online Geld verdienen

erstes Update zum Nischenblog

So. Gerade Mal vier Tage ist es her, dass ich den ersten Post darüber geschrieben habe, wie man mit einer Nischenseite – oder in meinem Fall mit einem Nischenblog – Geld verdienen kann. Der Grund, weshalb ich heute mein erstes Update dafür schreiben möchte, ist, dass ich tatsächlich schon das erste Geld damit eingenommen habe, haha. Schneller, als ich selbst erwartet habe. Auch sind die ersten Google Rankings da – und damit habe ich jetzt ein paar weitere, wertvolle Tipps für euch, was SEO für eure eigene Seite betrifft.

Aus dem Nichts habe ich meinen ersten Traffic generiert und damit erste Einnahmen via Google AdSense erreicht. Über das Amazon Affiliate Programm ist nocht nichts passiert in Richtung der Seite und auch andere, ähnliche Methoden für solche Partnerprogramme habe ich noch keine gefunden. Letzten Endes soll es ja trotzdem im passenden Bereich bleiben.

So mancher mag nun meinen: “Hm, ja super, 2,42€, damit reißt du aber keine Bäume aus.” Und darauf kann ich nur sagen: Nö. Damit nicht. Aber das sind auch nur 86 Besucher gewesen bisher. Angenommen, die Seite schafft es im Monat auf bis zu 5000 Besucher, was ein guter Durchschnittswert ist. Das wären dann bei gleichbleibender Klickrate schon 140€ und ein paar Cents. Ist doch ein stolzes Sümmchen für einen Monat. 😀

Ich hab ja auch eingangs erwähnt, dass ich mit der Seite nun für die ersten Keywords ranke. Zunächst einmal diejenigen, die ich selbst im Kopf hatte, als ich mit der Seite begonnen habe:

Bisher also nur ein Ranking dafür, das allerdings schon auf der zweiten Seite. Ganz gut für den Anfang. Nun, da aber die ersten Auswertungen durch sind, habe ich weitere Keywords erhalten, auf die ich meine Seite optimieren kann, um sie dahingehend ordentlich zu pushen:

Das ist ganz gut, um damit ordentlich was anzufangen. Wüstenspringmaus und Rennmauskäfig sind übrigens ganz normale Schlüsselwörter, während man bei den restlichen von sogenannten Long Tail Keywords spricht. Was das ist, habe ich ja bereits im ersten Teil erklärt.

Damit habe ich jetzt auch eine erste Überprüfung für den Trust & Citation Flow gestartet:

11 & 14, nach nichtmal einer Woche! Bäm!

Was hab ich gemacht, damit sich was verändert hat? Linkbuilding. Da ich das nicht auslagern möchte, mache ich es selbst, also dauert es ein klein wenig. Aber ich gebe euch natürlich die Infos, was genau ich getan hab:

  • Kommentare auf themenähnlichen Websites hinterlassen mit der Nagerseite in der URL
  • Eintragung in diversen RSS-Feed-Sammlungen
  • Werbung in unterschiedlichen Werbegruppen auf Facebook
  • die URL in der Signatur, während ich in themenrelevanten Foren Beiträge hinterlasse

Diese Schritte werde ich für den Anfang weiterhin durchführen, um noch ein paar weitere Links zu generieren und zusätzlich kommen dann noch folgende Punkte hinzu, wenn jemand Interesse hat (ich bin mir unsicher, ob ich diese für meinen Nischenblog einsetzen werde):

  • Gastbeiträge auf themenrelevanten und auch themenfernen Blogs; mit URL
  • Linkbuilding via Gutefrage.net & Wikipedia

Auch diese beiden Option stehen für klassisches Linkbuilding zur Verfügung. Aber Achtung: Immer auf den Mehrwert achten, denn andernfalls ist es aufdringliche Werbung und dann wird das schnell mal gelöscht.

So viel mal zu heute, ich melde mich hierzu das nächste Mal, wenn es weitere Neuigkeiten gibt. ^_^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.