Ich bin der Sache so müde… ein (kurzer) Kommentar zur Coronasituation, Impfgegnern und Schwurblern

der-Welt-müde
Sicherheitshalber eine Triggerwarnung. Die Coronakrise ist für uns alle schwierig. Dieser Beitrag könnte Hinweise auf Weltdepression geben und sollte nicht bei akuter Suizidgefahr gelesen werden. Wendet euch bitte an eine Hilfestelle, wenn ihr das Gefühl habt, dass ihr mit jemandem reden müsst. Die Telefonseelsorge erreicht ihr innerhalb Österreichs unter der Notrufnummer 142, in Deutschland wählt ihr die +49 800 1110222.

Tja, wo fange ich so einen Kommentar an, denn mein Kopf schwirrt ganz schön und es wird jeden Tag einfach mehr.

Ich hab ja letztens schonmal so einen ähnlichen Blogbeitrag geschrieben, aber da hab ich mich nicht so zwangsläufig auf die gesamte Coronasituation und die ganzen Verschwörungsdullis bezogen.

Ich bin es einfach schon so leid.

Seit nun schon fast zwei Jahren kämpfen wir weltweit mit der Situation und ein Großteil der Menschheit ist einfach zu blöd, ignorant und egoistisch dafür, um die Pandemie endlich in den Griff zu kriegen. Wie es in Deutschland ist, kann ich persönlich gar nicht beurteilen, aber in Österreich sind wir nun, rund 18 Monate später, an einem Punkt angelangt, an der jeder wieder für sich selbst ist. Die Regierung erklärt die Pandemie für beendet, Wirtschaftshilfen werden gestrichen, man müsse wieder zum normalen Wettbewerb zurück. Währenddessen explodieren die Infektionszahlen, eine Demo nach der anderen wird in der Wiener Innenstadt abgehalten, bei der die Leute ungeimpft und ohne Maske fröhlich umherrennen und durch die Gegend rufen und einzelne Branchen (beispielsweise Künstler, Musiker) dürfen noch immer keine Veranstaltungen abhalten und verlieren viel Geld. Jetzt wurde erst kürzlich die VIECC gestrichen bzw. auf nächstes Jahr verschoben. Es ist eine Katastrophe. Und nachweislich sind ja im Übrigen solche Demos die größten Cluster.

Ich mag einfach nicht mehr.

Egal, wo man hinblickt, man begegnet Impfgegnern und Verschwörungsdullis, die mit den wildesten Theorien um die Ecke kreuzen und fleuchen und gefühlt werden es einfach immer mehr.

Ich weiß an der Stelle nicht einmal mehr, was ich noch großartig schreiben soll, weil ich es einfach wirklich so leid bin. Mir geht die Energie aus. Ich habe keinerlei Verständnis mehr für solche Leute, denn wenn ich Sachen höre wie es sei ihnen egal, dass wegen ihnen Leute auf der Intensivstation langen… boah. Einfach… ne.

Anstatt mich darum zu bemühen, eine blogtaugliche Beschreibung dafür zu finden, für die man mich nicht anzeigen kann, nutze ich die Gelegenheit, um euch ein paar wichtige Twitteraccounts zu empfehlen:

Dieser Beitrag ist damit wesentlich kürzer geworden, als ich eigentlich gedacht habe, aber mir fällt es wirklcih schwer, das im Moment in Worte zu fassen und trotzdem ist das Bedürfnis da, etwas dazu auf meinem Blog zu posten.

Edit am 25. November 2021


Eine Seite wie diese erfordert viel Arbeit, auch hinter den Kulissen. Dein Beitrag unterstützt mich dabei, daher ein großes DANKE für jede Unterstützung!