Unsortiert / Alles Mögliche

this was 2012

Nach dem “Das war Weihnachten” Eintrag muss natürlich auch der Beitrag her, der das Jahr 2012 für mich zusammenfasst. Ich hatte die Qual der Wahl unter so vielen Gestaltungsideen dieses Beitrags, es war schwer und ich konnte mich kaum Entscheiden – nur, dass schon ständig Wortfetzen in meinem Kopf schwirrten, was ich in diesem Eintrag schreiben wollte. Und wie immer: ich hab sie vergessen! XD

Ich versuche mich nun daran, euch elegant durch das vergangene Jahr zu führen und erzähle euch ein bisschen was dazu, was ich zu dem Zeitpunkt durchlebt habe. Danach werdet ihr vielleicht viel mit anderen Augen sehen, denn so viel Persönliches ist bisher noch gar nicht auf meinem Blog gelandet…

Der Frühling ließ mich viele unbekannte Gefühle durchleben. Obwohl ich schon seit ein paar Monaten mit meinem Freund zusammen war, mussten wir uns einig darüber werden, ob die Beziehung auf das Langfristige gesehen wirklich für uns beide einen Sinn hat. Es war wohl der prägenste Frühling, den ich je erlebt habe.

Zudem entschied ich mich in dem Zeitraum dafür, einen meiner sehnlichsten Kindheitsträume zu verwirklichen; ich buchte meine Zugkarte und das Zimmer für die 5tägige Düsseldorfreise. Wenn man bedenkt, dass ich mit meinen Eltern nie über Nacht wo gewesen bin und generell nicht viel zusammen außerhalb der Wohnung unternommen wurde – weil meine Mum chronisch krank ist und ihr die Krankheit das Reisen sehr sehr seeeehr schwer macht – war das mein erster richtiger Urlaub (!) und dann auch noch alleine.

Im Mai war es dann soweit, ich war in Düsseldorf. Das Internet im Hotel war grottig, es gab also Probleme beim Skypen, wie wir es eigentlich vorhatten. Und als dann mein Freund unter schlimmer akustischer Umstände und stark ruckelndem Bild meinte, dass er mich schon so sehr vermisst, war es um mich geschehen. Wir können uns beide nicht erklären, was diese Sehnsucht ausgelöst hatte, da wir uns doch so gut wie jeden Tag gesehen haben. Aber ich weiß eines: Es war wohl die beste Entscheidung meines Lebens, alleine nach Düsseldorf zu fahren. Denn hier wurde uns klar, dass wir wirklich eine ernste Beziehung miteinander wollten und mehr Gefühle im Spiel waren, als uns anfangs klar gewesen war. Klingt verrückt, nicht? ^^

Ich hatte Gelegenheit, öfter zu entspannen und wieder mehr Kontakt mit Diana. Sie hatte durch ihre neue Arbeit viel Stress und wir mussten schon angestrengt zusehen, dass wir uns nicht völlig aus den Augen verlieren. Geschafft haben wir es trotzdem und wir haben wieder öfter etwas zusammen unternommen. Es ist schon ungewohnt, wenn zwei Personen, die ständig und immer Zeit hatten, plötzlich zeitlich eingegrenzt sind und dann auch noch mit anderen Menschen etwas unternehmen wollen.

Gegen Ende des Sommers hat mich mein Freund gefragt, ob ich mit ihm zusammenziehen will. Ihr erinnert euch an meinen besorgten Blogeintrag? Es war seltsam, da wir beide immer der Meinung waren, wir wollten es langsam angehen. Ich hatte eine blöde Beziehung hinter mir, er ebenfalls. Aber als wir nach und nach feststellten, dass wir in vielerlei Hinsicht die gleichen Ansichten haben, wollten wir es doch mit diesem großen Schritt versuchen.

Wusstet ihr, dass mein jetziger Freund der erste Mensch ist, zu dem ich die magischen drei Worte “ich liebe dich” gesagt habe?

Der Herbst macht mir immer zu schaffen. Die Natur stirbt ab, alles wird still. Dieses Jahr wollte ich aber das Ganze einmal mit anderen Augen sehen und habe versucht, die Farbe im Herbst einzufangen. Nebenbei hatte ich mich dann nun wirklich dazu entschlossen, die Angelegenheit mit cute it up durchzuziehen und im Februrar nächsten Jahres findet die Gewerbeanmeldung statt.

Es gab viele Dinge, die wir tun wollten und dann doch nicht konnten, weil zu viele unvorhergesehenen Dinge geschehen waren.

Aber! Ich habe meine Spiegelreflex bekommen. unglaublichundunbeschreiblichhappybin!

