Books,  werbung,  Yum!

김치전 Kimchi Jeon (Kimchi Pfannkuchen)

Heute ist es soweit! Ich hab endlich Zeit gefunden, das tolle Kochbuch Kochlust auf Koreanisch von Jia Choi genauer unter die Lupe zu nehmen und darf euch heute darüber schreiben. Außerdem erfahrt ihr in diesem Beitrag direkt, wie man 김치전 Kimchi Jeon macht – also Kimchi Pfannkuchen.

Bevor das Rezept folgt, möchte ich ein klein wenig näher auf das Kochbuch an sich eingehen. Auf den Deutschen Markt gebracht durch Koreanbook.de haben wir hier eine großartige Rezeptesammlung der gängigsten koreanischen Gerichte. Ich traue mich sogar zu behaupten, dass jeder, der etwas auf sich und die Koreanische Küche hält, unbedingt jene leckeren Mahlzeiten beherrschen sollte.

7294

7296

Ehe wir zum Inhaltsverzeichnis gelangen, wo die 28 Gerichte aufgelistet sind, die wir mit diesem Stehbuch zaubern können, wird uns kurz erklärt, woraus sich die koreanische Küche zusammensetzt. Außerdem gibt es drei wichtige Symbole, die uns vegetarische sowie pescetarische Gerichte markieren und dann noch eine hübsche Uhr, die uns zeigt, was für eine Koch- und Vorbereitungszeit uns mit der Mahlzeit erwartet. Allerdings beziehen die keine Ruhezeiten mit ein, falls man das Fleisch etwa in einer gewissen Marinade ziehen lassen muss – Bulgogi zum Beispiel.

Am Ende der Rezeptsammlung wartet eine bebilderte Liste, wie die Zutaten, die hier verwendet werden, aussehen. Bei manchen stehen sogar alternative Möglichkeiten zur Verfügung; im Prinzip aber dürfte es keine Schwierigkeit sein, dass man die Sachen in einem gut sortierten Asiamarkt findet. Auf ansoko zum Beispiel sammeln wir seit kurzem für euch ein paar Märkte, die koreanische Produkte anbieten. Dort können sich die Geschäfte auch selbst eintragen lassen, andernfalls werden von mir in Absprache mit den Geschäftsbetreibern die Bilder gemacht und der Markt dann hier beschrieben.

Kommen wir zum Inhalt; was für Rezepte dürft ihr von diesem Buch erwarten?

  1. Geschmortes Huhn in Sojasauce (찜닭 jjimdak)
  2. Gegrilltes Hühnchen (닭구이 dak gui)
  3. Koreanische Barbecue-Ribs (LA갈비 LA galbi)
  4. Frittiertes Hühnchen in süß-scharfer Sauce (닭강정 dak gangjeong)
  5. Mariniertes Rindfleisch aus der Pfanne (불고기 bulgogi)
  6. Herzhafte Hühnchenpfanne (닭갈비 dak galbi)
  7. Scharfes Schweinefleisch aus der Pfanne (제육볶음 jeyuk bokkeum)
  8. Gekühlter Rettich-Salat (무생채 mu saengchae)
  9. Frühlingssalat mit Schnittknoblauch (부추무침 buchu muchim)
  10. Frischer Chinakohl-Salat (겉절이 geotjeori)
  11. Knackige Sojasproßen (콩나물무침 kongnamul muchim)
  12. Mildwürziger Spinat (시금치나물 sigeumchi namul)
  13. Zucchini Salat (호박나물 hobak namul)
  14. Gebratener Reis mit Kimchi (김치볶음밥 kimchi bokkeum bap)
  15. Bibimbap im Steintopf (돌솥비빔밥 dolsot bibimbap)
  16. Mehrkornreis im Steintopf (영양돌솥밥 yeongyang dolsotbap)
  17. Glasnudelsalat mit gemischten Pilzen (버섯잡채 beoseot japchae)
  18. Nudeln mit scharfem Tintenfisch (오징어 소면 ojingeo somyeon)
  19. Pfannkuchen mit Meeresfrüchten (해물파 전 haemul pajeon)
  20. Bunter Nudelsalat (쟁반국수 jaengban guksu)
  21. Gebratener Tofu mit scharfer Sauce (두부조림 dubu jorim)
  22. Kasserolle mit Seiden-Tofu (순두부찌개 sundubu jjigae)
  23. Heißer Eintopf mit Sojabohnenpaste (된장찌개 doenjang jjigae)
  24. Kimchi aus Chinakohl (배추김치 baechu kimchi)
  25. Gurken-Kimchi (오이김치 oi kimchi)
  26. Rettich-Kimchi (깍두기 kkakdugi)
  27. Kimchi-Pfannkuchen (김치전 kimchi jeon) – kochen wir heute!
  28. Tofu mit gebratenem Kimchi (두부김치 dubu kimchi)

