in spotlight

this is halloween

Sooooo, ich werde auf meinem Blog künftig immer Mal wieder ein paar Film- und Videospielreviews veröffentlichen, um den Rufen meiner männlichen Leser nachzukommen. Da Halloween vor der Tür steht, gibt es vorerst Horrorfilme für euch, ich mixe hierbei ältere mit neueren, aber keine ganz neuen. Die neuesten Filme kennt schließlich immer jeder, die wahren Schmuckstücke liegen etwas in der Vergangenheit. Aber lange Rede kurzer Sinn; let’s go!

Was, wenn Thriller kurzerhand auf Horror trifft, altbekannte Schauspieler aus witzigen Serien plötzlich angsteinflössend sein können, kleine Kinder einmal mehr den Schatten des Bösen auf sich tragen oder oscarnominiertes koreanisches Kino plötzlich die amerikanische Welt völlig in den Schatten stellt? Heute habe ich fünf Filme quer durch die Horrorbank für euch, beginnend beim Original eines amerikanischen Remakes, einem koreanischen Klassiker, der eigentlich mehr Science Fiction als Horror ist und die üblichen amerikanischen Verdächtigen. Ich freue mich am Ende über eure Meinung zu den Filmen, wenn ihr einen oder vielleicht sogar mehrere davon selbst kennt.

Beginnen wir oben, bei Sorority Row – Schön bis in den Tod. Die klassische Geschichte. Ein Unfall, der vertuscht werden soll, das fürchterliche Geheimnis, das noch Jahre später besteht und alle Beteiligten darunter leiden lässt und dann schließlich der Moment der Rache, in dem alles drunter und drüber geht und man aus dem Rätseln nicht mehr rauskommt, ob man es hier nun mit Mensch oder Geist zu tun hat. Der Film spielt gelungen mit den Gedanken des Zuschauers, ohne dabei das Genre durch den Kakao zu ziehen. Auf jeden Fall ein Film, der empfehlenswert ist, denn auch ohne übertriebene Special Effects kommt endlich Mal wieder ein wenn auch älterer Streifen durch und baut Spannung von Anfang bis Ende auf. Mich selbst hat der Film sehr gefesselt, daher gibt es hierfür auch     / 5 Sternen.

Bereits der Titel Devil in Kombination mit dem Cover verrät in Etwa, worum es geht. Wir haben einen Aufzug und verschiedene Fahrgäste, die aus den unterschiedlichsten Gründen mit diesem fahren. Plötzlich bleibt er stecken und es geschehen merkwürdige, bis hin zu wahrlich bedrohliche Dinge und der Zuschauer wird gefesselt von Szenen, die auch außerhalb des Aufzuges stehen und die Vorgehensweise von Personal, Polizei und Feuerwehr schildern. An und für sich ist der Film spannend, keinesfalls langatmig und zum Ende hin wahrlich überraschend, doch ich hatte mir ursprünglich einen bösen Spoiler eingefangen gehabt und konnte den Film leider nicht ganz unvoreingenommen begutachten. Die Besetzung hat Charakter, die Story ganz okay durchdacht und als Manko fällt mir nur ein, dass zum Ende hin vieles überstürzt wird, deshalb gibt es hier     / 5 Sternen.

Fall 39 handelt um eine Angestellte im Jugendamt, die ein kleines Kind aus einer vermeintlich gefährlichen Umgebung befreit. Ehe der Film nach kurzer Zeit zu Ende geht, gibt es natürlich so manch überraschende Wendung und neben der erfrischenden Besetzung setzt einem auch die Handlung immer mehr zu. Denn als Zuseher wird es beklemmend, düster und mitreßend, sobald die Handlung erst einmal wirklich losgeht. Grundsätzlich zieht sich der Film leider etwas und das große böse Monster – sagen wir nun Mal so – wird auch etwas übertrieben dargestellt. Die Special Effects sind auch etwas zu dick aufgetragen, dennoch ist es einmal etwas anderes, die berühmt-berüchtigte Bridget Jones in einem spannenden Horrorfilm zu erleben. Schauspielerisch zeigt jedenfalls René Zellweger, was sie kann und auch ihre Kollegen zeigen sich von der gruseligsten Seite. Im Großen und Ganzen hat mir der Film ja doch sehr gut gefallen, deshalb gibt es hier wieder    / 5 Sternen.

