ein Charakter, Benjamin, scheint mir als hätte er noch etwas zu erzählen gehabt und ist im Buch leider nicht dazu gekommen. Schade, denn solche Geheimnisse gehören für mich immer sofort oder zumindest am Ende des Buches gelüftet.

Ein gutes oder gar geniales Zusammenspiel gelingt der Autorin auch sofort durch die komplexe Mischung aus neugierigen Nachbarn, den raschen Ortswechsel, den oft kurz zähen Passagen, die schnell in Spannung umwechseln und dann schließlich die Handlungsexplosionen, in denen mehrere Punkte auf einmal aufgeklärt werden.

Mein Fazit ist, dass ich dieses Buch jedem Krimifan ohne weitere Bedenken empfehlen kann; ihr solltet allerdings kein all zu zartes Gemüt haben.

Kauf beim Verlag | Verlagswebsite | Preis: € 7,99

Das Buch wurde von mir Im Zuge der Kooperation mit Blogg dein Buch gelesen und rezensiert. Wer auch gratis Bücher erhalten möchte und diese dann nach einer Frist von etwa 30 Tagen Lesezeit auf seinem Blog rezensiert, klickt einfach auf obiges Logo und meldet sich direkt an. Alles weitere erfahrt ihr direkt auf der Website von Blogg dein Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.