Books,  werbung

Das Einstein Enigma

608 Seiten, ISB-N: 9783946621003, Verlagswebsite
verfasst von J.R. Dos Santos, unter dem Genre Thriller
hier kaufen – Taschenbuch 18,50€

Dieses Buch wurde mir durch BloggdeinBuch.de zur Verfügung gestellt.

Mit hohen Erwartungen bin ich an dieses Buch herangegangen. Durchaus verwöhnt durch meine hohe Erwartungsschwelle, die einst Dan Brown so hoch gesteckt hat, bin ich vom Anfang bis zum Ende nur positiv überrascht worden. Damit ist Das Einstein Enigma ein Titel, den ich guten Gewissens einem jeden von euch ans Herz legen kann. Selbst Lesefreudige, die für normal nicht so viel mit Thrillern anfangen können, die sich um irgendwelche Gottesformeln herum aufbauen, wird dieses Buch ein großer Spaß werden!

Kairo, 2006. Der portugiesische Kryptanalyst Tomás Noronha soll ein mysteriöses Manuskript entschlüsseln. Sein Titel? Die Gottesformel. Sein Autor? Albert Einstein. Was auf dem Spiel steht? Nichts weniger als die Anleitung für eine einfach zu bauende Atombombe. Wider Willen wird Tomás als Doppelagent des Iran und der CIA in eine internationale Spionageaffäre verwickelt und kommt im Rahmen seiner Ermittlungen einem der größten Rätsel der Welt auf die Spur: dem wissenschaftlichen Beweis für die Existenz Gottes.

Das Einstein Enigma beweist großes Können. Ob das nun an den vielen ausgefeilten Details liegt oder daran, dass es der Autor schafft, nahezu unmenschliche Spannung zu erzeugen, kann ich gar nicht genau benennen. Ich bin jedenfalls äußerst begeistert und habe zu keinem Moment während dem Lesen das Gefühl gehabt, dass ein beschriebenes Szenario zu langatmig wird oder dergleichen. Sogar ganz im Gegenteil: An manchen Stellen hätte ich mir sogar etwas mehr gewünscht und das ist mir zuletzt wirklich bei einem Titel von Dan Brown passiert!

Wenn es um solche Thematiken geht, orientiere ich mich einfach sehr gerne an dessen Werken. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich 2004/2005 mit Illuminati auf meinem Bett gesessen habe, der Stimmung wegen E Nomine auf und ab gehört habe und mich Seite um Seite um Seite vertieft habe. Das Gefühl der Ernüchterung, wenn es plötzlich vorbei ist… Ich werde es niemals vergessen. An diesem Punkt bereue ich beinahe die fast zu gut abgeschlossene Handlung vom Buch, das ich in diesem Moment zu Ende gelesen habe, in dem ich diese Review schreibe. So vieles daran ruft nach einem zweiten Teil und ich hoffe einfach sehr stark darauf, allerdings schwingt auch gleichzeitig die Bange in mir mit, dass dann dieses Gesamtkunstwerk zu sehr zerrissen würde.

Die Handlung hätte an manchen Ecken und Kanten anders dargestellt werden können. Doch macht es mir nichts aus, dass es letzten Endes ganz anders gekommen ist, als ich es mir ausgemalt hätte. Ich bin begeistert und das legt sich nicht mehr so schnell. Doch eines muss ich zugeben: Hin und wieder muss man den Thriller im aktuellen Handlungsstrang förmlich suchen. Die Inhalte sind oftmals sehr wissenschaftlich, was mich zum Teil sogar an die Buchfassung von The Ring erinnert. Besonders der zweite und dritte Band hiervon waren kaum mehr Horror sondern vielmehr biologisch aufgebaut. Der Leser lernt also einiges an Hintergrundwissen dazu. Nicht unbedingt negativ, mir gefällt sowas sehr gut. Außerdem kommt die Spannung trotz hin und wieder fehlender Thrillerelemente zu keinem Augenblick zu kurz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.