Aldi will bis 2030 kein Billigfleisch mehr verkaufen (& Netto startet eine ähnliche Kampagne)

Aldi

Die Supermarkt-Kette Aldi setzt in Zukunft offenbar auf mehr Tierwohl.

Bis zum Jahr 2030 soll Billigfleisch aus allen Aldi Nord und Süd Filialen komplett verschwunden sein. Das betrifft Frischfleisch aus den Haltungsstufen 1 und 2 für Rinder, Schweine, Hühnchen und Puten.

Schon bis zum Jahr 2025 soll Frischfleisch der Haltungsstufe 1 derselben Tiere aus den Kühlregalen der Märkte verschwinden.

Demnach sollen ab spätestens 2030 nur noch Frischfleisch aus den Haltungsstufen 3 und 4 angeboten werden.

Clip & Clear haben dazu ein informatives Video erstellt und hinterfragen dabei, wie realistisch diese Pläne sind und ob es dabei wirklich um mehr Tierwohl oder doch eher Marketing geht:

Eine ähnliche Initiative startet übrigens die Supermarktkette Netto. Hier will man schon bis Ende September 2021 in der Selbstbedienung sämtliches frisches und mariniertes Schweine- sowie Geflügelfleisch auf mindestens Haltungsstufe 2 umstellen.

In den kommenden Jahren sollen dann auch immer mehr Produkte aus den Haltungsstufen 3 und 4 dazukommen, auch das Bio-Sortiment soll breiter werden.

Damit will man nicht nur einen Beitrag für mehr Tierwohl leisten, sondern dem Konsumenten auch ein höheres Maß an Transparenz bieten.


Eine Seite wie diese erfordert viel Arbeit, auch hinter den Kulissen. Dein Beitrag unterstützt mich dabei, daher ein großes DANKE für jede Unterstützung!