Werbung

geschenke aus der küche

Guten morgen allerseits! Heute habe ich für euch drei Verpackungsmöglichkeiten für Geschenke aus der Küche – in meinem Fall sind das Weihnachtskekse.

Variante eins ist ohne Decke für z. B. einen Celophanbeutel gedacht. Hier geht es darum, dass einfach Kekse in einen getupften Becher gestapelt werden und diese durch eine Serviette verziert werden.

Variante zwei ist die Entfremdung eines Suppenbechers.

So sieht Variante 2 dann geschlossen aus, ich verwende im übrigen immer doppelseitiges Klebeband, weil mich schon einige von euch danach gefragt haben, wie ich die Sachen immer befestige. x)

Variante 3 ist dann eine direkte Verpackung in Celophanbeutel mit Gift Tags und hübschen Schleifen / dünnen Bändern.

Variante 1 besteht aus Pappbechern von Ikea.
Variante 2 besteht aus Suppenbechern, die ich in der Metro gekauft habe.
Variante 3 besteht aus einem Geschenkbeutelset von Spuersinn24.

Ein Kommentar

  • Hanna

    Die Variante mit dem Suppenbecher gefällt mir richtig gut!
    Ich überleg grad schon, wo ich welche noch herbekommen…

    Ich habe übrigens die Kokosmakronen ausprobiert, die du vorgestellt hast =) Irgendwie habe ich das nicht wirklich hinbekommen, dass es kleine Häufchen sind, aber lecker sind sie auf jeden Fall =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.