Unsortiert / Alles Mögliche

Diese 12 Stars sind auf dem Boden geblieben

„Es ist nett, wichtig zu sein. Aber es ist wichtiger, nett zu sein.“, heißt es, besonders im Bezug auf Celebritys. Dass das stimmt, beweisen diese 12 Celebs, die trotz ihres enormen Ruhmes am Boden geblieben sind.

Liebe Kardashians dieser Welt – bitte jetzt ganz genau aufpassen!

1. Jimmy Fallon

Wenn selbst TV-Kritiker einen für nett halten, muss etwas dran sein: Der „Tonight Show“-Host hat die größten Stars zu Gast und schafft es trotzdem, aus jedem das Sympathischte herauszuholen (mit Ausnahme eines gewissen US-Präsidenten…) und seine Mitarbeiter loben die angenehme Zusammenarbeit.

Er sagt selbst, dass er gemocht werden will und es ihm deshalb so leicht fällt, bodenständig zu bleiben. Und wer kann sympathischer sein als jemand, der versucht, andere glücklich zu machen und über sich selbst lacht?

via GIPHY

2. Kate und William

Von jemandem mit royaler Abstammung erwartet man kaum Bodenständigkeit, stimmts?

Doch dieses britische Paar bleibt immer freundlich, sympathisch und nahbar. Sie nehmen sich selbst nicht so wichtig, als dass sie ständig präsent sein müssten.

Selbst ihre Kinder wirken lieb und unkompliziert. Königliche Erbfolge hin oder her.

So besucht Will Soldaten, um ihnen Mut zuzusprechen und Kate setzt sich für Kinderrechte ein.  Royally nice!

via GIPHY

3. Jennifer Lawrence

Talentiert, erfolgreich, gutaussehend – trotzdem ist Jen der Inbegriff von „normal“.

Sie kann über sich selbst am besten lachen und hat kein Problem, sich so zu geben, wie sie ist. Warum auch? Die junge Schauspielerin wird selbst dafür gefeiert, wenn sie von ihren Blähungen erzählt.

Bestimmt kennt ihr eines der Videos, in denen das selbsternannte „Countrygirl aus Kentucky“  bei Awardverleihungen wie dem Oscar 2013 über ihr eigenes Kleid stolpert.

Anstatt peinlich berührt zu verschwinden, lacht sie, rappelt sich wieder auf und macht Witze darüber. Sympathisch!

via GIPHY

4. Chris Pratt

Auch Chris Pratt gehört zu den neuen Hollywood-Schauspieler, die mit Witz und Persönlichkeit anstelle von Unnahbarkeit und Diven-Gehabe nach oben kommen.

Statt sich auf glamourösen Partys herumzutreiben, besucht er lieber Kinderkrankenhäuser, um mit den Kindern Dinos zu spielen und ihnen Frisuren zu flechten (kein Witz!).

Pratt lebt nach dem Credo, dass nette Menschen auch Erfolg verdienen.

Seine Familie ist das Wichtigste für den 38-jährigen und auch seine Frau, Schauspielerin Anna Faris, ist wunderbar bodenständig.

Selbst, wenn man kein Familienmensch ist – die Kombo Pratt-Faris ist goldig und so schön normal.

via GIPHY

5. Tom Hardy

Wer ein bekannter Action-Star ist, muss arrogant und zugeknöpft sein? Nicht Tom Hardy. Das Sprichwort „harte Schale, weicher Kern“ wurde quasi für ihn erfunden.

Der Schauspieler spielt toughe, düstere Rollen, ist im wirklichen Leben aber total auf dem Boden geblieben. Am liebsten verbringt er Zeit mit seiner Familie in der Natur, ist erklärter Feminist und setzt sich für Tierschutz ein.

Letzteres zeichnet Tom Hardy wohl am meisten aus: „Hollywoods größter Tierliebhaber“  hat bereits mehrere heimatlose Tierheim-Hunde bei sich aufgenommen – sie dürfen sogar an seine Filmsets mit.

via GIPHY

6. Ryan Reynolds

25 Jahre Schauspielkarriere – trotzdem ist Ryan Reynolds einer der sympathischten Celebs in Hollywood.

Er läuft „nebenbei“ den New York Marathon, um auf die Parkinson-Krankheit aufmerksam zu machen, besucht Krankenhäuser, engagiert sich für Umweltschutz und fährt ein Elektroauto.

Genauso teilt Reynolds aber auch private Familienmomente und tut seine politische Meinung kund.

Alle Twitter-Fans wissen vielleicht schon, dass Reynolds auch „Twitter-König“ genannt wird: Er haut einen Kracher nach dem anderen raus, gibt seinen Followenn auch mal persönliche Dating-Ratschläge – als würde Deadpool persönlich twittern.

via GIPHY

7. Ed Sheeran

Selbst, wenn man ständig mit anderen Musikbusiness-Größen abhängt; Taylor Swift als beste Freundin bezeichnet und dutzende Awarde gewinnt, kann man down-to-earth sein. Das beweist der britische Sänger Ed Sheeran.

Vielleicht macht es sein „nicht-Popstar-Aussehen“, denn man hält ihn für einen ganz normalen Typen, den man eher in einer verranzten Kneipe kennenlernt als in Konzerthallen auf der ganzen Welt.

