diy,  howto,  werbung

DIY: Stickerheft

Es wird Zeit, die DIY-Kategorie meines Blogs neu zu beleben, findet ihr nicht auch?! Ich finde es klasse, dass euch die regen Updates gefallen, denn ich hätte nicht erwartet, dass trotz beinahe täglich neuer Einträge die Lesezahlen jeweils trotz allem schon kurze Zeito_3_o_by_emoji_kun-d5hs18x später in den dreistelligen Bereich fluten.

Ich freue mich ja außerdem auch so unglaublich, dass sich in der kurzen Zeit, die ich nun wieder Produkte und dergleichen teste, so viele tolle Unternehmen gemeldet haben, um mit mir zusammenarbeiten. Wäre nur das momentane Problem mit dem Shop nicht, dass der Server während einem Designwechsel, der eigentlich bloß ein paar Stunden dauern sollte, in die Knie gegangen ist und selfesteem deswegen schon seit einer Woche nicht mehr online ist… T-T; Gestern erst habe ich alle Daten fertig retten können, nur um dann festzustellen, dass die Datenbanken einiger Module, die ich für das neue Design bräuchte, Matsch sind. Was bedeutet, dass ich 80% des ganzen Shops neu aufarbeiten muss. Kommt ja perfekt, so kurz vor ner Convention, ne? Nun ja, egal. Genug gejammert für heute. Her mit dem DIY!

7309

In Zusammenarbeit mit der lieben Stephie von S.CHICK darf ich euch drei verschiedene DIYs mit Designpapier zeigen. Wir fangen mit diesem hier – dem selbstgemachten Stickerheft – an und arbeiten uns dann von einem Schwierigkeitsgrad zum nächsten vor. Nächste Woche folgt ein DIY zu einem hübschen Memopad und die Woche darauf basteln wir ein supersüßes, kleines Gute-Laune-Heftchen für unterwegs. Ihr seid neugierig geworden? Ich auch – und zwar auf eure Ergebnisse! Wenn ihr davon etwas nachbastelt, lasst mich wissen, wie es euch dabei gegangen ist.

Da ich schon ewig nichts DIY-iges mehr geschrieben habe, ist das hier so etwas wie ein Revival für mich. Sprich, ich rufe die Kategorie von meinem Blog neu ins Leben. Darum fange ich auch mit einfacheren DIYs an und hierfür eignet sich ganz besonders so ein schickes Designpapier. Diese drei Anleitungen könnt ihr tatsächlich mit allem basteln, was ihr zu Hause findet – und wenn nicht dort, dann bestimmt in eurer Arbeits- oder emoji40_by_emoji_icon-d6me1uoSchultasche.

7298

Ihr braucht dafür: Designpapier, hübsches Tape, einen Tacker & eine Schere.

Außerdem braucht ihr einen Inhalt für euer Stickerheft;

7299 7300 7301

Entweder ihr entschließt euch für normale Klarsichtfolien, die ihr dann in die richtige Größe schnippelt (oder sie seitlich einfach einbiegt, da wir den Rand ohnehin tackern werden), oder ihr verwendet kleinere Ausführungen bis hin zu Kunststoffbeutel.

Es liegt schließlich bei euch, wie groß ihr das Stickerheft haben möchtet – ich habe mich für die mittlere Variante entschieden, weil es eine optimale Gelegenheit gewesen ist, kleine Klarsichtfolien aufzubrauchen, die ich nicht weiter verwende.

7304

7302

Ihr seht auch hier, dass sie die optimale Größe für das 18x18cm Designpapier haben, denn nicht alle Stickerbögen sind gleich groß & so kann es durchaus auch Mal passieren, dass etwas übersteht. Dann ragt es nicht direkt aus dem Stickerheft; es sei denn, ihr macht es mittig, so wie ich – einfach, weil mir das besser gefallen hat.

7303

Um es noch ein wenig aufzufrischen; und dabei in erster Linie die frühere Beschriftung ein wenig abzudecken; kommt das hübsche Tape drauf.

Tipp! Ihr könnt so ein Tape auch zum Sortieren eurer Sticker verwenden; schließlich könnt ihr durch die tollen Maße des Papiers super an der Seitenanzahl variieren. Wenn ihr etwa Etiketten, Sticker und beispielsweise Tattoos voneinander trennen wollt (jap, Tattoos – wenn ich solche aufgable, weil sie als Freebies wo dabeigewesen sind, werden sie in meinen Kalender gerubbelt ^-^), dann könnt ihr das durch verschiedenfarbige Tapes tun, um so schneller dorthin zu gelangen, wo ihr denn hinmüsst.

7305 7306

So, die Folien tackert ihr jetzt einfach 3 bis 4 Mal, damit sie auch schön halten…

7308

…und dann wird das Designpapier noch darauf getackert.

7307

Supereinfach und dabei auch hübsch etwas ganz anderes. So könnt ihr die wichtigsten Bögen immer griffbereit in euren Scheduler oder auch gerne in den Filofax hängen, um sie direkt beim nächsten Ausflug oder Arbeits-/Schultag dabei zu haben. Für den Filofax könnt ihr es ja noch einmal zusätzlich lochen. ^-^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.