The Host ist ein Film aus Korea und vereint mehr Spannung mit Science Fiction, als sonst etwas. Dass der Film sogar in Deutschland und Österreich in den Kinos lief, weiß seltsamerweise keiner, aber er ist es auf jeden Fall wert, gesehen zu werden! Die Special Effects sind super, es gibt keine Unter- oder Übertreibungen, lediglich ein leicht zynischer Schubser gegen Amerika ganz zu Beginn, doch das ist nicht weiter tragisch. Das Cover verrät auch, worum es geht; ein Monster aus dem Fluss. Genau genommen ist wahrscheinlich ein Fisch oder ein anderes Meerestier mutiert, nachdem es mit schwer gefährlichen Chemikalien in Berührung kam. Außer den typisch koreanischen Kulissen, wie den Han-Fluss sieht man die Verfolgungsjagd quer durch Seoul. Der Film is gespickt mit Spannung, Dramatik und einem Hauch von typisch-asitaischen Martialarts. Alles in Allem gibt es auch für diesen Film    / 5 Sternen.

Bei Into the mirror geht es um einen Geist im Spiegel, der – wie es zunächst scheint – wahllos Leute tötet. Ein traumatisierter Kommisar, nunmehr beim Wachdienst beschäftigt, sieht sich im Laufe des Films in diesen Fall verwickelt und hilft mehr oder minder unfreiwillig bei der Aufklärung. Mit diesem Film, der nebenbei etwas älter ist, macht man einen kurzen Abstecher in die Psychologie, was ich besonders interessant fand. Natürlich hat man das typisch düstere Geistergeschehen vieler asiatischer Horrorfilme inbegriffen und alleine dadurch kommt das amerikanische Remake schon gar nicht an das Original heran. Außerdem sei gesagt – für jene, die nur das Original kennen – die Handlungen sind einander ganz und gar nicht ähnlich. Nicht einmal die Ursache ähnelt im weitesten Sinne einander. Aufgrund der super Aufmachung – und das trotz des nun schon stolzen Alters des Filmes – gibt es hier definitiv     / 5 Sternen.

6 Kommentare

  • Kami-chan

    ich bin nicht so der horrorfilmfreak XD ich hab damals einen der saw filme gesehen & die ersten 2 minuten waren mir schon zu viel XDD

    ich schreib dir gleich mal ne mail, ja? damit du wieder auf dem aktuellen stand der dinge bist. am besten liest du die mail nicht, wenn du gerade happy bist T_T

  • Dani

    Danke für die Anmeldung zum Blogreview! :3 Hab dich schon eingetragen … diese Woche wirds wahrscheinlich nichts mehr, aber nächste werd ichs ganz sicher schreiben! Schreib dir dann natürlich XD Und verlinken musst du mich nicht, aber lieb von dir ^.^

    Devil und Fall 39 sind so richtig tolle Filme! Die anderen kenn ich leider nicht, und bis auf Into the mirror klingen die anderen zwei interessant…. Mal sehen, ob ich die mal bei Saturn sehe x)

    • sunochan

      die chance ist jedenfalls gegeben, die mal beim saturn zu finden, bei into the mirror wärs schon schwieriger XD warum sagt dir der nicht so zu, magst asiatische horrorfilme nicht? :O
      ach und die verlinkung passt schon, auf der unterseite papergangster im www kommst auf jeden fall rein X3 freu mich schon auf dein feedback <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.