Werbung

sterillium

Meine Lieben, ich bin zurück mit zwei Testberichten, die ich euch in Kooperation mit RCS Pro präsentieren darf. Heute kommt der erste Teil, in vier Tagen dann der nächste Beitrag. Bei diesen beiden Produkttests bezieht sich alles auf das Wohlfühlen und die Hygiene. Letzteres ist heute dran, genauer beäugt zu werden. Zur Verfügung gestellt wurden mir dafür zwei Fläschchen mit je 100ml Handdesinfektionsmittel – Sterillium.

Fangen wir gleich direkt mit dem Pro & Contra von dem Desinfektionsmittel an.

Um die negativen Punkte vorweg gleich zu klären; eine stärkere Konzentration eines Desinfektionsmittels riecht automatisch auch schärfer. Der zweite Punkt ist auf den Namen des Produkts bezogen. Sterillium heißt ja nicht steril, aber dennoch kann das zu Irritationen führen, da steril nicht gleich desinfiziert ist. Da sind in der Hygiene gesehen Welten dazwischen. Dazu später aber noch ein bisschen was.

Das Verwendbarkeitsdatum ist an jeder Flasche angeführt, wichtige Hinweise für etwa die Verwendung sind an der Rückseite angeführt. Alles ist kurz und bündig, als auch gut verständlich verfasst, das Design der Flasche schön schlicht. Weniger ist eben doch manchmal mehr. Durch das praktische Flaschendesign kann man das Fläschchen gut in die Hand nehmen. Beim Verwenden des Mittels ist etwas Achtsamkeit geboten, da es doch sehr flüssig ist. Je nach Belieben kann man diese Mittel auch in Seifenspender aus Glas, Porzellan oder ähnlichem umfüllen, denn folgendes steht klar auf der Verpackung, als auch gut ersichtlich im Shop angeführt: unabhängig von Waschbecken und Wasser. Man kann es jederzeit verwenden.

Bei einer Verwendung nimmt man ja nicht viel von dem Mittel, ein kleiner Schuss reicht, da es ja nur um Handflächen und -rücken geht. Hält man sich an diese Menge, kann eine Flasche für mindestens 50 Anwendungen ausreichen.

Für die Mitnahme mal eben in der Handtasche ist das Fläschchen mit 100ml zwar ein bisschen zu groß, aber man kann es ganz einfach umfüllen. Wer die Flasche aber ohne Umfüllen mitnehmen möchte, dem sei kein Zwang angetan – das Fläschchen dichtet gut ab und nach einer Woche (zur Sicherheit in einem Plastiksäckchen) in meiner Tasche ging kein Tropfen verloren. Das schließt aber mitunter ein, dass die Tasche durchaus kurz geschüttelt wird, wenn es von draußen ins Auto, vom Auto wieder raus, daheim in die Ecke etc pp geht.

Was für mich noch ein großer Pluspunkt ist: die bläuliche Farbe, die mit dem Desinfektionsmittel einhergeht, färbt nicht auf die Hände ab, wie ihr auf obigem Bild sehen könnt.

Und was ist jetzt der Unterschied zwischen Desinfektion und Sterilisation, wie ich vorhin meinte?

Ganz einfach, oder? Steril ist ein Begriff, der mehr ins Krankenhaus gehört. Ergibt Sinn, oder?

So & dass ihr gleich für den nächsten Beitrag Bescheid wisst – es geht um die Kneipp Gesundheitsbäder. Hiervon werde ich euch zwei genauer vorstellen.

Für Mütter habe ich noch ein Tipp am Ende. Bei Rcs Pro gibt es Kindernahrung von Top Marken zu günstigen Preisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.