Grazer Ordnungswache sagt Giftködern in Hundeparks nun den Kampf an

Hundepark-Graz

Eine eigene Tierschutz-Streife hat die Grazer Ordnungswache jetzt eingeführt, um Giftködern in Hundeparks ein Ende zu setzen. Vizebürgermeister Mario Eustacchio ist stolz darauf, damit ein Vorreiter in ganz Österreich zu sein.

Da sich in der steirischen Hauptstadt zuletzt Giftköder leider gehäuft haben, überlegte die Stadt rasch, welche Maßnahmen dagegen ergriffen werden können.

Die Ordnungswache hat dafür nun eine spezielle Ausbildung bekommen, dafür wurde mit dem Amtstierarzt Klaus Hejny zusammengearbeitet. Die Gebiete werden per Fußmarsch systematisch durchstreift.

Die Fundgebiete werden zusätzlich von einer Zivilstreife unterstützt. Menschen in der Umgebung werden zusätzlich gewarnt und auf Giftköder sensibilisiert. Der stellvertretende Stadtchef berichtet, dass zuletzt 1.000 Haushalte gezielt informiert wurden. Außerdem werden bei Fundorten künftig Warnschilder angebracht.

Die Bevölkerung wird um Mithilfe gebeten. Sollten Giftköder entdeckt werden, bitte sofort die Polizei oder die Ordnungswache anrufen. Alle Telefonnummern dazu sind hier zu finden.