Kreativer Kram,  Wrecking Journal

wie mache ich ein buch fertig

Zunächst einmal… Was ist denn das überhaupt? Dieses Mach dieses Buch fertig Dingens da… In der Bloggosphere ist es nicht ganz so arg damit, dass das Buch niemand kennt – aber wenn man im Alltag bei Arbeitskollegen zum Beispiel mit dem Buch auftaucht, gibt es erst einmal skeptische und danach dann nur mehr schräge Blicke. Ob die nun daran liegen, dass man in einem Buch kritzelt wie ein Kindergartenkind oder weil man damit einfach nur nerdig rüberkommt, sei Mal dahingestellt. Spannend ist es allemal. Im Freundeskreis, der vielleicht ebenfalls nicht so sehr in dieser Szene integriert ist, gibt es nur Schmunzeln, da sie einen sowieso schon kennen – da passt sowas Verrücktes doch zu einem. Findet ihr nicht?

Kaufen könnt ihr euch das Schmuckstück zum Beispiel auf Amazon oder in gut sortierten Buchläden. Für knapp 10 Euro kann man sich hier austoben und ein Buch Mal so richtig fertig machen. Sei es, eine Seite in Brand zu setzen, eine Seite in der Waschmaschine mitzuwaschen, etwas zu besticken, was auch immer – viele Möglichkeiten, auf jeder Seite eine andere Anweisung und eigentlich sollte man die einhalten. Ich zeige euch, wie man mit ein wenig kreativem Köpfchen etwas mehr als nur ein zerrissenes, kaputtes Buch daraus machen kann.

Ich habe mir hier erlaubt, die Coverseite sinnfrei anzumalen und etwas alarmierender aussehen zu lassen. Natürlich ist es niemandem verboten, sich Anregungen für das Verzieren der Seiten im Netz zu suchen; einfach Mach dieses Buch fertig oder auch Wreck This Journal eingeben. Der Rest, also das zeichnen und tun liegt dann bei euch – ob und wie ihr es dann eben umsetzt.

Auf jeden Fall ist es falsch, von vorneherein zu behaupten “Nein, das schaffe ich nicht, ich lass das lieber.” denn ich bin auch nicht die beste Zeichnerin der Welt und habe nur im Kindesalter Comics gezeichnet; mittlerweile finde ich etwas schade, nicht mehr geübt zu haben, aber meine Kritzeleien hier drinnen machen mich schon auf eine eigene Art und Weise stolz.

Tatsache ist, dass ich anfangs gar nicht aufhören konnte, damit rumzuspielen und dann eine Welt für mich unterging, als es vom Kaffee trocknen musste, den man über eine Seite kippen muss… XD

Damit die linke Seite nicht so langweilig aussieht, habe ich einfach ein nicht unbedingt dazu passendes Bild reingeklebt. Total egal, es steht LOVE drauf, muahaha!

Die Anleitung wurde angemalt, mehr Farbe ist hier nicht geplant – wieso auch. Muss ja nicht alles komplett ausgemalt werden. Es genügt, wenn man einzelne Farben förmlich in Farbe ertränkt; was bei einer Doppelseite sogar die Anforderung ist. Sticker habe ich dazu geklebt, damit es nicht so langweilig aussieht. Sind übrigens koreanische Sticker, lol…

Ja und hier hört die Einleitung erst einmal auf. Denn dann geht das Nummerieren der einzelnen Seiten los und man legt los, die ganzen Anweisungen zu befolgen. Wenn ihr ein solches Buch habt und darüber auf eurem Blog berichtet, dann tut euch keinen Zwang an – postet den Link dazu als Kommentar auf einem der Beiträge zu Mach dieses Buch fertig! Ich freue mich immer, die Ergebnisse anderer bewundern zu können.

So und damit beende ich den heutigen Eintrag dazu. Freut euch auf den nächsten in der Kategorie – dann geht es nämlich erst richtig los mit den Seiten! Da ich allerdings auch etwas kreuz & quer durch das Buch arbeite, werdet ihr die Seiten nicht in der chronologischen Reihenfolge begutachten können; zumindest nicht immer.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.