Weiters ist das Rezeptbuch dann aufgeteilt in verschiedene Bereiche; angefangen bei Fleisch & Geflügel bis hin zur eigenen Kategorie für das Kimchi.

7293

Und wie versprochen kochen wir heute das kimchi jeon.

Zutatenliste (ergibt 1 Portion)

  • 120g Mehl
  • 120 ml Wasser
  • 1 TL Chilipaste (gochujang)
  • 100g Kimchi
  • 2 EL Pflanzenöl

& was ihr dafür alles braucht

  • scharfes Messer
  • Pfanne
  • Pfannenwender

Gleich vorweg: Da ich nicht allzu scharf essen kann, habe ich anstatt der Chilipaste eine grüne Sojabohnenpaste verwendet, da das Kimchi ohnehin schon genug Schärfe an das Essen weitergibt.

Ihr verrührt das Wasser, das Mehl und die Paste in einer Schüssel und fügt, sobald dies zu einem dicken Teig wird, das zuvor klein geschnippelte Kimchi hinzu. In der Zwischenzeit könnt ihr schon das Öl in der Pfanne erhitzen und die bei mittlerer Stufe vorwärmen lassen.

Danach gebt ihr den Teig in die Pfanne und lasst den Pfannkuchen 3 bis 5 Minuten braten, bis die Unterseite goldbraun wird. Dreht ihn um und dann noch einmal dasselbe.

emoji02_by_emoji_icon-d6kv97gFertig ist der kimchi jeon! Geht doch supereinfach, oder?

7295

Ich liiiiiebe Kimchi jeon ja seit unserem Urlaub in Düsseldorf abgöttisch. Nicht zuletzt deshalb habe ich mich dann auch dafür entschieden, euch das Rezept daraus vorzustellen, um euch das Buch ein wenig näher zu bringen. Deshalb und weil ich es unhöflich fände, ein aufwendiges Gericht vorweg zu nehmen, da sie alle wirklich sehr wunderbar und einfach erklärt sind – damit gelingt es jedem, das perfekte Bibimbap oder Bulgogi zu machen. Probiert es aus! Hier könnt ihr euch das Buch gleich direkt bestellen.

2 Kommentare

  • Dany

    Mhhh, ich liebe es ja Kulinarisches aus verschiedenen Ländern kennenzulernen <3
    Die Pfannkuchen und das Kochbuch klingen sehr interessant, wobei ich Kimchi bisher nicht so viel abgewinnen konnte… ich gebe aber Essen, das ich nicht mag, alle paar Monate/Jahre mal eine neue Chance, weil sich mein Geschmack ständig ändert – vielleicht probiere ich das demnächst noch mal 😀
    Ich stehe jedenfalls total auf Bulgogi, mein Freund und ich gehen manchmal in Köln ins Bulgogi Haus, wo man dann so einen Holzkohlegrill in der Mitte vom Tisch integriert hat und sein Fleisch schön gemütlich darauf anbrät. Dabei mag ich immer am liebsten das Bulgogi marinierte Fleisch. Das ist SO göttlich *_*
    Bibimbap finde ich aber auch total lecker, ich habe vor ein paar Tagen noch nach einem Rezept gesucht damit ich mir das zu Hause auch mal kochen kann 🙂
    Man… jetzt kriege ich wieder Hunger 🙁

    • sunochan

      sdfksdöfskdflsd bulgogi *___* mein allerliebstes lieblings-koreanisch-essen *__*;;;
      ich musste allerdings feststellen, dass das jedes restaurant anders macht. ich hatte durchaus schonmal eines, das mir gar nicht geschmeckt hat, bäh D:
      und kimchi konnt ich auch ewig nicht essen. bin froh, dass sich das jetzt geändert hat. bei mir wars eher wegen der schärfe XD
      ohhwwww bibimbap is auch eines meiner lieblingsessen. *_* omnomnom. ich mach mir heute eins XD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.