Ich-will-keine-Kinder
Real Talk

Ich will keine Kinder – warum muss ich mich ständig dafür rechtfertigen?

Warum hat sich im 21. Jahrhundert des modernen Zentraleuropas eigentlich noch immer nicht der Standpunkt durchgesetzt, dass Frauen keine Wurfmaschinen sind?

Ja, ich nutze hier ganz absichtlich eine so krasse Umschreibung, denn nach nichts anderem fühlt es sich bei diesen ständigen Rechtfertigungen an.

Ich will keine Kinder und das nicht erst seit gestern.

Während früher der Grund dafür war, dass ich wahnsinnige Angst vor der Geburt hatte (und mit früher meine ich das Teenager-Alter), beschloss ich rund um mein 18. Lebensjahr herum, dass eine Fortpflanzung einfach nicht zu meinem Lebensstil passen würde. Ich akzeptierte den Umstand, dass mein Lebensgefährte ein Kind hat und nachdem es hier große Probleme gab, bin ich nun froh, nun mit ihm alleine zu leben. Und dazu stehe ich.

Und will nebenher nicht näher auf Details eingehen, das geht keinen was an. (Ich will’s nur nochmal betonen, denn mich erreichen oft Fragen dazu, was genau passiert ist. Ich will einfach nicht weiter darüber nachdenken, respektiert das.)

Und trotzdem muss ich mich andauernd dafür rechtfertigen und mir die unsinnigsten Fragen anhören.

Ich will keine Kinder – und auch keine nervigen Aussagen mehr darüber hören!

Aber Kinder sind doch das Glück der Welt! Erst mit ihnen ist die Beziehung vollkommen und eine Familie komplett!

Ich wäre euch allen wirklich dankbar, wenn ihr damit aufhören würdet, von euch immer auf alle anderen zu schließen. Es mag sein, dass Kinder euer Glück der Welt sind, aber das gilt nicht für alle anderen Menschen dieser Welt. Es gibt zum Beispiel so Leute wie mich, die völlig zufrieden damit sind, keine Kinder zu haben und die das Leben ganz kinderlos genießen wollen.

Ohne Kinder trägst du nichts zur Gesellschaft bei.

Genau, weil ja Steuern zahlen, Sozialversicherung zahlen (was in Österreich in einen großen Pool geht, von dem dann alle Bürger profitieren) und sich wohltätig engagieren nichts zur Gesellschaft beiträgt.

Dann bist du bestimmt so ein elender Kinderhasser.

Der Klassiker. Wer keine Kinder will, hasst sie natürlich automatisch.

Ich steh ganz offen dazu, dass ich keine rücksichtslosen Menschen mag und dazu zählen auch Kinder und Teenager, die sich wie die letzten Affen auf dem Planeten aufführen. Aber ich werfe nicht alle in einen Topf und sag nicht, dass ich Kinder von Grund auf nicht mag. Es muss schon einen Anlass dafür geben. Wenn ein Kind keinen Spaß dran hat, meinen Hund beim Gassi gehen mit Wasser abzuspritzen oder ähnlich idiotische Situationen passieren, dann hab ich nichts per se gegen diesen einen Menschen.

Und ja, ich weiß, dass das letzten Endes auf die Eltern zurückzuführen ist. Ich brauche keine Belehrungen darüber, wie die Erziehung funktioniert. Aber hört mal auf, immer nur zu denken, Kinder seien die unschuldigsten Geschöpfe der Welt. Sind sie nämlich nicht. Jedenfalls nicht alle. Es gibt genügend Beispiel dafür.

Und auch das hat letzten Endes nichts mit meiner Entscheidung zu tun, dass ich keine Kinder will.

Mütter mit ach-so-braven Kindern, die gerade Schnappatmung bekommen, weil sie regelmäßig beim Rektor stehen, da natürlich Pascal-Manfred absolut nichts dafür kann, dass er letzte Woche schon sieben Mal eine Prügelei angefangen hat, können also ihre Papiertüten beruhigt weglegen. Euer Kind ist nicht der Grund, dass ich keine eigenen will. Es ist einfach nur ein Arschloch. (Gott sei Dank!)

Und was machst du, wenn dein Partner irgendwann eins will?

Wenn ich nach knapp neun Jahren Beziehung das Thema noch nicht einmal erfolgreich mit ihm durchgesprochen hätte, gäbe es gravierende Probleme in unserer Beziehung, LOL.

Aber du bist doch noch so jung!

Ugggghhhhhhh.

Ich höre diesen Satz schon seit meine Vagina beschlossen hat, einmal im Monat sturzbachartig Blut abzusondern und er wird einfach nicht weniger nervig.

Und wer kümmert sich dann im Alter um euch?

Onlineshops und jede Menge Lieferdienste, denn wir leben im 21. Jahrhundert, wo sich Menschen auch gut selbstversorgen können. Es gibt Betreutes Wohnen, private Betreuer und das ganze Pipapo. Als ob Kinder ein Garant dafür wären, dass sie einem im hohen Alter noch zur Seite stehen, ich lach mich tot.

Deine Haustiere sind doch sicher dein Kindersatz.

Okay, streicht meine Worte über irgendwelche Klassiker, denn DAS IST ER.

Unsere Haustiere sind ja nur der abolute Kindersatz. Ja. Natürlich. Was denkt ihr denn. AUGENROLL.

Die Arroganz mancher Mütter kotzt mich an

Hier wird dir ein Kind mit größter Selbstverständlichkeit in die Hand gedrückt, da bekommst du ungefragt irgendwelche Belehrungen, wie schlimm dein Leben nicht ohne Kinder ist und überhaupt bist du sowieso nur auf dieser Welt, um verdammt nochmal einen kleinen Menschen aus dir rauszuquetschen.

Umgekehrt wollen genau solche Mütter (und auch Väter!) nichts davon hören, wie cool ein Leben ohne Kinder ist. Das ist ja so übergriffig und respektlos und überhaupt und sowieso.

Cry me a river.

417729y3xbpeb83m

Ein Kommentar

  • Shirisu

    This, genau das – Punkt!

    Kann deinen Worten nichts mehr hinzufügen, denn sie spiegeln exakt das wieder, wie ich zu dem Thema stehe 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.