Weihnachtszeit, Weihnachtszeit. An etwas anderes denke ich nicht im Winter. Kekse backen, Geschenke einpacken, mich auf das Fest der Geschenkwellen vorbereiten. Mehr kann ich also nicht zum diesjährigen Winter sagen. XD

Eine der sonderbarsten menschlichen Schöpfungen ist die Erfindung der Langeweile, die die hoffnungsvolle wenn meist auch unbewusste Weisheit in sich trägt, dass Zeit endlos durch die Ewigkeit zur Verfügung steht.


“babsi over the year” ——————————————————->

Was waren die Highlights des Jahres 2012?
Mein iPhone Bunny Case, ich habe meinen ultimativen IMBA PC bekommen, ich bin nach Düsseldorf gereist und habe viele tolle Internetbekanntschaften & Freunde getroffen und ich habe Marlon Roudette live gesehen!

Die verrücktesten Aktionen waren…?
15 Stunden Therme am Stück und samstags einfach Mal in den Primark zu starten.

Und was waren das schlimmste Ereignis?
Dass mir die Frisörin die Haare so verschnitten hatte! D: Es dauerte beinahe ein halbes Jahr, bis meine Haare wieder so gewachsen waren, dass man etwas daraus machen konnte! >_<;


Hier sind meine meist gespielten Videogames 2012 // nächstes Jahr wird definitiv mehr gezockt als dieses Jahr! O:

Wie hat sich der Blog verändert?
Es gab im Laufe des Jahres ein neues Wasserzeichen, ich habe mich bei instagr.am registriert und Drawsomething gespielt. Mit dem Picture My Day #11 habe ich dieses Jahr zum ersten Mal mitgemacht. Erste Blogprojekte wurden gestartet; darunter Goodbye Last Month und die DIY Beiträge. Die verwendeten Bilder wurden nach und nach qualitativer, die Bildergröße selbst um einiges vergrößert, da ich die Spiegelreflex bekam.

Welche Dinge haben sich denn bei cute it up geändert?
Der Lagerraum wurde gebastelt, das Grafiktablett wurde für erste Grafiken eingeweiht, erste große Versuche mit FIMO wurden gewagt.

Mein schlagfertigster Satz dieses Jahr?
Gar nicht so lange her. Mein Bruder fragte mich an seinem Geburtstatg “Was kaufst du eigentlich nicht online?” und ich antwortete ungewöhnlich schlagfertig “Katzenfutter. Weil wir keine Katzen haben.”… XDDD

So und weil ich etwas vergessen hatte, kommt es noch still und heimlich im Nachtrag am selben Tag gegen 20 Uhr online; die Personen, die ich 2012 zum ersten Mal in Real getroffen habe! (Internetbekanntschaften HURRAY!)

und zwaaar: Satsuki von Erdbeerkirsch, Pheobie, Seval und Katie Bell von diversen Fanfictionarchiven! ;D

In diesem Sinne wünsche ich euch
ein frohes neues Jahr 2013!

6 Kommentare

  • namimosa

    das hört sich nach einem sehr abwechslungsreichen jahr an! mit allem drum und dran.
    das mit den haaren ist echt doof, so was kenne ich…
    und deine schlagfertige antwort finde ich super!! 😉

    den hat meine oma geschmückt. die hat da immer sehr viel geschmack und wirklich auch sehr schöne kugeln usw.

  • Tatii

    Huhu, oha wenn ich mir das so in den Eintrag nochmal durchlese, fällt mir auf, dass es doch recht viel neues gab^^

    Hatte aber eher so einen mega großen Bilderflut Post erwartet, waren es zu viele Fotos um sie doch letztendlich auszusuchen? Hihi, garnicht gewohnt dass du einen Rückblick schreibst mit nur ein paar tollen ausgewählten Fotos, wenn du ja sonst immer so viele tolle machst *_*

    Auf ein tolles, und besseres neues Jahr 2013! Feiert ganz schön und habt Spaß! ^O^

  • shirousagi

    ein toller jahresrückblick XD hab ja auch einen gemacht XD der erste teil ist momentan online, der zweite kommt morgen XD hab wieder mal einen halben roman geschrieben, deshalb hab ich ihn in zwei teile zerschnippselt XD

    und die pinken haare können sich echt sehen lassen *________* ich überlege mir auch, die haare zu färben XD die ganze schwarz wird auf dauer langweilig XD

  • sunochan

    oh ja es waren so viele, um sie auszusuchen XD
    dankeschön *_*/)
    und ich wünsche dir auch ein tolles und besseres neues jahr 2013!!! X3

  • sunochan

    dankeschön :”D
    ohhhh supi! ich will nächstes jahr auch wieder mehr baumschmuck kaufen, so werde ich jetzt jedes jahr meine sammlung erweitern ^-^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.