Daily Life

Ich hab wieder ein Piyo Diary!

Ich bin so happy! Nachdem ich im Jahr 2014 den wohl süßesten Scheduler aller Zeiten verwendet habe, hatte ich das Glück, noch einen Restposten vom Piyo Diary für 2017 zu ergattern. Innen ist er genau gleich gestaltet, wie sein “Vorgänger”, den ich vier Jahre zuvor in Verwendung hatte. Aber außen ist es nun diesmal April Garden anstatt Holiday Party. Aus Gelb wird also Pink. Aber damit kann ich gut leben. 😀

Das Problem ist ja, dass koreanische Scheduler zwar oft undatiert sind, sie aber bl   oß für einen Zeitraum von zwei Jahren produziert werden. Danach beschäftigen sich die Firmen mit der Produktion neuer Kalender. Alles verständlich. Doch leider kam kein Modell mehr dem nach, wie komfortabel das Piyo Diary war… T-T

Es ist gebunden und ein schönes, kleines Buch. Optimal, um es unterwegs dabei zu haben. Nicht zu dick, aber doch ein wenig größer als der Durchschnittsscheduler. Stört mich aber nicht, denn ich liebe ihn! 😀

Vielleicht schaffe ich es 2018 wieder, einen monatlichen Rückblick zu machen. ^_^

3 Kommentare

  • Shirisu

    Sehr süß! 😀
    Ich hab für sowas aber keine Zeit oder Muse, darum nutze ich “nur” den Google Kalender.. geht am einfachsten für mich ^^°

  • sunochan

    Solange es funktioniert! ^.^ Ich nutze das auch ganz gerne gleichzeitig als Erinnerungsbuch 😀 Dafür bin ich total faul geworden, Tagebuch zu schreiben x”D das gammelt nun vor sich hin hahaha

  • Shirisu

    Kann ich verstehen! 😀
    Ja, damit funktionierts ganz gut, vor allem kann ich dort alle unsere Termine managen, auch die dann meinen Freund betreffen und so 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.