Werbung

noch heute mit dem tanzen anfangen

Wer hat heutzutage eigentlich noch richtige Hobbies? In  Zeiten, in denen eine 50-Stunden Woche zum Alltag gehört, in denen der Arbeitgeber ständige Erreichbarkeit voraussetzt und unbezahlte Überstunden keine Ausnahme sondern Einstellungskriterium sind, bleibt niemandem mehr Zeit für sich selbst. Die kurze Mittagspause ist meist die einzige Möglichkeit, tagsüber zur Ruhe zu kommen und sogar dann hindern einen die Sorgen über die Arbeit daran, abzuschalten.

Doch Hobbies sind viel wichtiger als man denkt. Sie sorgen nicht nur für Abwechslung, sondern können auch der Vorbeugung von stressbedingten Krankheitserscheinungen dienen. Eine seit Jahren unterschätzte Sportart, die den nötigen Ausgleich zum Alltag schaffen kann, ist das Tanzen. Kaum jemand kommt nach einem anstrengenden Arbeitstag noch auf die Idee, einen Tanzkurs oder eine Tanzgruppe zu besuchen. Wenn überhaupt begibt man sich in die leistungsorientierte Atmosphäre eines Fitnessstudios, wo die Perfektionierung des eigenen Körpers weitaus wichtiger ist als der Spaß an der Sache. Doch warum nicht beides verbinden? Wieso der täglichen Sporteinheit nicht den Leistungsdruck nehmen und mit einer Portion Spaß ersetzen? Es gibt viele Gründe warum Tanzen helfen kann, dem Leben wieder den nötigen Kick zu geben:

Für welche Tanzrichtung Sie sich entscheiden, bleibt Ihnen überlassen. Ob Salsa, Tango, Zumba oder Walzer, das Angebot ist riesig und die Auswahlmöglichkeiten sind so gut  wie unbegrenzt. Um herauszufinden, welche Tanzrichtung am besten zu Ihnen passt, müssen Sie zunächst für sich selbst klären, welche Bedürfnisse Sie haben und was Sie sich von Ihrem Tanzkurs versprechen.

Es gibt Kurse, in denen das Erlernen fester Schrittvorgaben vorausgesetzt wird, in anderen steht die freie Interpretation und Selbstentfaltung im  Vordergrund. Egal, wofür Sie sich entscheiden, vergessen Sie nicht, dass der Fokus auf dem Spaß liegen sollte!

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Tanzen nicht nur körperlich, sondern auch geistig  fit hält. Neben den zu erwartenden Verbesserungen von Ausdauer und Muskulatur kann Tanzen außerdem die Konzentrationsfähigkeit bemerkbar steigern. Das Erlernen von Choreographien fordert das Gehirn heraus; vorallem im Paartanz muß man sich anstrengen, weil nur das Zusammenspiel beider Partner das Tanzen zu einem Erlebnis macht.

“Der Tanz ist das stärkste Ausdrucksmittel der  menschlichen Seele” (Thomas Niederreuther).   Man hört oft, das Tanzen die Seele befreit, doch was genau bedeutet das nun eigentlich? Wichtig ist es vorallem, sich auf das Tanzen einzulassen und seine Hemmungen loszuwerden, um Anspannungen und innere Blockaden lösen zu können. Durch das gleichzeitige Wirken von Musik und Bewegung auf Körper, Geist und Seele werden Stresshormone abgebaut und Glückshormone ausgeschüttet.

Wie man sich beim Tanzen ausdrückt hängt nicht nur mit der Bewegung, sondern auch mit der Kleidung, die man dabei trägt, zusammen.  Diese sollte bequem sein und dem erwählten Tanzstil entsprechen, um Sie in Ihren Bewegungen zu unterstützen anstatt zu behindern. Passende und modische Kleidung, die Sie den Blick in den Spiegel beim Tanzen noch mehr genießen lässt, finden sie unter anderem auf der Website von http://www.movedancewear.com/de/

Das Kennenlernen von neuen Menschen lässt sich in einer Umgebung, in der man sich fallen lassen muss, sich gegenseitig unterstützt und zusammen neue Schritte erlernt, gar nicht vermeiden. Das Erreichen gemeinsamer Ziele schweißt zusammen und ermöglicht Kontakte, die hoffentlich auch über den Kurs hinaus bestehen bleiben. Solange Sie offen und mit Herzblut dabei sind, können Sie nur gewinnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.