Ed hält nichts von Ruhm und hat keine Lust, sein Leben breit zu treten oder über Kollegen herzuziehen. Er ist ein Musiker durch und durch und seine Fans schätzen das an ihm.

via GIPHY

8. Adele

Obwohl Adele erst 19 Jahre alt war, als ihren musikalischen Durchbruch feierte,  ist sie ein absoluter Weltstar.

Wer das Glück hat, eins ihrer Konzert zu besuchen (Touren findet sie unangenehm), erlebt die liebevolle Art, mit der sie sich um ihre Fans kümmert. Da wird auch mal ein Song unterbrochen, um einem Fan zu helfen, der ohnmächtig geworden ist, Fotos „gebombed“ oder ein junger Mann auf die Bühne geholt, damit er seiner Liebsten live einen Heiratsantrag machen kann.

Ihre Berühmtheit ist ihr eher unangenehm. Adele hat es selbst schon in Interviews erwähnt: Sie ist nicht so interessant, als dass sie mit ihrem Leben angeben müsste, sondern nur eine Frau, die Musik liebt.

Und hey, wer die Spice Girls als Grund nennt, Sängerin zu werden, kann nur sympathisch sein!

via GIPHY

9. Tom Hiddleston

Wie Jimmy Fallon ist es auch dem Schauspieler Tom Hiddleston wichtig, als netter Mensch wahrgenommen zu werden.

Bisher klappt das hervorragend, denn Tom ist für seine guten Manieren bekannt (er hält Türen offen und verleiht auch mal sein Jackett an eine frierende Frau).

Egal, wo er sich gerade befindet, er nimmt sich Zeit für seine Fans und hat kein Problem mit Nähe.

Random Fun Fact: Im Winter 2012 bat ihn ein Reporter aus Spaß, heiße Suppe mit auf den roten Teppich zu bringen – was Tom tatsächlich tat!

via GIPHY

10. J. K. Rowling

Die Autorin sorgt für mehr Magie in unserer Welt. Nicht nur durch ihre fantastische Buchreihe Harry Potter, sondern durch ihre Präsenz.

Sie legt sich mit homophoben Menschen und mit Donald Trump an; gibt Hatern die besten  Responses und Fans immer wieder neue, wunderbare Einblicke in das Harry Potter-Universum  (das passiert übrigens meist auf Twitter – ihr solltet ihr folgen!).

Außerdem hat sie mit der von ihr gegründeten „Lumos“-Stiftung Waisenhäuser bauen lassen, spendet regelmäßig für Kinder und Forschung, hält Vorträge in Harvard und motiviert aufstrebende Kreative, dass es nie zu spät ist, ihr Werk anzugehen.

Das ist nicht nur sympathisch, sondern absolut bewundernswert!

via GIPHY

11. Bill Murray

Was macht einer DER Hollywood-Celebritiys, wenn er nicht gerade Filme dreht: Er tauscht seinen PR-Agenten mit einem Anrufbeantworter aus, gibt Ständchen auf Hochzeiten, bei denen er zufällig vorbeikommt, crasht Partys und schenkt den Gästen Getränke aus (er putzt danach auch!), teilt seine Pommes mit Fans – wait, what?

So verrückt es klingt, alles davon ist wahr.

Bill Murray mag ein kleines bisschen durchgeknallt sein, ist aber zu Recht einer der nettesten und bodenständigsten Hollywood-Stars, der keine Fan-Nähe scheut.

Obwohl… einer toppt ihn vielleicht noch…

via GIPHY

12. Keanu Reeves

Wenn es einen Celeb gibt, der die Sympathie-Krone verdient hat, ist es Keanu Reeves.

Er ist super bescheiden und wird durch die Bank dafür gelobt, dass er keinerlei Starallüren aufweist, sondern alle gleich behandelt. Schauspiel-Kollegen wie Normalos.

Mal bietet Keanu anderen Menschen seinen Sitzplatz in der U-Bahn an (… U-Bahn! Er fährt U-Bahn!) und kauft Obdachlosen zu Essen und setzt sich für einen Plausch zu ihnen.

Geld ist ihm einfach nicht wichtig und das nimmt man ihm ab. Er teilt, was er hat, mit denen, die es brauchen. Zu Matrix-Zeiten soll er sogar einen großen Teil seiner Gage dafür aufgewendet haben, die anwesenden Mitarbeiter am Set mit Essen zu versorgen und ihre Gehälter aufzustocken.

Der netteste Mann in Hollywood!

via GIPHY

Habt ihr noch jemanden, der unbedingt auf die Liste der bodenständigsten Celebs muss?

Ein Kommentar

  • Christine

    Jennifer Lawrence finde ich auch immer äußerst amüsant. Ihr Stolperer bei den Oscars damals hat mir als Tollpatsch schon fast gut getan. Mir passiert so was ständig. 😉

    Schön, dass du meinen Blog wieder gefunden hast. Aber mit Leselisten und Computern ist das ja manchmal so eine Sache. Überhaupt mit Technik. Freut mich auf jeden Fall, dass du wieder bei mir gelandet bist!