Buchreviews,  Werbung

110 ein bulle hört zu

Geschichten mit Sogwirkung: Nah am Leben und mitten ins Herz.
Ein Freigänger erschlägt seine Frau mit einer Axt, eine verzweifelte Mutter sucht Rat in Erziehungsfragen, ein Yacht-Besitzer empört sich, weil er auf dem Landwehrkanal “geblitzt” wurde: Wenn Cid Jonas Gutenrath Notrufe entgegennimmt, kommt er den Menschen sehr nahe. Ob er eine Frau zum Weiterleben überredet oder einen kleinen Jungen tröstet – Gutenrath begegnet ihnen allen auf seine ganz persönliche, faszinierende Art. Beim Lesen seiner authentischen Geschichten lacht man Tränen oder es stockt einem der Atem. Dieses Buch lässt niemanden kalt.

So viel erst einmal zur Beschreibung des Verlags selbst. Wieso ich dieses Mal ausgerechnet ein Buch ausgewählt habe, das Alltagsgeschichten aus der Polizeinotrufzentrale wiedergibt, ist mir bis heute nicht klar. Spaß hatte ich am Lesen allerdings zweifellos. Mit seinen 382 Seiten erscheint das Buch anfangs als unbezwingbarer Schinken – ich bekam es von der Post und dachte mir Na super, da hast du dir was vorgenommen. Doch als ich im Zug dann anfing zu lesen, waren im Nu die ersten paar Geschichten vorbei und ich saß sprachlos da, empört über die Menschen, fasziniert über die Denkweise des Autoren und mitgenommen von den Schicksalen unschuldiger Menschen. Doch zunächst einmal mehr zu meiner Qualitätsstatistik!

   Buchcover Erscheint zu Beginn zumindest überheblich.
   Einleitung Weckt ein Interesse dem Autor gegenüber als Person.
  Wortwahl Es wird ein wenig Dialekt verwendet, aber wird erklärt.
    Details Gedankengänge werden erklärt, was sich positiv auswirkt.
    Lesefluss Das Buch liest sich super und man hat es schnell durch.

Das Buch schnell durchgelesen zu haben ist ja nicht zwanghaft etwas Negatives; der Autor zieht den Leser erfolgreich in seinen Bann und lässt ihn nicht los, bevor man nicht jedes preisgegebene Detail über sein Privatleben aufgesogen hat und nicht bei jedem Gespräch mit ihm mitgefühlt hat… indem man sich entweder über die Intoleranz von ein paar Schaulustigen ärgert oder die Tragik der Situation einen so sehr mitreisst, dass man sich die Hand aufs Herz legt.

Zumindest zu Beginn erscheint das Buchcover überheblich. Diesen Ansatz möchte ich auch auf jeden Fall näher erläutern. Wie oft hat man ein Buch in der Hand von einem neuen Möchtegernautor, der einfach nur geldgeil ist, wenig Fantasie hat und das ganze dann noch zum Topping hübsch verpacken lässt, die Innenseite des Buches genauso wie den Aufkleber “Aus der Notrufzentrale der Polizei” in gleichem Blau produzieren lässt. Man möchte sich ja nicht von bösen Vorurteilen leiten lassen, aber wer von euch hat schon einmal einen Polizisten ein Buch schreiben sehen? Vielleicht schien mir das Buch auch gerade deswegen so neuartig und weckte das nötige Interesse in mir, um mich dafür zu bewerben.

Was gibt es wirklich zu analysieren bei einem Buch voller Gespräche? Ich habe nichts zu kritisieren, ich bin wirklich ausnahmslos begeistert von dem Buch. Nicht nur, weil es einfach realistisch ist, aus dem Alltag kommt und man sich während dem Lesen immer wieder selbst erinnern muss… “Du liest hier keine Fiktion, das ist wirklich passiert!” – was einerseits wirklich tragisch ist, andererseits aber umso mehr für Spannung sorgt! Umso toller ist es, dass der liebe Jonas hier Geschichten auswählt, die sich voneinander komplett unterscheiden… Für Verwirrung – oder auch nicht – sorgt allerdings die Kapitelaufteilung; zu Beginn sind es sehr kurze Kapitel, meist nur 4 oder 5 Seiten lang, ab der Buchmitte werden diese immer länger. Um ein wenig philosophisch abzutriften hat dieses Buch einen hohen ideellen Wert – alleine wegen der Menschen, die nicht mehr sind und hier verewigt werden. Das Buch dürfte allerdings auch einige Personen bekehren, die bis dato eine schlechte Meinung von der Polizei gehabt haben – und es behandelt im weitesten Sinne die Probleme, die durch Bevorurteilungen und Pauschalierungen entstehen können. Also nicht nur ein Schriftstück zur allgemeinen Belustigung sondern wirklich eine Bereicherung. Jedem von euch kann ich dieses Buch nur nahe legen – schaut es euch auf jeden Fall an!

Kauf auf: AmazonUllstein Verlag | Preis: € 14,99

Das Buch wurde von mir Im Zuge der Kooperation mit Blogg dein Buch gelesen und rezensiert. Wer auch gratis Bücher erhalten möchte und diese dann nach einer Frist von etwa 30 Tagen Lesezeit auf seinem Blog rezensiert, klickt einfach auf obiges Logo und meldet sich direkt an. Alles weitere erfahrt ihr direkt auf der Website von Blogg dein Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.