film & tv,  nerdgasm,  werbung

#MonthlyWatched: Apr’18

Und wieder ist ein Monat vorbei. Tage und Wochen voller großartiger Filmmomente. Voller Gänsehaut und epischem Kino. Hier kommen meine Filmempfehlungen aus dem April für euch!

Avengers 3: Infinity War

Über diesen ganz besonderen Film kann ich kaum etwas sagen, denn ich würde automatisch zu viel spoilern. Daher gibt es für ihn den Trailer & eine ganz klare Anschauempfehlung meinerseits. Wenn die Sache etwas abgeebbt ist, wird es eine Neuversion von Marvel im Schnelldurchlauf geben, bei dem ich mich rein auf das Cinematic Universe konzentrieren werde.

Ehrlich, jedes Mal wieder, wenn ich mir den Trailer ansehe, habe ich ungemein viel Gänsehaut. Ich liebe diesen Film.

Star Wars VIII: Die letzten Jedi

Wer nachvollziehen können möchte, aus welchem Grund das gesamte Fandom so verrückt danach ist, Kylo Ren & Rei als ein Pärchen darzustellen, findet im achten Teil von Star Wars Antwort darauf.

Ich muss ehrlich sagen, dass sich die ganz neuen Star Wars Filme für mich wie eine eigene Reihe anfühlen. Ich weiß um die Verbindung zu den bisherigen Teilen und fand auch Rogue One sehr gut, aber in meinem Kopf kann ich einfach keine Brücke dazu schlagen, damit es sich wie früher anfühlt, als ich noch auf Star Wars I bis III hingefiebert habe (die vorigen Teile hatte ich alle erst viele Jahre später gesehen, bin ja ein Kind aus den 90ern xD).

Dennoch ist es jedes Mal wieder ein Fest und ich freue mich darauf, was die Filme bereithalten. Auch den achten Teil des Star Wars Universums kann ich daher mit gutem Gewissen zum Anschauen weiterempfehlen.

The Equalizer

The Equalizer war eigentlich ein Zufallstreffer, den wir in unserer Amazon Filmbibliothek getroffen haben. Ich hatte einfach spontan Lust darauf, unsere Serie(n) weiterzuschauen und nach einem Film gesucht. Die Überraschung war angenehm und mit Denzel Washington in der Hauptrolle konnte ja nicht viel schiefgehen.

Es handelt sich um einen Actionthriller, der zunächst sehr durchsichtig scheint. Erst schrittweise wird dem Zuseher klar, dass eine einzelne Handlung zu einer unvorhergesehenen Kettenreaktion führt. Im Anschluss beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen.

Der Film hat alles, was man braucht, um gut mitfiebern zu können: Eine nette Kameraführung, angenehme Vertonung, gute Spannungsmomente und sogar auch Augenblicke, in denen man mit den Nebencharakteren den Atem anhält.

Das sind die Filme aus diesem Beitrag (Affiliate-Links):

Avengers 3: Infinity WarStar Wars VIII: Die letzten JediThe Equalizer

Ich hoffe ja wirklich, dass wir diesen Monat mit unserem ausufernden Projekt fertig werden, sämtliche Staffeln von Greys Anatomy fertigzuschauen. Dann folgt auch dazu ein Review von mir und ich kann mich endlich der Aufgabe widmen, wieder mehr Filme zu schauen… :”D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.