Books,  werbung

Anton hat kein Glück

7962

Was lässt sich auf die Schnelle über diesen positiv sonderbaren Titel sagen? Anton ist ein Berufszauberer. Er ist griesgrämig und zumeist unfreundlich und das ist sogar oftmals noch eine Untertreibung. Als er es sich mit dem falschen Mädchen – nämlich einer kleinen Waldfee – verscherzt, hetzt ihm diese schnell Mal eben einen Todesfluch auf den Hals. Tja. Das hat er jetzt davon.

Das Buch ist voll von schlechter Laune und bitterem Zynismus, was bei jedem Menschen, der ein wenig empfänglich für makaberen Humor ist, ein düsteres Grinsen hervorrufen wird. Über vierhundert Seiten lang darf man den Protagonisten nun dabei begleiten, wie er sich in seinem Leben zum Besseren ändert und auch mal lernt, optimistisch und allem voran freundlich zu sein.

Zwar gibt es keinen wirklichen Höhepunkt; die Handlung sickert stattdessen unentwegt einfach so dahin; aber es ist ganz okay, da so etwas für jene Art von Geschichten gar nicht direkt notwendig ist. Man muss es nur mögen, dass man ein Buch liest, das gar kein richtiges Ziel verfolgt. Denn selbst, wenn man die Hälfte des Titels hinter sich gebracht hat, weiß man noch nicht so Recht, wohin es eigentlich geht und was nun denn der Kernpunkt der Story wäre.

Ich persönlich tu mir schwer, den Titel als Fantasy zu bezeichnen, da er zwar skurill ist, aber nicht nur Fantasy. Natürlich, was anderes passt nicht so wirklich dazu, aber immer wieder erweckt das Buch den Anschein, als würde es sich selbst nicht ganz so stark in ein einziges Genre einordnen wollen. Vielmehr hat man das Gefühl, dass der Autor versucht, damit etwas ganz Eigenes zu schaffen. Allerdings ist ihm dies leider nicht gelungen.

Mehr kann ich gar nicht zur Handlung sagen, da ich sonst noch etwas vorweg nehmen würde; zudem tu ich mir schwer damit, eine entsprechende Empfehlung für eine gewisse Zielgruppe auszusprechen. Ich denke, wenn man alleine von der Inhaltsangabe begeistert ist, zahlt es sich schon aus, das Buch zu lesen. Leider muss ich aber sagen, dass man nichts falsch damit macht, wenn man den Titel nicht kennt…

Verlagswebsite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.