werbung,  Yum!

Bite-Box

Jeder von uns kann mal gute Nervennahrung brauchen. Nicht immer muss diese aus Schokolade bestehen. Heute kann ich euch durch eine Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Bite Box einen Testbericht darüber präsentieren, wie aufregend die Welt durch eine solche Knabberwelt zu durchschreiten.

Hierbei handelt es sich um einen Onlineshop, der verschiedene Varianten anbietet, angefangen bei Boxengrößen bis hin natürlich zum Inhalt dieser. Außerdem gibt es ein paar sehr nette Sets, die man gleich auch als Set verschenken kann. Jetzt zur Weihnachtszeit besonders praktisch.

7921

Mal davon abgesehen, dass die einzelnen Behälter wirklich gut verschlossen sind, haben sie ein richtig schönes Design und werden ganz ansprechend gestaltet. Bei den Zutaten wird variiert zwischen Nüssen, Trockenfrüchten und Kaffeebohnen. Zumindest im Großen und Ganzen. Was es noch so alles gibt, könnt ihr euch ja auf der Homepage im Genaueren ansehen. tumblr_m7gk4qmfdb1r86b3d Sehr gut ausgerüstet ist der Shop insofern, da er seinen Kunden auch die Möglichkeit bietet, sich über die in den Snackportionen enthaltenen Allergenen zu informieren. Egal, ob man nach laktosefreien, glutenfreien oder sonst wie gesondert sortierten Produkten sucht, hier kann man sich sehr detailreich informieren.

Das einzige Manko ist hier wohl, dass man es ohne zusätzliche Box gar nicht wiederverschließen kann. Dafür ist der Inhalt jeder Box praktisch vorportioniert, sodass man es einfacher damit hat.

7922

Ich habe ein Testpaket erhalten, durch das ich mich querbeet durch alles probieren hab können und bin positiv überrascht davon, wie kreativ hier zum Teil die Kombinationen ausfallen. Dass Rosinen oder auch gerne Mal Cranberries als auch Goji-Beeren auf Nüsse treffen, ist längst keine Seltenheit mehr. Karamell-Vanille auf schokolierte Kaffeebohnen oder eine Auswahl an mit italienischen Gewürzen versetzten Röstkerne stellen da schon eine ganz besonders edle Variante dar.

Dass man sich den Inhalt einer Box stets nach ganz eigenen Wünschen zusammenstellen kann, ist ein großer Vorteil. Gut finde ich außerdem, dass sich der Shoß sowohl an Endkunden als auch an Firmen richtet, da es gewisse Zusatzprodukte gibt, die man für einen Meetingraum verwenden kann, um solche Snacks dann dabei zur Verfügung zu stellen. Hier könnt ihr euch ein wenig genauer ansehen, was sich damit alles machen lässt.

7923

Einen Qualitätsanstieg zu verwandten Produkten aus dem Supermarkt kann ich keinen direkten feststellen; zumindest nicht, wenn man sich dort auch eher an hochwertigeren Produkten orientiert, anstatt die Billigmarke X zu kaufen. Bloß eben die Zusammenstellung stellt hier oft eine ganz eigene Besonderheit dar.

Wie sieht das aus? Knabbert ihr gerne und wenn ja, wozu greift ihr dann eher so? Sind solche Snackboxen was für euch?

freehippo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.